collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben  (Gelesen 2617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1797
zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« am: 12 August 2007, 18:34:48 »
Hallo
zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben.

weiß jemand wieviel Seeminen Deutschland pro Jahr gebaut hat?

Aus welchen Gebieten bezogen die RN und US-Marine ihr Heizöl? bzw. wieviel wurde von den Ölfeldern im Nahen Osten gedeckt?

grüße und danke
stefan
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10461
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #1 am: 12 August 2007, 20:30:10 »
Zitat
weiß jemand wieviel Seeminen Deutschland pro Jahr gebaut hat?
Im Moment habe ich da nur eine Zahl von etwa 17.000 Luftminen im Kopf

Zitat
Aus welchen Gebieten bezogen die RN und US-Marine ihr Heizöl? bzw. wieviel wurde von den Ölfeldern im Nahen Osten gedeckt
1938 kamen 40 % des britischen Ölverbrauchs aus Mittel- und Südamerika, 17% aus den Vereinigten Staaten. An eigenen Quellen, die auch  exportierten, besaß das Britische Empire nur Trinidad (Produktion ca. 2,25 Mio. t) und Bahrein (Produktion ca. 1,15 Mio t). 1938 führte England 13,45 Mio t Öl ein.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 4111
  • Hart - Härter - Herthaner
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #2 am: 13 August 2007, 19:45:47 »
Die USA deckten bedeutende Teile ihres Rohstoffbedarfs aus dem karibischem Raum und aus dem Südwesten der USA. Deshalb lies Dönitz seine U-Boot-Kommandanten auch bevorzugt auf tanker operieren, die entlang der US-Ostküste nach Norden liefen. Ich habe mal gelesen, das quer durch die Vereinigten Staaten mehrere moderne Pipelines gebaut wurden, um die tankerflotte zu entlasten. Leider kann ich nicht mit Zahlen dienen, aber ich such nochmal in meinen Büchern ..

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #3 am: 14 August 2007, 11:34:23 »
@Peter:

Hast den Irak (Fast-Kolonie) und Kuwait vergessen.

@Mario:
Die Versenkungen Anfang 1942 an der US-Ostküste brachten riesige Probleme für die Amerikaner mit, teilweise musste der Verkehr sogar komplett eingestellt werden, und die dortigen REserven in Anspruch genommen werden.


mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 709
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #4 am: 15 August 2007, 09:27:52 »
In einem anderen Thema war angemerkt worden, das Niederländisch-Indien (Borneo etc.) die gesamte Produktion ab 1941 an Großbritannien verkauft hatte. U.a. deswegen konnten die Verhandlungen mit Japan keinen Erfolg haben.

Öllieferungen kamen mW auch aus den USA, daneben aus dem Mittleren Osten.

Die Ölversorgung der USA, Erzeugung im Süden und Schwerpunkt-Verbrauch in den Industriezentren im Nordosten, ist in einer Dönitz-Denkschrift zum U-Boot-Krieg angesprochen, einschließlich die im Bau befindlichen Pipelines. Bis dahin war der Transport in die Industriezentren die Achillesferse, mit angriffen auf diesen Transportraum hoffte man auch, Verzögerungen beim Schiffsneubauprogramm erzeugen zu können (Folgewirkungen der gedrosselten Ölzufuhr).


aus Sicht von Kanada (ähnliche Situation):
http://www.familyheritage.ca/Articles/oilarticle.html

Ölimporte GB:   http://www.ibiblio.org/hyperwar/UN/UK/UK-Civil-WarEcon/UK-Civil-WarEcon-Stats-1.html
leider nur die Summen, auch nicht aufgegliedert nach Öl für die RN, Gesamt 12-15 Mill. to. p.a.
« Letzte Änderung: 15 August 2007, 10:24:50 von Thomas »

Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 709
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #5 am: 15 August 2007, 09:48:18 »
Zu den Semminen:

Ledebur, Gerhard von
Die Seemine : geschichtliche Darstellung der Entwicklung der Seeminen und der Minenabwehr unter Einbeziehung der Minenabwehrfahrzeuge mit Beispielen aus dem Minenkrieg und einer minenrechtlichen Betrachtung
München Lehmann 1977. VII, 220 S. : überw. Ill. und graph. Darst.
Wehrwissenschaftliche Berichte ; Bd. 16

Hat das jemand?

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10461
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #6 am: 15 August 2007, 11:12:42 »
@THOMAS

... ähm, ´mal ganz schüchtern aufzeig´ ...
 :wink:
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10461
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #7 am: 15 August 2007, 11:29:30 »
Laut ebensolcher Quelle wurden während des Krieges folgende Stückzahlen an Seeminen eingesetzt:

Deutschland223.000
Japan51.000
Italien54.457
Finnland5.500
Bulgarien1.000
Rumänien6.500
SUMME341.457

Zum Vergleich wurden eingesetzt von:

Großbritannien263.376
USA44.000
UdSSR40.000
Norwegen5.000
Schweden4.346
Polen110
Frankreich?
Griechenland?
SUMMEca. 357.200
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 709
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #8 am: 15 August 2007, 12:29:19 »
@THOMAS
... ähm, ´mal ganz schüchtern aufzeig´ ...
 :wink:
Hoppla, da haben wir es doch ... ganz herzlichen Dank an Peter !

(... nur keine falsche Bescheidenheit   :-D  )

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10461
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #9 am: 15 August 2007, 21:35:13 »
... gern geschehen!  :MG:
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1797
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #10 am: 16 August 2007, 11:04:27 »
Hallo
Schon mal danke für diese interessanten Infos.

Wißt vielleicht auch noch woher die RAF und USAAR ihre Flugbenzin bekamen?
grüße
stefan
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 709
Re: zwei Fragen die nix miteinander zu tun haben
« Antwort #11 am: 16 August 2007, 22:14:06 »
Wißt vielleicht auch noch woher die RAF und USAAR ihre Flugbenzin bekamen?
grüße

Vielleicht ist das für den Beginn mal ganz interessant:
http://findarticles.com/p/articles/mi_m0IBO/is_1_28/ai_n6172425/pg_1

Oil logistics: in the Pacific war
Air Force Journal of Logistics,  Spring 2004  by Patrick H. Donovan

SORRY: war der falsche link, irgendwo hatte ich etwas zur USAAF, ich suche weiter.
« Letzte Änderung: 16 August 2007, 22:39:56 von Thomas »