collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Frage zum HMA  (Gelesen 425 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wiking

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 230
Frage zum HMA
« am: 12 Januar 2022, 20:12:14 »
Hallo,

ich bin ja in unregelmäßigen Abständen beim Durchsichten von Kriegstagebüchern, wie Derzeit dem der Seeverteidigung „Drontheim“.

Wenn ich da jetzt, wenn auch eher auf unspektakuläre  Angaben zu Booten treffe die im HMA behandelt werden, ist das von Interesse?

Wie z.B. zum MFP 221, im Anhang zu sehen….
20.12.1943 08:20 Uhr
MFP 221 A bei Utvorda aufgelaufen……
und ein paar Seiten weiter, wieder frei gekommen…….

https://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/landungsfahrzeuge/lfz_chronik_ausgabe.php?where_value=17294

Solche und ähnliche Angaben gibt es ja auch zu vielen anderen Booten und Schiffen die im HMA behandelt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Wiking  :MG:


Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3512
Re: Frage zum HMA
« Antwort #1 am: 13 Januar 2022, 09:07:57 »
Hallo Wiking
Solche Beiläufigkeiten im Leben eines Landungsfahrzeugs wurden dann in die Datenbank aufgenommen, wenn man nichts anderes hatte, um seine Anwesenheit irgendwo zu dokumentieren. Im Falle des MFP 221 haben wir 6 Einträge gesammelt, darunter keinen für 1943. Wir wissen aber, dass sich der Fährprahm in Norwegen befand, leider nicht, bei welcher Einheit (dieser Nachweis ist in der LFZ-Gesamtchronik besser ersichtlich als in der MFP-Datei.) Daher bringt uns der von Dir gezeigte Eintrag nicht viel weiter, aber ich nehme ihn auf zur Abdeckung der großen zeitlichen Lücke.
Danke für Deinen Hinweis und viele Grüße,
Thomas

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3512
Re: Frage zum HMA
« Antwort #2 am: 13 Januar 2022, 09:25:42 »
Übrigens ist die Angabe "23. L-Flottille" von Groener deswegen suspekt, weil die Flottille im Mai 1942 noch gar nicht bestand, sondern erst im Oktober 1942 aufgestellt wurde. -- Die Geschichte der 23 L-Flottille findest Du, wenn du in der Gesamtchronik LFZ-ID = 123 einstellst.
Gruß, Thomas

P.S. In die Gesamtchronik eingetragen. Hier könnte (zeitlich) Zugehörigkeit zur 23. L-Flottille passen.
« Letzte Änderung: 13 Januar 2022, 19:32:35 von TW »

Offline Wiking

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Frage zum HMA
« Antwort #3 am: 13 Januar 2022, 21:35:27 »
Hallo Thomas,

bedanke mich für deine Antworten, sie waren für mich Hilfreich.

Wiking  :MG:

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9089
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Frage zum HMA
« Antwort #4 am: 14 Januar 2022, 23:20:07 »
Hallo Wiking,

ich schließe mich den Worten von TW an.
"Anfangs" waren wir über jeden Hinweis dankbar (sei es aus tatsächlichen Quellenmangel oder auch Unkenntnis der Materie).
Jetzt gestaltet sich das Ergänzen der gewachsenen Datenbanken etwas umständlicher.

M.W.n. haben wir die KTBs der L-Flottillen und sonst die MFPs aufzeigenden KTBs v.a. im Bereich Schwarzes Meer und Mittelmeer recht umfangreich ausgewertet. Im Bereich Ostsee würde ich mal behaupten, dass es auch recht "gut" aussieht. Im Bereich Norwegen sind die weißen Flecken m.M.n. noch recht groß. V.a. was die Unterstellungsverhältnisse angeht. Die Lebensläufe an sich als Rahmen stehen, aber einzelne Hinweise aus anderen KTBs sind mangels L-Flottillen-KTBs (oder deren Auswertung) doch immer wieder hilfreich.

Evtl. wäre es auch denkbar, dass Du uns die Einträge nicht per Einzelhinweis sondern gleich als "Auswertung eines KTBs" übergibst?
Wir sind über Unterstützung immer erfreut - auch wenn ich mich jetzt sehr weit aus dem Fenster lehne, da mein Engagement / Möglichkeiten in der Richtung deutlich abgenommen haben - ausgewertete Daten sind viel leichter in die Datenbanken zu übertragen, als selbst dann noch x-Seiten durchzumachen.


 :MG:

Darius