collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer  (Gelesen 21015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« am: 01 Juli 2007, 12:59:55 »
Moin Moin,

meine Vorgängergeneration hat ja in Sachen Landungsfahrzeuge schon sehr viel zusammengetragen. Aufgabe unseres Projektes " Datenbank Landungsfahrzeuge " wird es sein, dies zu vervollständigen.
Daher gleich ein Dank an Theo Dorgeist für die Bereitstellung dieser Unterlagen und gleich die Frage, woher sie bei F 124 den zivilen Namen Manissa her haben, bei Gröner ist immer die Rede von Meganom ?



Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
( Kugler, Dorgeist, Mahlo, Csiskos )



Einsatzdaten von L-, AT- und Trsp.Flottillen im Schwarzen Meer:


11.11.41 – 07.03.42   
Werften in Varna bauen aus Sektionen der Gute-Hoffnung-Hütte F 112 - F 139 fertig.

06.02.42   
Offizielles Aufstellungsdatum der 1. L.-Fl. in Konstanza.

11./12.02.42   
F 123 = Trabzon und F 124 = Manissa (lt. Gröner als Meganom, Anm.) als Zivilfahrzeuge der Levantelinie durch die Dardanellen in die Ägäis.

10./12.03.42   
F 129 = Tarbya und F 131 = Cavalla ebenso durch die Dardanellen in die Ägäis überführt.

Ende März 42   
In Varna 3 MFP zu Minen-MFP, 1 MFP zum Tankboot umgebaut, dann 150 UMA an Bord genommen.

Anfang April 42   
Sperrung der Perekop - Bucht durch 2 Sperrstücken zu 110 bzw. 40 Minen. 3 MFP so gekoppelt, dass das mittlere Boot die beiden anderen mit Klappe achteraus zum Minenlegen im Schlepp hat.

Dann   
2 MFP leer nach Konstanza, um weitere Minen zu holen, dabei 1 MFP auf Treibmine, an der rumänischen Küste auf Strand gesetzt. Siehe 29.04.42!

Dann   
Anderer MFP zum Minenleger umgebaut und dann mit anderem Boot nach Skadowsk zurückgelaufen. Minen werden nicht vor Chorly gelegt, sondern über Land zur Krim transportiert.

29.04.42   
F 130 (= Minentransporter) bei Burgez (Burgas?, Anm) nach Minentreffer auf Strand gesetzt, später wieder geborgen und repariert.

03.06.42   
F 133 und F 145 auf dem Marsch von Otschakow nach Ak Metschet: F 145 durch Minentreffer oder U-Torpedo 1 sm südl. Karabatsch gesunken, Besatzung durch F 133 geborgen.

Juli – August 42   
Werften in Varna montieren F 331 – F 342 aus Sektionen der Gute-Hoffnung-Hütte fertig.

21.07.42   
Mariupol durch 31 Sowjetbomber angegriffen, dabei 4 MFP (demnach im Überlandtransport in Mariupol aus Deutschland eingetroffen) und 2 HS-Boote, sowie 1 Siebelfähre (Lw-SF) zerstört.

22.07.42   
Für Operation " Blücher " vorgesehen: F 121, F 122, F 125, F 126, F 127,
F 128, F 132, F 133, F 134, F 135, F 136, F 137, F 138, F 139, F 143, F 144, F 329, F 331, F 332, F 334, F 335, F 336, F 337, F 338, F 340, F 341.

01.08.42   
F 334 in einer Bucht zwischen Iwan Baba und Kap Takyl durch Torpedo eines U-Bootes versenkt. Heck abgerissen, Rest auf Grund geschleppt.

05.08.42   
F 134 bei Luftangriff auf Jalta durch Volltreffer schwer beschädigt (Totalschaden). Reste zum Bergungsleichter für Hafenkommandant Jalta umgebaut, der am 20.10.43 noch als vorhanden gemeldet ist.

02./03.08.42   
Regatta I: F 133, F 135, F 335, F 336 von Gr. Schulz, F 128, F 139, F 143,
F 341 von Gr. Burow durch die Strasse von Kertsch zur Tarchanski-Bucht.
F 128 nach Minentreffer unterwegs nach Kertsch geschleppt.

07./08.08.42   
Regatta II: F 121, F 144, F 332, F 340 von Gr. xxxxx, F 125, F 137, F 138,
F 338 von Gr. yyyyy, F 126, F 136, F 331, F 337 von Gr. zzzzz ohne besonderen Vorkommnisse durch die Strasse von Kertsch nach Jurakow-Kut verlegt.

