collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig  (Gelesen 2517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« am: 07 April 2007, 20:15:41 »
 Triiris Olympias

Das Schiff, den altathenischen treu nachkonstruiert, wurde von Mai 1985 bis Juli 1987 gebaut.
Die Kosten wurden von der griechischen kriegsmarine übernommen.
In den ersten Jahren wurde "Olympias" für Fahrten der experimentalen Archäologie  zur Feststellung der Haltbarkeit, der Lebensbedingungen, der Kriegsführung u.s.w. benutzt
1993 wurde es im Rahmen der 2.500 Jahre seit der Geburt der Demokratie in Athen, nach England geschickt,
wo es für längere Zeit in Süßwasser gefahren ist. Es entstanden ernsthafte Schäden.
In den Jahren 1993 bis 1996 fanden Reparaturen statt aber verschiedene Probleme sind geblieben.
Da bot sich die Werft von Eleusis an, das Boot auf eigene Kosten zu reparieren, was auch geschah.
Am 14 Mai 2004 wurde es der Stadt Piräus geliefert um die olympische Flamme zu transportieren.

Quelle: WebSeite der griechischen Kriegsmarine:  http://www.hellenicnavy.gr/trihrhs_en.asp
« Letzte Änderung: 07 April 2007, 21:55:28 von kalli »

Offline Brandenburger

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Das Heer grüßt die Marine !!!!!
    • sturmboot-kommandos
Re: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« Antwort #1 am: 07 April 2007, 21:50:48 »

    Hallo byron !!!

Ein herrliches Schiff ! Und jetzt stell Dir die Seeschlacht von Salamis im Jahr 480 v.Chr. vor .
Ca. 270 Grichische Trieren gegen über 1000 Persische Schiffe . Muß das ein Bild gewesen sein !!!!!

                             MfG Andreas  :lol:

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« Antwort #2 am: 07 April 2007, 22:03:02 »
Hallo Andreas,

Xerxes, der persische König, hat die Seeschlacht aus dem Berg Ägaleon bei Athen verfolgt und war schwer entäuscht,
verließ das Land und ließ sich seitdem nicht mehr in Hellas blicken.

schönes Osterfest

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 848
Re: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« Antwort #3 am: 13 April 2007, 22:45:34 »
Hallo,
Wunderbar, dass solche Schiffe nachgebaut werden.
Ist es als Museumsschiff zu besichtigen?
Gibt es Erkenntnisse, ob und welcher Schutz gegen den Schiffsbohrwurm verwendet wurde?
mfg
Ferenc

Offline Woelfchen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1031
Re: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« Antwort #4 am: 13 April 2007, 23:00:51 »
Der Schiffsbohrwurm war wohl in der Antike noch kein Problem.
Wurde wohl von einem Mann der Amerika "entdeckte" eingeführt.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Schiffsbohrwurm

Johannes

Edit:
Schiffsbohrwürme gab es wohl doch schon vorher. Habe mal noch die links verfolgt.
Aber vielleicht nicht ganz so gefräßige?
« Letzte Änderung: 13 April 2007, 23:10:44 von Woelfchen »

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Ein altgriechischer Dreidecker ist wieder lebendig
« Antwort #5 am: 14 April 2007, 00:25:49 »

Das Schiff steht glaube ich in Phaliron / Piräus als schwimmendes Museum verankert.
Hat Segel aus Leinen wie sie auch die Originale hatten. Diese Segel wurden in Scottland bei der einzigen Fabrik die sowas herstellt gekauft.
Der Stoßkolben des Bugs wurde in einer Statuenwerkstatt in Bronze gegoßen.
Die ersten Triiris (bedeutet dreireihig paddelnd) wurden in Korinth und Samos, in der Zeitperiode 650 bis 610 BC hergestellt.
Die Athener waren allerdings die Jenigen die sie vollendeten.
Sie hatten eine Schiffsbesatzung von 200 Männern, 150 waren Paddler und fünfzig Offiziere und kämpfende Truppe.
Sie waren ihren persischen Rivalen die viel größere Schiffe besaßen, immer überlegen,
"Ουκ εν τω πολλώ το εύ" , nicht in dem Vielen das Gute, sagten schon die Alten Griechen.
Was die Seewürmer betrifft  @Ferenc, kann ich leider keine Aussage machen, die benutze ich nur als Köder beim Angeln.