collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Warum hießen die ehemals niederländischen U-Boote UD 3, UD 4 und UD 5?  (Gelesen 696 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maxim

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2483
Warum erhielten die ehemaligen niederländischen U-Boote O 8, O 12, O 25, O 26 und O 27 im Dienst bei der Kriegsmarine UD-Nummern? Warum D?

Lag es daran, dass nach dem ursprünglich für die Türkei gebauten Boot (UA), ehemals britischen Boot (UB) und ehemals norwegischen Booten (UC) "UD" an der Reihe war? Aber warum kam danach UF für die ehemals französischen Boote? Und nicht UE?

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4794
Hallo,

genau wegen dieser Logik waren die Niederländer UD.

Anscheinend wurde die Logik dann später geändert, und statt dem fortlaufenden Buchstaben wurde auf das Land Bezug genommen.
ZH-1 nach Holland, ZF-2 nach Frankreich, ZG-3 nach Griechenland, ZN-4 und -5 nach Norwegen.
Wobei die TA-Reihe (Torpedoboot, Ausland) durchlaufend war, und keinen Bezug auf die Nationalität hatte. Was als Z- und was als T- bezeichnet wurde, ist ja auch komplett durcheinander. Alles italienisches wurde ja - unbeachtet der Grösse - als TA bezeichnet, nicht ZI oder TI...
Und die vier norwegischen T-Boote überhaupt keine Nummer, nur einen Namen bekommen haben.

Ich würde mal sagen, der zuständige Bürokrat für Namensgebung der Beuteschiffe wurde mehrmals geändert, und die neuen wurden nicht über die Logik informiert.

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline ARANTALES

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 550
Zitat
Und nicht UE?

Vielleicht um Verwirrung zu vermeiden mit die vor-Kriegs IvS Entwürfe für die spanische Marine, die U-Boottypen EI und EII?

Siehe u.a. E.Rößler "Die deutschen U-Boote und U-Bootentwürfe zwischen den Weltkriegen 1922-1939" (ab.Seite 35).

Met vriendelijke groeten,
Walter

Offline Andreas A

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 229
    • U-Boot-Archiv Wiki
Hallo !

Könnet es sein das sie eher U-Dutch (UD) meinten für  (englich für Niederlande) ?

Andreas

Offline maxim

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2483
Vielen Dank für Eure Antworten!

"D" für "Dutch" habe ich auch überlegt, aber es passt nicht dazu, dass andere niederländische Beuteschiffe "H"-Namen ("holländisch") erhielten. Es würde zu UB passen ("British", aber auch "britisch"), aber nicht zu UA und UC.

Es kann auch gut sein, dass wegen den E-Entwürfen für Spanien es kein UE gab, sondern man zu UF überging.

Online Rheinmetall

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1111
Guten Morgen zusammen !

Habe mir darüber auch schon mal Gedanken gemacht.
UA steht, wenn ich mich richtig erinnere, für U "Ausland"

Viele Grüße,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861