09./10.08.42   
Regatta III: Stabsschiff Lykurgos mit 3 MFP der Gr. Wessel (aus F 122,
F 127, F 132, F 329) durch die Strasse von kertsch in die Bucht von Kasantip verlegt.


Fortsetzung folgt...

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #1 am: 01 Juli 2007, 19:40:14 »
10.08.42   
Da Unternehmen " Blücher " verschoben, MFP zu Nachschubtransporten zur Donmündung herangezogen. Dabei F 133 vor Jeisk durch Minentreffer auf 3 m Wassertiefe gesunken, später geborgen, abgeschleppt und repariert.

12.08.42   
(auch 14.08.42) F 138 bei Luftangriff auf Fahrzeuge bei Kap Kasantip durch Bombenangriff schwer beschädigt und auf Strand gesetzt, später geborgen und repariert.

01./02.09.42   
Unternehmen " Blücher II ": 1. L.-Fl. mit 20 MFP beteiligt.

Sept. - Nov. 42   
Werften in Varna besorgen Fertigmontage F 532 – F 539 aus Sektionen der Gute-Hoffnung-Hütte.
Schiffswerft Linz liefert F 469 – F 476 aus, die anschliessend über die Donau ins Schwarzmeer gehen.

18.09.42   
F 533 auf dem Seemarsch nach Kertsch bei Luftangriff auf Balaklawa nach Bombentreffer ausgebrannt und gesunken.

27.09.42   
F 332 bei Kamysch-Burun (Kap Burnu) auf Felsenriff gelaufen, dann wieder abgeborgen.

04./05.10.42   
F 138 (AF) vor Sewastopol durch Minentreffer schwer beschädigt, als irreparabel befunden.

31.10.42   
Von 1. L.-Fl. in Kertsch KB: F 125, F 307, F 329;
bedingt KB: F 121, F 122, F 132, F 137, F 139, F 143, F 144, F 335, F 337, F 338;
in Varna auf Werft zur Reparatur: F 126, F 128, F 130, F 170, F 176, F 331, F 341;
in Varna zur Ausrüstung: F 470, F 471, F 473, F 474.


Die in Berdjansk in Aufstellung befindliche 3. L.-Fl. meldet
1. Gruppe: F 127, F 135, F 325, F 336, F 339, F 534, F 538;
2. Gruppe: F 162, F 168, F 306, F 332, F 333, F 342, F 472, F 535, F 539;
3. Gruppe: F 142, F 326, F 469, F 532, F 533, F 536, F 537.
Unter vorgenannten MFP sind auch die der 1. L.-Fl. gehörenden F 127, F 135, F 332, F 336 genannt, die möglicherweise zu Ausbildungszwecken kommandiert sind.

In Constanta sind aus Linz eingetroffen: F 309, F 323, F 328, F 371, F 372, F 373, F 473, F 475, F 476;
werden aus Linz (ab 20.10.42) erwartet: F 308, F 327, F 330, F 370.
Beide Gruppen sollen bis November in varna einsatzbereit werden.

In Ingolstadt sind nach Landmarsch über die Autobahn eingetroffen: F 314, F 315, F 316, F 322, F 367, F 368, F 369, F 374.

Aus Dresden sind angemeldet: F 312, F 313.

AdS hat ausserdem zur Überführung über Dresden – Ingolstadt zugesagt:
F 301, F 302, F 303, F 304, F 305, F 306.

Nov. 42   
F 329 bei Genitschesk gestrandet, aber wieder freigekommen.

19.12.42   
F 336 vor Kamysch-Burun durch Minentreffer schwer beschädigt, F 538 bei Hilfeleistung durch Minentreffer gesunken, Besatzung bis auf 1 Mann gefallen. F 336 durch andere Boote eingeschleppt und wieder repariert.

02.01.43   
F 162 auf der Chersonskaja-Bank in der Strasse von Kertsch durch Minentreffer vernichtet, Besatzung bis auf 1 Mann gerettet.

Luftwaffen-SF bei der Kossa-Tusla (vermutlich bei Rettungsaktion an F 162) gestrandet. Bergung nicht möglich. SF am 15.01.43 Totalschaden.

16.01.43   
F 136, F 325, F 532 in der Strasse von Kertsch beschädigt.

24.01.43   
F 323 auf der Fahrt nach Feodosia vor Eltigen durch Minentreffer gesunken, nur 2 Mann gerettet.


Fortsetzung folgt...

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7387
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #2 am: 01 Juli 2007, 22:35:57 »
Hallo René,

sieht ja schön aus !

