Medien > Bücher

Campbell, John: Naval weapons of world war two

(1/1)

Leutnant Werner:
Hallo, habe mir das Buch, dass es auch bei Moduni gibt, über Amazon UK besorgt, wo ich es sehr schnell und ein bisschen preiswerter bekommen habe.
Es werden alle wichtigen Kanonen, Feuerleitsysteme, Torpedos, Minen, Wasserbomben, Raketen und so weiter in Funktion und Wirkung beschrieben. Was fehlt, sind generell Angaben über Bewährung der Waffen im Gefecht, und das muss man bei einem 1985 aufgelegten Buch m.E. eigentlich erwarten, sowie bei den Kanonen ab und an Angaben zur Feuergeschwindigkeit.
Zahlreiche Skizzen und (schwarz-weiß)Fotos machen das Buch auch für Modellbauer interessant. Es ist aber insgesamt eine gigantische Datensammlung, und daher eher zum gezielten Nachschlagen als fürs gemütliche Schmökern geeignet. Problematisch für den gewöhnlichen Mitteleuropäer sind auch die vielen Fachwörter, die weitergehende Kenntnisse über Artilleriegeschütze empfehlenswert erscheinen lassen.

Insgesamt ein Buch, von dem man froh ist, wenn man es hat, das man aber nicht unbedingt haben muss.

Gruß
Ekkehard

kalli:
Weiter so,

Erbitte zu gelesenen Büchern Rezensionen, Empfehlungen.

Gruß
Kalli

Peter K.:
Hallo!

Ich für meinen Teil kann EKKEHARD´s Rezension zu John Campbell´s "Naval Weapons of World War Two" so nicht stehen lassen!

Seit seinem Erscheinen - ich habe noch die Originalausgabe von 1985 - ist es in interessierten Kreisen das absolute Standardwerk zum Thema Schiffsbewaffnung und insbesondere -artillerie!

Mittlerweile wurde es vor kurzem aufgrund der großen Nachfrage (und den horrenden Preisen, die für Originalausgaben gezahlt wurden - inklusive mir selbst!) unverändert neu aufgelegt und ist jetzt relativ preiswert zu haben!

.... und es ist jeden einzelnen Cent wert!

Für alle jene, die sich näher mit Schiffsartillerie beschäftigen wollen, ist es meiner Ansicht nach eine uneingeschränkte Empfehlung wert. Dann sollte auch das durchaus notwendige Fachvokabular kein größeres Problem darstellen!

Grüße aus Österreich
Peter K.

Leutnant Werner:
Hallo PETER,
erstens war meine Rezension nicht negativ, sondern eingeschränkt positiv.
Zweitens heißt, ein gutes Buch zu machen, nicht gleichzeitig, dass man es nicht besser machen kann.
Wie gesagt: Ich bin froh, dass ich es habe. Es könnte aber auch noch ein bisschen mehr sein, insbesondere in Bezug auf die nicht dargestellte operative Bewährung der Waffen.

Gruß
vom Leutnant

Peter K.:
Servus Leutnant!

Nun, ich habe deine Gedanken zum Buch ja nicht als negative Rezension gesehen, geschweige denn bewertet - das steht mir auch nicht zu!

Meiner Meinung nach verdient es jedoch nicht bloß eine "eingeschränkt positive" Empfehlung! Natürlich kann man jedes Buch "besser" machen, neue Quellen einarbeiten, Lücken schließen und Feedback verarbeiten, aber Campbell´s Werk IST meines WIssens nun ´mal DAS BESTE, was es seit 20 Jahren zum Thema auf dem Markt gibt ... und offensichtlich ist während dieses Zeitraumes NIEMAND in der Lage gewesen, es "besser" zu machen!

Deinen Vorschlag, die Bewährung der einzelnen Waffensysteme in eine derartige Verbesserung einfließen zu lassen, halte ich beispielsweise zwar für nicht einfach, aber für durchaus wünschens- und erstrebenswert!

Grüße aus Österreich
Peter K.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln