collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl  (Gelesen 626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Arche

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 805
U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« am: 26 Juli 2022, 17:45:37 »
Bitte korrigieren, ergänzen oder bestätigen, da es Abweichungen zu meinen Unterlagen gibt (Fett gedruckt sind die Daten aus der Datenbank)

Kommandos vor der U-Boot-Zeit
01.05.1940-26.07.1940   Linienschiff 'Schlesien', Kadett praktische Bordausbildung; Bordkommando war LEO SCHLAGETER und Minenschiff TANNENBERG?

27.07.1940-11.12.1940   Minenschiff 'Tannenberg', praktische Bordausbildung, Seekadett, am 01.11.1940 befördert Fähnr.z.S.; 27.7.40-30.7.40 Führer der Minenschiffe West, Durchgangskommando?  31.7.40-30.4.41 16.Minensuchflottille M 1606, ab 1.11.40 Fhn z.S. ?

erst ab 1.5.41-28.6.41 Marineschule, Flensburg-Mürwik Hauptlehrgang für Offizier?

29.6.41-11.6.42 Kreuzer EMDEN (Funktion an Bord habe ich nicht)
12.6.42-29.9.42 Zerstörer Z 32 (Funktion an Bord habe nicht) eventuell war sein Kommando auch ERICH STEINBRINCK
30.9.42-6.6.43 Zerstörer Z 32   (Funktion an Bord habe nicht)
7.6.43-31.10.43 Linienschiff SCHLESIEN  (Funktion an Bord habe nicht)
1.11.43-29.2.44 Kreuzer LEIPZIG (Funktion an Bord habe nicht)
1.3.44- 23.4.44 2.ULD Zugführer Ua-Lehrgang
24.4.44-30.6.44 TS Mürwik UTO
2.7.44-29.7.44 NS Mürwik UNO
30.7.44-26.8.44 Flakschule VII Swinemünde
27.8.44-24.11.44 31.Uflt U 1023 WO-Schüler
25.11.44-12.1.45 31.Uflt U 2505 WO-Schüler
13.1.45-19.1.45 13.Uflt z.Vfg
20.1.45-23.2.45 11.Uflt U 300 Kommandantenschüler?



Offline Ede Kowalski

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 382
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #1 am: 27 Juli 2022, 13:22:58 »
Moin,
hier stellen sich mir wieder einige Fragen, die die Experten evtl. beantworten können.
1.5.-26.7.40, kann es sein, dass er während seiner knapp 3-monatiger Bordausbildung auf 3 Schiffen kommandiert war?
27.7.-11.12.40, war er nur für 3 Tage auf Tannenberg und wechselte dann auf M 1606?
Wann war er zum Offizierslehrgang in Flensburg?
29.6.-11.6. auf Emden, Tippfehler?
Ab wann beginnt die U-Boot Zeit? Schon beim ULD Lehrgang? Oder erst ab 27.8.44?
Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Gruß Ralf

Online Arche

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 805
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #2 am: 27 Juli 2022, 18:16:17 »
Hallo Ralf

dass hast Du leider falsch gelesen. Fett gedruckt ist das Kommando, wie es hier in der Datenbank steht. Die beiden Kommandos stehen in meinen Unterlagen. Diese sind sind angeblich aus den Akten der Franzosen, die einen großen Teil der Personalakten der WASt damals kopiert haben(sollen). Wenn ich einen Datensatz habe, der mit den Daten hier übereinstimmt, mache ich nichts. Wenn ich etwas finde, was nicht übereinstimmt oder fehlt würde ich eine Anfrage an das Forum stellen. Mir war grundsätzlich aufgefallen, dass er in meinen Datensatz den UWO-Lehrgang nicht gemacht hat. So wäre es aus meiner Sicht logisch, dass er WO-Schüler war. Da ich leider keine Informationen über seine Funktion auf der SCHLESIEN und LEIPZIG habe, kann es gut sein, dass er einen ähnlichen Lehrgang für Überwasserschiffe schon absolviert hatte. Wenn es so war, wäre es für nachvollziehbar, dass er kein Kommandantenschüler war. Das hätte dann zur Folge, dass er in der Datenbank für Kommandanten/Kommandantenschüler falsch notiert ist und er in den Crewlisten schon richtig geführt wird. Da ich aber nicht sicher bin, wäre es schön, wenn es im Forum abgeklärt wird. Es handelt sich auch nur um Einzelfälle, die in meinen Unterlagen auftauchen. Ich möchte gerade Ordnung schaffen. 