Habe überall nachgekramt und folgenes gefunden:

07.01.42    MFP 123 ( TRABZON ) und MFP 124 ( MANISSA ) getarnt Varna
             ausgelaufen, wegen Sturm zurück

Scheinbar hat man nach der gescheiterten Überführung den Namen noch geändert.

In den Quellen tauchen noch viele Namen auf, teilweise mit staatlichen Unterscheidungssignal usw., welche im DDK
nicht aufgenommen wurden.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline andi

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #3 am: 02 Juli 2007, 02:59:10 »
hi guys,
besonders würde ich gerne wissen ob ihr mehr einsatz berichte habt von f137, ich habe in einem buch von andreas hillgruber nur über ein unternehmen buche etwas entdeckt da müsste doch noch mehr sein.
gruss
andi

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #4 am: 02 Juli 2007, 08:45:31 »
Moin Andi,

ich hab diese Altakten noch nicht ganz durch, kann aber sagen, dass F 137 noch öfter erwähnt wird. Es sind zwar keine Gefechtsberichte, aber ich denke, durch das Projekt " Datenbank Landungsfahrzeuge " werden wir da früher oder später was finden. Momentan werden halt bloss die 2., 10. und 15. L.-Fl. favorisiert. :-D Vielleicht voch die Frage, warum du so grosses Interesse an F 137 hast ? Vielleicht hast du ja auch noch Sachen, die wir für die Datenbank gut gebrauchen könnte, oder vielleicht möchtest du ja mitmachen ?
Und weiter gehts:


Febr. 43   
Aufstellung der 3. AT.-Fl. in Constanta angelaufen. Name jetzt noch " MAL-Fl. Asowsches Meer ". Flottille war ursprünglich zum kaspischen Meer bestimmt.

18.02.43   
F 535 in der Strasse von Kertsch gesunken, später wieder geborgen und instand gesetzt.

23.02.43   
Erstes Geleit aus 2 MFP von Kertsch nach Anapa und zurück unter der Bezeichnung " Kleiner Bär 1 ". Bis 20.05.43 werden so täglich 2 MFP zu 90 Geleiten " Kleiner Bär " eingesetzt.

24.02.43   
F 143 (1. L.-Fl.) vor Eltigen durch Minentreffer mit ganzer Besatzung und 34 Passagieren verloren. MFP später wieder geborgen und instand gesetzt.

26.02.43   
F 176 in der Strasse von Kertsch durch Bombenangriff beschädigt, am 01.03.43 vollends zerstört.
F 473 bei gleichem Angriff Totalschaden.
F 372 bei gleichem Angriff beschädigt.

01.03.43   
F 176 (1. L.-Fl.) beim Übersetzen in der Strasse von Kertsch durch Bombentreffer verloren.

09.03.43   
F 371 (1. L.-Fl.) südlich Jenikale durch Minentreffer gesunken (später wieder geborgen), ganze Besatzung gefallen.

14.03.43   
F 136 (1. L.-Fl.) südlich der Kossa-Tusla durch Minentreffer gesunken, ganze Besatzung gefallen.

15.03.43   
F 475 (1. L.-Fl.) südlich der Kossa-Tusla durch Minentreffer gesunken, 6 Mann gefallen, 7 Mann gerettet.

April 43   
Aufstellung der 5. L.-Fl. in Kertsch.

23.04.43   
Erfolgloser U-Boot-Torpedoangriff auf Geleit " Kleiner Bär 41 ".

18.05.43   
Geleit " Kleiner Bär 88 " wehrt U-Boot ab, erleidet bei anschliessendem Angriff von 4 Jägern und 4 Bombern leichtere Splitterschäden.

19.05.43   
" Kleiner Bär 89 " wird von 8 Bombern angegriffen. F 309 und F 367 (beide 1. L.-Fl.) gesunken, 1 MFP beschädigt, 2 Bomber durch Bordflak abgeschossen. Geleit vor Erreichen von Anapa abgebrochen.

Mai 43   
F 467 durch Schiffswerft Linz ausgeliefert.

Um Mai 43   
Vom Schwarzen Meer durch die Dardanellen in die Ägäis überführt (als Ziviltransporter der Levante-Linie getarnt): F 308 = Athos, F 327 = Karpathos, F 330 = Adalia, F 370 = Mersin.

03.05.43   
F 386 (3. L.-Fl.) südlich Feodosia bei Luftangriff verloren gemeldet, aber später wieder geborgen und repariert.

18./19.05.43   
F 309 und F 367 vom Geleit " Kleiner Bär 89 " auf der Fahrt von Kertsch nach Anapa bei Luftangriff Bombentreffer, Munitionsladung der brennenden MFP detoniert, Besatzungen durch F 329 gerettet, der schwer beschädigt wird und nach Kertsch zurückläuft.

20.05.43   
Mit Geleit " Kleiner Bär 91 " beginnend, laufen jetzt täglich 5 – 6 MFP zwischen Kertsch und Anapa.

21.05.43   
Geleit " Kleiner Bär 92 " wehrt U-Boot-Angriff ab.

23.05.43   
F 470 (3. L.-Fl.) bei Blagowestschenskaja, zwischen Anapa und Kap Shelesnijrog, gestrandet, später geborgen.
F 329 (19.05. besch.) auf der Fahrt nach Westen 30 sm südostwärts Jalta durch U-Boot-Artillerie weiter beschädigt, aber noch nach Feodosia eingeschleppt und wieder repariert.


Fortsetzung folgt...

Offline andi

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #5 am: 02 Juli 2007, 10:52:16 »
hi zerstörerfahrer
es ist sehr interesant aber ich was gar nicht was ich helfen soll ihr seit doch die super tüpen.
ich habe ein bild gefunden zum thema von dem unternehmen 'kleiner bär' von der mannschaft des F-333, 3 Flt. nach der fünfzigsten überfahr.

mein opa fuhr auf f137 deswegen kann ich nicht genug darüber erfahren.
gruss
andi


Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #6 am: 02 Juli 2007, 18:42:35 »
Sehr interessantes Foto Andi. Dann wollen wir doch mal sehen, was wir für in Zukunft dich tun können.
Und weiter geht's:


24.05.43   
Geleit " Kleiner Bär 95 " wehrt 5 Bomber ab.

27.05.43   
Geleit " Kleiner Bär 97 " auf dem Weg nach Anapa, bei Scheljesnijrog, von Flugzeugen angegriffen (3 sm ostw. Scheljesnijrog), F 328 mit 80 t Flakmunition an Bord brennend auf Strand gesetzt, durch Detonation der Munitionsladung noch Totalschaden. 1 Flugzeugabschuss. Geleit wegen schlechten Wetters umgekehrt.

30./31.05.43   
Geleit " Kleiner Bär 99 " nordwestl. Anapa durch 9 Bomber und 6 Jäger angegriffen. F 332 (1. L.-Fl.) mit 80 t Luftwaffenbetriebsstoff in Brand geschossen und gesunken, Besatzung gerettet. 3 Flugzeuge durch Bordflak, 9 durch deutsche Jäger abgeschossen. F 332 später wieder geborgen und repariert.

31.05./01.06.43   
Geleit " Kleiner Bär 100 " letztes Geleit unter dieser Tarnbezeichnung, dafür jetzt " Hagen " neue Bezeichnung für die täglichen Fahrten von 5 – 6 MFP zwischen Kertsch und Anapa.

01.06.43    
Die Geleit zwischen Kertsch uns Anapa heissen ab sofort " Hagen ", die zwischen Feodosia und Taman " Bansin ", die zwischen Kertsch und Temrjuk " Theodor " (vorher " Toni "), die zwischen Genitschesk und Temrjuk
" Orion ".

Juni 43   
Aus Sektionen der italienischen Ansaldowerft werden (vermutlich in Varna) F 591 – F 594 für das Schwarze Meer fertigmontiert.

04.06.43   
Geleit " Hagen 4 " schiesst 4 Maschinen aus angreifenden 8 Bombern und 6 Jägern ab.

05.06.43   
" Hagen 6 " wehrt 8 Bomber, dann U-Boot ab. Durch Bombensplitter 1 MFP leicht beschädigt.

08.06.43   
" Hagen 7 " erst von 3 Bombern, dann von 2 Jägern und 4 Bombern erfolglos angegriffen, 1 Bomber abgeschossen.

10.06.43   
" Hagen 8 " von 10 Jägern erfolglos angegriffen, 1 Angreifer abgeschossen.

13./15.06.43   
F 121 (1. L.-Fl.) zwischen Feodosia und Jalta vor Kap Meganom Minentreffer, bei Bergungsversuch in der Sudak-Bucht 2 sm vor der Küste gekentert, 1 Toter.

17.06.43   
Torpedofehlschuss eines U-Bootes auf Geleit " Bansin 10 ", dann bei Luftangriff 1 Leichter (Gerasimo) verloren.

19./20.06.43   
MAL 1, MAL 2, MAL 3 mit RA 51 und RA 56 beschiessen den Hafen von Jeisk. Auf der Rückfahrt nach Mariupol 3 Flugzeuge abgeschossen und 2 russische Wachboote versenkt.

22.06.43 – 24.06.43   
Geleit " Bansin 12 " aus 3 MFP, 1 Schlepper und 1 (bei Anfahrt) bzw. 2 Leichtern (bei Rückfahrt) bei der Abfahrt 2 U-Torpedos ausmanövriert am 22.06.43 um 22.30 Uhr, auf der Rückfahrt am 23.06.43 um 22.30, 22.50, und 23.30 Uhr 4 bzw. 1 bzw. 2 U-Torpedos erfolglos, am 24.06.43 um 01.30 Uhr 2 U-Torpedos fehlgegangen.

26.06.43   
Geleit " Bansin 13 " beobachtet 1 Torpedolaufbahn eines U-Bootes, der vorbei geht.

27.06.43 – 29.06.43   
" Bansin 14 " beobachtet 2 U-Torpedo-Fehlschüsse.
Bei Rückfahrt (29.06.43) 3 U-Torpedos unter F 325 (3. L.-Fl.) durchgelaufen.

28./29.06.43   
F 401 (3. L.-Fl.) versenkt vor Temrjuk bei Vorposteneinsatz in erbittertem Nachtgefecht 1 MGB.

25.06.43   
" Hagen 23 " bei Angriff von 5 Bombern 1 MFP beschädigt.

30.06.43   
" Bansin 15 " sichtet russische Kriegsschiffe, bleibt aber ungeschoren.

Juli 43   
Aufstellung der 7. L.-Fl. in Varna begonnen.

06.07.43   
" Hagen 34 " von 8 Il-2 mit Bomben und Bordwaffen angegriffen, 2 MFP leicht beschädigt.

07.07.43   
F 144 (1. L.-Fl.) bei Luftangriff auf Hafen Jalta durch Bombenvolltreffer Totalschaden, keine Menschenverluste.

Bei Angriff von 10 Il-2 auf " Hagen 35 " 1 Flugzeug durch die Bordflak der MFP abgeschossen.

10.07.43   
" Hagen 38 " von 10 Il-2 angegriffen, 2 MFP beschädigt, 2 Maschinen durch Bordflak der MFP abgeschossen.

11.07.43   
MAL 1, MAL 2, MAL 3 wollen bei Beschiessung von Atschujew 3 Sowjetboote versenkt haben.

13.07.43   
" Hagen 40 " durch 15 Il-2 angegriffen, 1 Abschuss, 2 MFP beschädigt.

15.07.43   
" Hagen 42 " hat Netzsperrenteile nach Anapa gebracht, wird auf dem Rückweg (mit Pionier-Landungsboot im Schlepp) von 9 Il-2 und 3 Jägern angegriffen, L-Boot gesunken, 3 MFP beschädigt, 4 Flugzeuge abgestürzt.

17.07.43   
" Bansin 25 " meldet Torpedotreffer mitfahrendem Schlepper (Dünarea), U-Torpedo nicht detoniert, Schlepper entkommen.

21.07.43   
MAL 1, MAL 2 und R 166 beschiessen Primorsko-Achtarskaja,
3 ½  stündiges Gefecht mit 6 MGB, 1 Wachboot brennend auf Strand getrieben, R 166 beschädigt unter Menschenverlusten.

" Hagen 47 " erfolglos von 11 Il-2 angegriffen, 1 Abschuss.



Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #7 am: 03 Juli 2007, 10:26:18 »
Interessant ist die immer wiederkehrende Abstellung eines MFP zur Seilbahnsicherung. Ich glaube mal bei Schneider (Vom Kanal zum Kaukasus) gelesen zu haben, das eine Seilbahn über die Strasse von Kertsch führte. Weiss da jemand genaueres ?


26.07.43   
Bei Angriff von 9 Il-2 auf " Hagen 52 " mehrere MFP beschädigt, 2 Flugzeuge durch deutsche Jäger abgeschossen.

31.07.43   
Vor Temrjuk anlaufende russische Boote durch MFP uns Pioniersturmboote (s.Stubo) abgewiesen.

Aug. – Okt. 43   
In Varna F 558 – F 586 aus Sektionen der Gute-Hoffnung-Hütte fertigmontiert.

Ende Aug. 43   
Getarnte MFP durch die Dardanellen vom Schwarzen Meer zur Ägäis überführt: F 331 = Tynos, F 336 = Naxos, F 338 = Paros, F 532 = Andros, F 368 = Drama (lt. Gröner nicht überführt, Anm.).

02.08.43   
Vor Temrjuk sichernde MFP und s.Stubo weisen russische Boote ab.

06.08.43   
" Hagen 63 " erfolglos von 12 Il-2 angegriffen.

07.08.43   
" Hagen 64 " schiesst 1 von 15 Il-2 ab, 3 MFP beschädigt.

09.08.43   
" Hagen 66 " erfolglos von 8 Il-2 angegriffen.

10.08.43   
" Hagen 67 " von 8 Il-2 angegriffen, 1 MFP beschädigt.

13.08.43   
F 471 (3. L.-Fl.) 30 sm ostwärts Feodosia grosses Leck durch Bombentreffer, sinkend aufgegeben, kann aber doch noch geborgen und wieder instand gesetzt werden.

29./30.08.43   
Bei Taganrog abgeschnittene Heerestruppen sollen durch 3 R-,2 RM-Boote, 5 MAL (MAL 1, MAL 9, MAL 3, MAL 10, MAL 11) und 5 MFP der 5. L.-Fl. abgeholt werden, nicht mehr angetroffen, 1 MGB versenkt. MFP-Nummern vielleicht F 303, F 493, F 492, F 577 und ?.

30.08.43   
Bei Kriwaja Kossa Vorstoss von 5 sowjetischen Kanonenbooten gegen Mariupol durch 4 MFP der 5. L.-Fl. abgewiesen.

Ende August 43   
Der 5. L.-Fl. werden noch 6 MFP aus dem Schwarzen Meer nach Mariupol zugeführt, zur Unterstützung des Rückzuges an der Nordküste des Asowschen Meeres.

02.09.43   
" Hagen 78 " von 11 Bombern und 3 Jägern angegriffen, 1 MFP beschädigt, 2 Abschüsse.

05.09.43   
" Hagen 79 " schiesst 2 von 7 Bombern ab, F 326 (3. L.-Fl.) beschädigt vor Kertsch.

06.09.43   
F 583 (5. L.-Fl.) bei Kap Opuk im Sturm gestrandet, Besatzung durch F 312 (3. L.-Fl.) geborgen. F 583 später wieder geborgen und eingeschleppt.

06./07.09.43   
F 329 (1. L.-Fl.) Seilbahnsicherung.

07./08.09.43   
" Hagen 81 " mit 6 MFP von Kertsch aus, nachts bei Kap Scheljesnij Rog Einstand, dann am 08.09.43 nach Anapa und von dort nach Kertsch zurück.
F 474 (3. L.-Fl.) zur Sicherung an der Seilbahn.


Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 709
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #8 am: 03 Juli 2007, 21:52:54 »
Interessant ist die immer wiederkehrende Abstellung eines MFP zur Seilbahnsicherung. Ich glaube mal bei Schneider (Vom Kanal zum Kaukasus) gelesen zu haben, das eine Seilbahn über die Strasse von Kertsch führte. Weiss da jemand genaueres ?


Die gab es für Transporte. In einem Buch habe ich davon auch schon ein Foto gesehen, ich suche mal. Das Ding ist mE nach Räumung des Kuban-Brückenkopfes gesprengt worden.

ansonsten hier in einem Bericht erwähnt:
http://kriegsende.aktuell.ru/deutsche/19/    ... Stichwort Seilbahn.


EDIT: Wahrscheinlich hier:
Die Räumung des Kuban-Brückenkopfes im Herbst 1943, von Friedrich Forstmeier

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #9 am: 03 Juli 2007, 22:33:47 »
Hallo Thomas,

hat mich mein Gedächtnis also doch nicht im Stich gelassen und vielen Dank für den Link. Solche Erinnerungen sind doch immer wieder das Salz in der Suppe.


08./09.09.43   
Vorpostenfahrt von 2 MFP und 7 s.Stubos von Temrjuk aus, s.Stubos wegen Schlechtwetters wieder eingelaufen.

F 374 (3. L.-Fl.) sichert an der Seilbahn.

09./10.09.43   
" Hagen 82 " mit 7 MFP von Kertsch aus, dann Nachteinstand bei Kap Scheljesnij Rog, 10.09.43 nach Anapa und zurück nach Kertsch.

" Theodor 73 " von Kertsch nach Temrjuk und zurück mit 2 MFP.

10./11.09.43   
" Theodor 74 a " mit 2 MFP von Kertsch nach Temrjuk und zurück.
F 445 (5. L.-Fl.) Seilbahnsicherung.

10.09.43 – 12.09.43   
" Theodor 74 b " mit 2 MFP von Kertsch nach Temrjuk und zurück, auf Rückfahrt von 2 Jägern angegriffen.

