collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Seenotflottillen in Griechenland  (Gelesen 8298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8009
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #15 am: 15 Mai 2007, 17:49:35 »
Klingt gut. Gab es sowas auch in anderen Ländern? Hatte z.B. die RAF ebenfalls einen schwimmenden Rettungsdienst? Oder die US Air Force?
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #16 am: 15 Mai 2007, 17:58:07 »
Hallo Thomas

Soweit ich weiß ja:
Air Sea Rescue, habe letztens ein Foto bei Ebay in den USA gesehen, konnte aber leider nicht darauf bieten :|
Die Niederländer haben damals bei den Deutschen die Do 24 für solche Zwecke bestellt.
Die deutsche Luftwaffe war nicht fähig zu erkennen wie gut diese Maschine und wie Seetauglich Sie war,
da mußten erst die Niederländer kommen. :-)

Grüße:
Chrischnix

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8009
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #17 am: 15 Mai 2007, 18:03:57 »
Stimmt, Air Rescue Launch!
Dann könnte man wohl in jeder Landeskategorie eine Unterkategorie "Schiffe und Boote der Luftwaffe, Royal Air Force, US Air Force etc. einrichten. Die Struktur bleibt klar und das ist wichtig. Haben die anderen noch Informationen, ob es das bei jedem Land und bei jeder Luftwaffe gab? Bei den Italienern, Japanern (ok, hier die Armee, Luftwaffe war nicht) usw.?
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #18 am: 15 Mai 2007, 18:14:41 »

Also die Franzosen hatten so etwas auch !

Die Boote der Meulan Werft waren später die FL.F Boote der Luftwaffe.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19518
  • Carpe Diem!
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #19 am: 15 Mai 2007, 20:24:35 »
Wo hättet ihr das Unterforum denn gerne?

Als Unterkategorie von "DKM" oder von "DKM: Schiffe"?

Ich würde ja zu letzterem tendieren. Bin aber für alles offen.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #20 am: 15 Mai 2007, 20:27:00 »
Wo hättet ihr das Unterforum denn gerne?

Als Unterkategorie von "DKM" oder von "DKM: Schiffe"?

Ich würde ja zu letzterem tendieren. Bin aber für alles offen.

Unterkategorie DKM würde ich jetzt mal so sagen :roll:

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 250
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #21 am: 01 August 2007, 23:05:51 »
Hello Theo!

Maybe this would be helpful - http://www.ww2.dk/air/airsea.html

Cheers
Andrzej

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #22 am: 01 August 2007, 23:25:08 »
Hallo Andrzej,

Dank für den Hinweis.

Hoffe ja immer noch irgendwo etwas zum Bootsbestand der Flottillen zu finden.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1689
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #23 am: 05 August 2007, 23:06:48 »
Vom Schl.Pr.11:
Hier führe ich mich natürlich persönlich angesprochen. Einmal vom Sachgebiet her und auch in mein er Funktion im Nachlass Gröner/Maass/Jung.
Darin eben auch die "Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger", deren Neuauflage bislang auch noch immer in Aussicht stand, jedoch durch die aktuellen Verlagskalamitäten in Deutschland ins Hintertreffen geraten...Der Motorbuch-Verlag hat das Thema schon vor Tagen freigegeben. Siehe Sperrbrecher und auch Tanker+Versorger.
Eine weiterführende Materialsammlung besteht weiterhin im Grönerkreis zu diesem Thema und freut sich auch allgemeine Unterstützung. Zusammenarbeit zugesichert.
Freundlichst zum Abend: Schl.Pr.11

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10217
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #24 am: 05 August 2007, 23:22:55 »
... das ist doch eine feine Geschichte!

Verstehe ich das jetzt so, daß man mit einer Neuauflage der "Tanker und Versorger" rechnen kann und wenn ja, wird das eine erweiterte Auflage sein?
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #25 am: 06 August 2007, 00:08:38 »


Hallo Reinhard,

zu:

"Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger"


 habe ich Chrischnix, der wie wir alle wissen ja ganz fanatisch alles zur schwimmenden Luftwaffe sammelt, schon vorgeschlagen einmal die Seiten des Buches einzuscanen welche sich mit den Schiffen direkt beschäftigen.

In diesen Scan dann alle neuen Erkenntnisse in rot eintragen und man hat alles schon vorweg zusammen was sich so gesammelt hat.

Gerade die Luftwaffe hat ja durch ihre großen Aktenvernichtungen vor Kriegsende sehr viel Material selber vernichtet, aber es gibt inzwischen soviel  Querhinweise bei KM- Akten, in Werftunterlagen, Veröffentlichungen usw. das wirklich ungewöhnlich viele Fahrzeuge nachzutragen und zu berichtigen sind, insbesondere ja große Mengen an Beuteyachten und auch die Fahrzeuge der ausländischen Seenotrettungsgesellschaften welche als Seenotrettungsboote der Luftwaffe unterstellt wurden.
Oder die inzwischen gesammelten vielen Boote der Luftschutzpolizei in den einzelnen Häfen.

Das Buch ist ja schön in einzelnen Abschnitten gearbeitet sodaß Nachträge übersichtlich eingearbeitet werden könne.

Es geht ja alles, nur ist es erst immer eine riesige Arbeit bevor man effektiv und einfach Infos und neue Daten einbauen kann.
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: Seenotflottillen in Griechenland // mit Ende !
« Antwort #26 am: 06 August 2007, 00:37:42 »


Hallo Reinhard,

zu:

"Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger"


 habe ich Chrischnix, der wie wir alle wissen ja ganz fanatisch alles zur schwimmenden Luftwaffe sammelt, schon vorgeschlagen einmal die Seiten des Buches einzuscanen welche sich mit den Schiffen direkt beschäftigen.

In diesen Scan dann alle neuen Erkenntnisse in rot eintragen und man hat alles schon vorweg zusammen was sich so gesammelt hat.

Gerade die Luftwaffe hat ja durch ihre großen Aktenvernichtungen vor Kriegsende sehr viel Material selber vernichtet, aber es gibt inzwischen soviel  Querhinweise bei KM- Akten, in Werftunterlagen, Veröffentlichungen usw. das wirklich ungewöhnlich viele Fahrzeuge nachzutragen und zu berichtigen sind, insbesondere ja große Mengen an Beuteyachten und auch die Fahrzeuge der ausländischen Seenotrettungsgesellschaften welche als Seenotrettungsboote der Luftwaffe unterstellt wurden.
Oder die inzwischen gesammelten vielen Boote der Luftschutzpolizei in den einzelnen Häfen.

Das Buch ist ja schön in einzelnen Abschnitten gearbeitet sodaß Nachträge übersichtlich eingearbeitet werden könne.

Es geht ja alles, nur ist es erst immer eine riesige Arbeit bevor man effektiv und einfach Infos und neue Daten einbauen kann.

Natürlich bin ich jederzeit bereit alle hier vorhandenen Infos von der Segelyacht bis zur Ablieferung de POSEIDON Ende April 1945 an die LW beizusteuern

Vielleicht findet sich hier ja auch eine Projektgruppe Schiffe und Boote der Luftwaffe ?????

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1689
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #27 am: 06 August 2007, 13:50:27 »
Betrifft: Tanker + Versorger
zusammen mit den anderen Bänden (Sperrbrecher, Schiffe und Boote Lw) ist auch Tanker + Versorger vom Motorbuch-Verlag gestrichen und vor Jahren schon, wieder an die Autoren zurückgefallen.
In Regie von D. Jung hat ja dann B & G den Sperrbrecherband neu herausgegeben.
Die anderen Projekte leben im Gröner-Kreis weiter, ohne das momentan eine Verlagszuordnung absehbar ist. Dem Kreis eigen, wird laufend Material gesammelt und dazu gestellt, so daß auch Tanker + Versorger bis in die Zukunft fortgeschrieben werden kann (VM fehlte bislang ja auch immer dabei).
Als ein solches Produkt arbeitet Koehler gegenwärtig am Netzlegerband, der mit der Sperre vor Heiligendamm endet. Es ist nicht ausgeschlossen, daß wir auch die anderen Bände gelegentlich wiedersehen.
So st Dein Vorschlag, Theo, schon gut abgesteckt, den Ur-Band der Schiffe und Boote zu scannen und dann neu aufzubauen. Ich trage dieses gelegentlich des Sommertreffens dem Kreis einmal vor.
Ich könnte mir vorstellen, mein Exemplar, welches Du mir um 1980 in die DDR sandtes dazu zur Verfügung zu stellen, da es auseinanderbricht. Hat mir damals sehr geholfen !!! Inzwischen habe ich es antiquarisch, ladenneu noch eingeschweißt hier stehen.
Vom Schl.Pr. 11

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: Seenotflottillen in Griechenland
« Antwort #28 am: 06 August 2007, 14:38:12 »
Moin Moin auch

frisch zurück aus Schweden, das einzig maritime Gefährt dort
war ein Angelboot aus Alu  :-D, möchte ich anmerken das ich das Buch über
die Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger bei Ebay mal ersteigert habe
obwohl ich schon eine Ausgabe hatte. Was mich daran gereizt hat ist die Tatsache, das
dieses Buch z.T. schon für Rechergen genutzt wurde. Hier waren Zeitungsartikel eingeklebt
und handschriftliche Notizen eingefügt worden.( Das über die Sperrbrecher konnte ich leider nicht erwerben)
Ich habe sehr wohl Theos Vorschlag im "Hinterstübchen" was das einscannen und hinzufügen betrifft.
Alleine die Informationen und Bilder über die Ersten 6 zum Seenotrettungsdienst nach Frankreich
überführten FL.B Boote sind schon ein Kapitel für sich, das sich bei mir auf etliche Din A4 Seiten belaufen würde.
Der nächste Kontakt mit einem weiteren Angehörigen eines Funkers dieser Boote findet übrigens in 3
Wochen statt. Mal sehen was es dann so neues gibt.

Schöne Grüße:
Chrischnix