collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Torpedo Triebwerk Gt 30? G7a?  (Gelesen 1381 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Adebar

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Torpedo Triebwerk Gt 30? G7a?
« am: 17 August 2021, 13:33:29 »
Hallo,

derzeit interessiere ich mich für die Technik der Dampfgas betriebenen Torpedos G7a.
Haupthersteller der hier verbauten Vierzylinder-Sternmotoren, die überwiegend aus Bronze gefertigt wurden, soll die Fa. Schäffer & Budenberg in Magdeburg gewesen sein. So zu finden in der Neuauflage des Buches von Eberhard Rössler „Die Torpedos der deutschen U-Boote“ von 2005, Seite 93.
„Haupthersteller“ - also gab es mindestens einen weiteren.

Auf meiner Suche nach weiteren Herstellern bin ich über diese Seite gestolpert, hier wird der bekannte Hersteller für Turbolader, „KKK“ aus Frankenthal, als Hersteller eines Torpedotriebwerkes genannt:

http://www.wirtschaftsgeschichte-rlp.de/a-z/k/kuehnle-kopp-kausch-ag.html#a20

Zitat: „Auch im Zweiten Weltkrieg stellte KKK wieder auf Kriegsproduktion um, fertigte aber nebenbei weiterhin seine eigenen Produkte. Einige Produkte wurden unter Tarnnamen hergestellt. Ein Beispiel ist die „Bohrlochpumpe“, in Wirklichkeit wurde das Torpedo-Triebwerk Gt 30 gefertigt“

In der Fachliteratur finde ich keinen Hinweis auf den Tarnnamen Bohrlochpumpe oder ein Triebwerk Gt 30. In Rösslers Buch hat der Bronzemotor für den G7a keinen speziellen Namen. Da er aber mehrfach umkonstruiert und verbessert wurde, könnte die „30“ für Konstruktionsjahr 1930 schon in etwa passen.
Oder war das ein Triebwerk für einen ganz anderen Torpedo? Weiß hier jemand mehr?

Danke für etwaige Antworten!

Viele Grüße, Dierk

Online Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10861
Re: Torpedo Triebwerk Gt 30? G7a?
« Antwort #1 am: 17 August 2021, 15:34:39 »
Der Deckname "Bohrlochpumpe" wurde für die Torpedoturbinen der Typen BO I bis BO VI verwendet.

Während der Ingolin-Torpedo G 7u Kolb (KLIPPFISCH, Deckname: Gerät 29) noch die üblich G7a - Kolbenmaschine erhielt, wurde der folgende Typ G7ut (STEIN-Serie, Deckname: Gerät 30) mit den Turbinen BO III, vor allem aber mit BO IV und VI angetrieben.

Die Abkürzung "Gt 30" steht also vermutlich für "Gerät 30" und damit für einen STEINFISCH-, STEINBUTT-, STEINBARSCH- oder STEINWAL-Torpedo.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Adebar

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Torpedo Triebwerk Gt 30? G7a?
« Antwort #2 am: 17 August 2021, 18:00:14 »
Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Antwort, hilft mir sehr!

Viele Grüße, Dierk

Offline Natter

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Torpedo Triebwerk Gt 30? G7a?
« Antwort #3 am: 02 August 2022, 10:39:26 »
The main basic modelnumbers for the Kriegsmarine torpedoes:
 * Gerät 12: G7a main and subvariants
 * Gerät 20: G7e(TII) and G7e(TIII) with subvariants
 * Gerät 24: F5u and F5ur
 * Gerät 29: G7u
 * Gerät 30: G7ut
 * Gerät 43d: G7ef(TX)
 * Gerät 43cp: G7ef(TXa)
 * Gerät 45: G7es(TIV), G7es(TV) and G7es(TXI) with subvariants

The Gerät 30 consisted of mainly the following torpedomodels:
 * G7ut(TVII) "Steinbutt"
 * G7ut(TVIII) "Steinbarsch"
 * G7ut(TXIII) "K-Butt"
 * G7ut "Schildbutt"
 * G7ut "Zaunbutt"
 * G7ut "Steinfisch"
 * G7ut "Steinwal"

Engines used in the Gerät 30 torpedoes were ingolin turbines type BO III (from 1940), BO V (from mid-1941) and BO VI (from late 1941).

As far as I can tell from available documents, several firms were involved with the production of engine-parts, mainly Walker and Borgward.

I have never seen any Gerät-number mentioned for the torpedoengines.