11./12.09.43   
" Hagen 83 " mit 8 MFP von Kertsch aus, Nachteinstand bei Kap Scheljesnij Rog, dann nach Anapa und zurück nach Kertsch.
2 MFP mit 10 s.Stubos Vorposten vor Temrjuk.
F 577 (5. L.-Fl.) Seilbahnsicherung.
F 305 und F 313 (3. L.-Fl.) Minenbeobachtung im Nordausgang der Strasse von Kertsch.
" Theodor 75 " mit 2 MFP nach Temrjuk und zurück.

11.09.43 – 14.09.43   
" Theodor 76 " mit F 329 (1. L.-Fl.) und F 448 (5. L.-Fl.)
F 448 wegen Ruderschaden bei Jenikale zu Anker. Dafür F 329 zur Warsowka-Bucht nachgelaufen, wo auf Hin- und Rückfahrt jeweils Nachteinstand wegen Schlechtwetters nötig. Von der Warsowka-Bucht mit weiterem MFP der 5. L.-Fl. nach Temrjuk und zurück.

12./13.09.43   
" Hagen 84 " mit 8 MFP von Kertsch aus, Nachteinstand bei Kap Takyl, dann nach Anapa und zurück nach Kertsch.
2 MFP und 8 s.Stubos Vorposten in der Temrjuk-Bucht.

12.09.43 – 15.09.43   
" Theodor 77 " mit 2 MFP auf der Fahrt nach Temrjuk Nachteinstand in der Warsowka-Bucht wegen Schlechtwetter, auf der Rückfahrt Nachteinstand bei Warsowka-Bucht und nochmals bei Jenikale.

13./14.09.43   
" Hagen 85 " mit 8 MFP ohne Nachteinstand nach Anapa. In Anapa um 06.45 Uhr von 5 – 6 Il-2 erfolglos angegriffen, 13.00 Uhr Angriff von 3 Boston angewehrt. Auf dem Rückweg 1 MFP Maschinenschaden, durch 2 andere MFP bis Kap Takyl, dann von Schlepper nach Kertsch abgeschleppt.

F 325 (3. L.-Fl.), F 474 (3. L.-Fl.), F 576 (5. L.-Fl.) zur Minenbeobachtung eingeteilt.

14./15.09.43   
" Hagen 86 " mit 8 MFP ohne Nachteinstand von Kertsch nach Anapa und zurück.
2 MFP mit 8 s.Stubos Vorposten in der Temrjuk-Bucht.
F 329 (1. L.-Fl.) und F 333 (3. L.-Fl.) Minenbeobachtung.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7387
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #10 am: 03 Juli 2007, 22:41:41 »
Hallo Renè,

die Seilbahn wurde von der OT gebaut.

Noch interessanter muß aber der Brückenbau gewesen sein.

Es sollte eine riesige Eisenbahn- und Strassenverkehrsbrücke werden in zwei Ebene.
Für  den jahrelangen Bau holte die OT besonders aus Berlin und Brandenburg Schiffe, Schuten usw.
Vier (?) Wochen vor der Fertigstellung kam der Rückzug und jahrelange Arbeit flog in die Luft.
Das Projekt soll besonders darunter gelitten haben das die Zufahrtswege im Sumpfgebiet lagen und die Straßen erst gebaut werden mußten, welche wohl dann oft unter Wasser gestanden haben.

Ich habe bisher noch nie etwas zu diesen Vorhaben richtig gelesen, besonders würden einige Fotos interessieren.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8002
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #11 am: 03 Juli 2007, 23:20:27 »
Servus,

ist besagte Brücke identisch mit jener, über welche sich Zieb in "Logistikprobleme der Kriegsmarine" ausläßt?
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline andi

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #12 am: 04 Juli 2007, 00:54:49 »
lieber theo, das einzigste bild fand ich in Paul Carells Unternehmen Barbarossa im Bild seite 283
« Letzte Änderung: 04 Juli 2007, 01:53:54 von t-geronimo »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19408
  • Carpe Diem!
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #13 am: 04 Juli 2007, 01:58:31 »
Und weil dies ein vom Copyright geschütztes Bild ist, habe ich es wieder deaktiviert.
Ich bitte den Verfasser (andi) um Verständnis, das unser (leider recht kompromissloses) deutsches Copyright-Recht keine andere Wahl läßt, wenn keine Genehmigung des Autors oder Verlages vorliegt.  :|

Gleichzeitig wird sich sicherlich aber jeder interessierte an andi wenden können, um zu erfahren, welches Bild er denn meint, solange das Bild nicht auf externem webspace vorliegt (was auch eine Lösung sein könnte, wie auch bei gewissen Jutland-Fotos, nicht wahr, harold? :-D)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Altakten des Arbeitskreises Donau - Schwarzes Meer
« Antwort #14 am: 04 Juli 2007, 08:58:37 »
Den Carell hab ich nur als Taschenbuchausgabe, da fehlen die Bilder.
Und weiter...


