collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: HMAS Sydney  (Gelesen 472 mal)

Ekki und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2114
HMAS Sydney
« am: 21 Juni 2022, 18:56:26 »
https://fishki-net.translate.goog/1745304-tajna-gibeli-avstralijskogo-krejsera-sidnej.html?_x_tr_sl=ru&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

Sehr interessant der Bericht über Sydney und Kormoran .
LG  Jürgen



Edit: Thementitel korrigiert
t-geronimo
« Letzte Änderung: 24 Juni 2022, 09:03:56 von t-geronimo »

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4391
  • Kaum macht man's richtig - schon geht's
Re: HMAS Sydney
« Antwort #1 am: 22 Juni 2022, 17:38:14 »
Hai

"Linda - ... - ... - ... - jetzt - verderben".
"Und wenn die Welt voll Teufel wäre - es wird uns doch gelingen(?)" --> Luther - Eine feste Burg ist unser Gott.
"Versenkt wurden"
Gruß
Jörg

WoWs Nick: Teddy191

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7055
Re: HMAS Sydney
« Antwort #2 am: 22 Juni 2022, 19:35:42 »
Hier noch 2 Bilder der Sydney

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 22212
  • Always look on the bright side of Life
Re: HMAS Sydney
« Antwort #3 am: 22 Juni 2022, 20:19:54 »
moin, Hartmut,

Hier noch 2 Bilder der Sydney
Nur eins :wink: ... Nr. 1 ... und warum ist da die Nationalflagge auf "halbmast" ?

Das 2. Bild zeigt den im Juli 1940 (!) von Sydney versenkten italienischen Kreuzer Bartolomeo Colleoni

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Strandurlauber

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 506
Re: HMAS Sydney
« Antwort #4 am: 22 Juni 2022, 22:57:21 »
moin, Hartmut,

Hier noch 2 Bilder der Sydney
Nur eins :wink: ... Nr. 1 ... und warum ist da die Nationalflagge auf "halbmast" ?

...

Gruß, Urs

Moin,

das Bild mit Flagge auf Halbmast könnte kurz nach Indienststellung,  anlässlich des Todes von König Georg V. (20.01.1936) entstanden sein.
Die Sydney war damals noch im Mittelmeer und danach im Roten Meer eingesetzt, bevor sie nach Australien aufbrach.

2. Möglichkeit: Tod des amtierenden 10. australischen Premierministers Joseph Lyons 7.4.1939.

3. Möglichkeit: 25. Jahrestag der Landung bei Gallipoli am 25.4.1915 (ANZAC Day). Das würde zumindest zu einem Begleittext passen, der für die Aufnahme das Jahr 1940 nennt.

PS:  für unwahrscheinlich halte ich, dass das Foto vom Vortag ihre Versenkung stammt = Todestag des 3. (ehemaligen) Premierministers Chris Watson 18.11.1941.

Gruß
Ulf
« Letzte Änderung: 23 Juni 2022, 08:36:31 von Strandurlauber »
"Damn the torpedoes! Full speed ahead!" D. G.  Farragut

(1864 Battle of Mobile Bay; ... er wusste offenbar was USS Cairo auf dem Yazoo River zum Verhängnis wurde, aber auch dass die Minen schon längere Zeit im Wasser lagen und durchsickerndes Wasser in den Trimmtanks diese nach und nach absacken ließ ...)

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 22212
  • Always look on the bright side of Life
Re: HMAS Sydney
« Antwort #5 am: 23 Juni 2022, 09:00:05 »
moin, Ulf,
 :TU:)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Ekki

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 132
Re: HMAS Sydney
« Antwort #6 am: 24 Juni 2022, 06:59:53 »
Eine recht gute Schilderung findet sich in Robert Forczycks "German Commerce Raider vs British Cruiser. The Atlantic and the Pacific 1941", erschienen bei Osprey.

Am Sinken der Sydney war nichts Mysteriöses, das Schiff, getroffen von einem Torpedo und mindestens 86 15cm-Granaten sowie ungezählten Geschossen kleineren Kalibers trieb als brennendes Wrack von der Kormoran ausser Sicht. Es war klar, dass das Schiff mit der gesamten Besatzung untergegangen war. Für die australische Öffentlichkeit war es aber schwer zu akzeptieren, dass der ruhmreiche Kreuzer, der doch gerade zuvor noch die Italiener im Mittelmeer ordentlich vermöbelt hatte, von einem deutschen Handelsschiff versenkt worden sein sollte und das auch noch, ohne ein Funksignal losgeworden zu sein (Kunststück: Der FT-Raum war nach "Fallen Tarnung" durch 3,7cm-Flakgeschosse zersiebt worden). Dabei hatte man ja gut über 300 deutsche "Zeugen" in den Tagen nach dem Gefecht aus dem Meer gerettet. Aus der Tatsache, dass niemand von denen dieses gerade noch schwimmende, von Bug bis Heck schwer brennende Schiff tatsächlich hatte untergehen sehen und auch das Wrack jahrzehntelang nicht auffindbar war, ergab sich Raum für Verschwörungstheorien.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22328
  • Carpe Diem!
Re: HMAS Sydney
« Antwort #7 am: 24 Juni 2022, 09:30:10 »
Ich habe mal den Thementitel um einen Buchstaben ergänzt.

In englischer Sprache kann die gesamte Geschichte rund um das Gefecht, die späteren Untersuchungen dazu (bei dem die australische Seite ganz klar mit allen Gerüchten, Verschwörungstheorien usw. aufgeräumt hat), die Wrackfunde und -untersuchungen usw. auf der offiziellen Seite der australischen Regierung, die auch noch toll bebildert ist, sehr gut nachgelesen werden:
 --/>/> https://www.navy.gov.au/hmas-sydney-ii



Aber Achtung!!

Seit Ende 2021 kann der Fakt, dass Sydney mit der gesamten Besatzung untergegangen ist, mit mehr als 80%iger Wahrscheinlichkeit (wegen DNA-Abgleich) nicht mehr gehalten werden.
Demnach wurde die Leiche von   --/>/> S/4449 Able Seaman Submarine Detector Thomas Welsby Clark am 06.02.1942 in einem Carley-Floß an der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean angetrieben und dort rasch beerdigt, da die Japaner vor der Tür standen.
Die Geschichte rund um die Suche und das Auffinden des Grabes sowie die anschließende Forschung nach seiner Vergangenheit können auf der letzten Seite nachgelesen werden:
 --/>/> https://www.navy.gov.au/hmas-sydney-ii-part-6

Schließlich ist also zumindest ein Besatzungsmitglied von HMAS Sydney doch noch heimgekehrt.  :MG:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2114
Re: HMAS Sydney
« Antwort #8 am: 24 Juni 2022, 09:45:25 »
Danke Thorsten ,
den Titel habe ich verschuldet , es war die HMAS australiens Marine und nicht HMS der Briten .
LG  Jürgen

Online juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2114
Re: HMAS Sydney
« Antwort #9 am: 24 Juni 2022, 11:46:51 »