Schöne Grüße aus Berlin!

Heinz-Jürgen

Offline ARANTALES

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 552
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #3 am: 27 Juli 2022, 21:59:58 »
Hallo,

In die erwähnte Akten der Franzosen zu U-Boote steht Blum nicht bei U1023 und U2505. Was nicht bedeutet er war da nicht an Bord, nur dass wenn er da an Bord war dies nicht erfasst wurde in die fr-Listen.

Er wird schon erwähnt bei U300 und da als 'officier de quart supplémentaire' (zusätzlicher Wachoffizier).
Kommandantenschüler stehen in die französische 'WASt'-Listen als 'élève commandant' (Kommandantenschüler).

Der ULD-Lehrgang gehört zur U-Boot Zeit.

Met vriendelijke groeten,
Walter

Offline Axel Niestle

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 525
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #4 am: 28 Juli 2022, 00:40:14 »
Blum fehlte die notwendige Kommandanten-Ausbildung, um als "Kommandantenschüler" eingesetzt zu werden. Damit kam zwangsläufig nur eine Verwendung als Zusatz-Wachoffizier (ZWO) in Frage. Anfang 1945 gab es fertig ausgebildete Kommandanten zuhauf, es fehlten nur die Boote!

Fazit: Blum ist aus der Datei zu streichen oder wenigstens mit einem entsprechenden Hinweis zu versehen. 

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3731
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #5 am: 28 Juli 2022, 16:52:12 »
Der Begriff Kommandantenschüler ist seltsam, wenn es so ist, dass man die Kommandanten-Ausbildung schon haben muss, bevor man als Schüler eingesetzt wird :?
Meine Frage: kommt man durch einen Lehrgang oder durch Kommandierung auf ein Boot, also durch Praxis, zum Status des Kommandantenschülers?
Gruß, Thomas

Offline Axel Niestle

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 525
Re: U-Boot-Kommandanten: Blum, Otto-Karl
« Antwort #6 am: 29 Juli 2022, 18:24:55 »
Hallo Thomas,

die Frage lassen sich natürlich nicht einfach mit ja oder nein beantworten. 1940/41, als die Nachrage nach Kommandanten groß und die Anzahl der Plätze in den Schießlehrgängen begrenzt war, konnte es auch schon mal vorkommen, dass ein Offizier vor dem KSL, aber immer erst nach den üblichen U-Ausbildungskursen, als Kommandantenschüler auf ein Frontboot kam. Dann ging er halt danach zum Schießlehrgang. Der Regelablauf war aber erst KSL, dann Kommandantenschüler. Ab 1944, als man die Praxis des Kommandantenschülers wieder aufnahm ( war 1943 wegen der hohen Verluste und der Tatsache, dass genügend fronterfahrene Wachoffiziere zur Verfügung standen, vorübergehend eingestellt worden) hatten alle Kommandantenschüler zur den KSL absolviert.

Eine Fahrzeit als Kommandantenschüler kam nur für solche Offiziere in Frage, die vorher keine WO-Zeit auf Front- U-Booten aufweisen konnten. Sie sollten somit als Schüler Erfahrung sammeln, die sie oft auch dringend nötig hatten. Geholfen hat es bekanntlich trotzdem nicht immer.

Den Status als Kommandantenschüler erhalt man somit aufgrund fehlender Praxis bzw. Erfahrung, aber nicht, weil man irgendwelche Kurse absolviert hat.

Beste Grüße

Axel