14.09.43 – 16.09.43   
" Theodor 78 " mit 1 MFP auf Anmarsch Nachteinstand in der Warsowka-Bucht, dann nach temrjuk und zurück nach Kertsch.

15./16.09.43   
" Hagen 87 " mit 10 MFP ohne Halt nach Anapa und zurück.
2 MFP mit 9 s.Stubos Vorposten bei Temrjuk.

15.09.43 – 17.09.43   
" Theodor 79 " mit 3 MFP am 16.09.43 an Temrjuk-Pier um 15.55 Uhr von 9 Il-2 angegriffen, 1 Abschuss, dann um 16.40 Uhr bei Angriff von 3 Il-2 zwei Verwundete, auf dem Rückmarsch zum Vorpostendienst herangezogen.

16./17.09.43   
" Theodor 80 " mit 3 MFP und 1 MAL nach Temrjuk und zurück, 1 MFP und 1 MAL zu Vorpostenaufgaben am 17.09.43 in Temrjuk geblieben.
" Hagen 88 " mit 8 MFP nach Anapa und zurück.
2 MFP mit 10 s. Stubos Vorposten bei Temrjuk.
F 536 (3. L.-Fl.) Minenbeobachtung.

17./18.09.43   
" Theodor 81 " mit 3 MFP wegen Schlechtwetter abgebrochen und nach Kertsch zurück.
" Hagen 89 " mit 12 MFP nach Anapa und zurück. Auf Rückweg 1 von 8 Il-2 durch Bordflak der MFP, 2 durch Jäger abgeschossen, 6 Leichtverletzte. Bei Kap Takyl trotz mehrfacher ES-Abgabe durch eigene Küstenartillerie beschossen.
1 MAL, 1 MFP und 9 s. Stubos Vorposten vor Temrjuk.

18./19.09.43   
" Hagen 90 " mit 8 MFP beim Beladen in Anapa von 13 Il-2 angegriffen,
F 539 (3. L.-Fl.) Splitterschäden, Abt. 3 vollgelaufen, MES ausgefallen. Kurz vor dem Ablegen nochmals von 12 Il-2 angegriffen.
" Theodor 81 " mit 3 MFP nach Temrjuk, auf dem Rückweg durch 10 Il-2 erfolglos angegriffen. 1 MFP auf Anmarsch wegen Wetterlage von Warsowka-Bucht nach Kertsch zurück.
F 373 (3. L.-Fl.) Minenbeobachtung.

19./20.09.43   
" Theodor 82 " mit 4 MFP durchgeführt.
1 MAL, 1 MFP, 9 s.Stubos Vorposten vor Temrjuk.
" Hagen 91 " mit 13 MFP als letztes Anapa-Geleit beim Anmarsch vor Anapa 5 Il-2 abgewehrt, dann an Pier Anapa erst durch 2, dann nochmals durch 30 Il-2 angegriffen, Bombentreffer auf F 586 (7. L.-Fl.) mit 2 verwundeten, bleibt fahrbereit.
F 373 und F 537 (3. L.-Fl.) zur Minenbeobachtung eingeteilt.

23.02.43 – 30.09.43   
Zwischen Kertsch und Anapa 99 Geleite " Kleiner Bär " und 91 Geleite " Hagen " durchgeführt, davon 30 Geleite angegriffen. 3 U-Boots-Angriffe erfolglos, 1 U-Boot vor Angriff angewehrt. Bei 27 Luftangriffen mit Bomben, Bordwaffen und einer Phosphor-Flüssigkeit kosteten 3 MFP und 1 L-Boot an Totalverlusten, etwa 6 schwerer und mehrere leicht beschädigte MFP, sowie erträgliche Menschenverlust. Die Russen verloren  mindestens 45 Flugzeuge.

20./21.09.43   
F 313 und F 373 (3. L.-Fl.) und F 337 (1. L.-Fl.) Minenbeobachtung.
1 MAL, 1 MFP und 9 s.Stubos Vorposten vor Temrjuk.

20.09.43 – 22.09.43   
Zusätzliche 2 MFP der 1. L.-Fl. Vorposten vor Temrjuk bis zu dessen Aufgabe am Morgen des 22.09.43
Geleit " Theodor 83 " aus 3 MFP von Kertsch nach Temrjuk bleibt ungestört.