collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941  (Gelesen 1560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6213
    • Mein Google Picasa Album
Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« am: 27 Oktober 2021, 20:54:18 »
Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
"Der Untergang der Reuben James war der erste Kriegsverlust eines Schiffes der US Navy, noch bevor die Vereinigten Staaten durch den japanischen Angriff auf Pearl Harbour und die folgenden Kriegserklärungen der Achsenmächte selbst Kriegspartei des Zweiten Weltkriegs wurden.“
 https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Reuben_James_(DD-245)   https://www.history.navy.mil/research/histories/ship-histories/danfs/r/reuben-james-i.html   



Quelle:  https://hamptonroadsnavalmuseum.blogspot.com/2013/10/uss-reuben-james-dd-249-painting.html?m=1 
« Letzte Änderung: 28 Oktober 2021, 14:34:43 von Ulrich Rudofsky »
Ulrich Rudofsky


Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6213
    • Mein Google Picasa Album
Ulrich Rudofsky

Offline Axel Niestle

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 525
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #3 am: 28 Oktober 2021, 16:46:14 »
Reuben James, the first U.S. Navy ship sunk by enemy action in World War II, was stricken from the Navy Register on 25 March 1942  (Zitat aus: https://www.history.navy.mil/research/histories/ship-histories/danfs/r/reuben-james-i.html).

Macht mich auf einer offiziellen Webseite etwas stutzig, da die USA zumindest offiziell noch neutral waren. Aber auf der anderen Seite des Atlantiks sind alternative Wahrheiten inzwischen ja gängige Praxis.

Beste Grüße

Axel Niestlé
« Letzte Änderung: 28 Oktober 2021, 22:33:28 von Axel Niestle »

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6213
    • Mein Google Picasa Album
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #4 am: 30 Oktober 2021, 23:43:07 »
 Die USA betrachteten Erich Topp,  Kommandant von U-552, nicht als einen Kriegsverbrecher.   Er diente auch in der Marine in der Nachkriegszeit. https://en.wikipedia.org/wiki/Erich_Topp#Reuben_James_and_Second_Happy_time
Ulrich Rudofsky

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2170
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #5 am: 31 Oktober 2021, 14:06:07 »
https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz#Die_Hilfslieferungen_an_die_Sowjetunion

Die USA haben sehr früh gegen Deutschland in den zweiten Weltkrieg eingegriffen , zuerst mit Hilfslieferungen .
Auch die UDSSR erhielt schon frühzeitig Hilfe , zum Beispiel 34 000 Funkgeräte , die den Russen in den
Panzern und Flugzeugen fehlten . Geliefert wurde über die direkte Verbindung an Japan vorbei nach Wladiwostok ,
Alaska Sibirien Route genannt .
LG  Jürgen
« Letzte Änderung: 31 Oktober 2021, 14:18:02 von juergenwaldmann »

Offline Axel Niestle

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 525
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #6 am: 31 Oktober 2021, 21:23:11 »
Die USA betrachteten Erich Topp,  Kommandant von U-552, nicht als einen Kriegsverbrecher.

So hatte ich das noch gar nicht gesehen. Er war bestimmt sehr froh, nicht mit Verbrechern des 3. Reiches in einen Topf geworfen worden zu sein. Ist ja schließlich kein Allerweltsding gewesen, einfach mal einen "neutralen" US-Zerstörer samt Besatzung in die Luft zu blasen. Heutzutage würde er sicher nicht so einfach davonkommen.

Aber egal, es ging ja eigentlich nur um die seltsame Formulierung im Wiki-Text bzw. der NHHC-Seite, die eine sehr unkritische Blickweise offenbart.

Over and out

Axel Niestlé
« Letzte Änderung: 31 Oktober 2021, 22:05:25 von Axel Niestle »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 22651
  • Always look on the bright side of Life
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #7 am: 31 Oktober 2021, 21:57:54 »
moin, Axel,

Er war bestimmt sehr froh, nicht mit anderen Verbrechern des 3. Reiches in einen Topf geworfen worden zu sein.
Von der Logik her müßtest Du das Wort "anderen" dann eigentlich streichen, oder nicht ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Axel Niestle

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 525
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #8 am: 31 Oktober 2021, 22:07:31 »
Hallo Urs,

vielen Dank für den Hinweis. Du hast natürlich recht.

Beste Grüße

Axel

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2170
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #9 am: 01 November 2021, 09:15:20 »
Am 30. Oktober stellte auch die Reuben James einen verdächtigen Kontakt fest und warf zwei Wasserbomben. Zwei weitere Wasserbomben wurden scharf gemacht. Gegen 5:34 Uhr am 31. Oktober 1941 feuerte das eine Woche zuvor aus St. Nazaire in Frankreich zu seiner sechsten Feindfahrt ausgelaufene U 552 unter Kapitänleutnant Erich Topp zwei Torpedos, welche die Backbord-Seite der Reuben James trafen, die mit etwa 8,8 Knoten auf ihrer nächtlichen Marschposition auf der linken Seite des Konvois HX-156 lief. Der vordere Teil des Zerstörers bis zum letzten Schornstein sank sofort. Vom vorderen Teil konnten nur zwei Mann später gerettet werden. Aber auch der hintere Teil sank zügig. Einem Offizier gelang es noch, Schwimmwesten zu verteilen. Als auch das hintere Teil versank, explodierten noch die beiden schon scharf gemachten Wasserbomben und töteten weitere Besatzungsmitglieder.
Geschossen hat demnach die Reuben zuerst !!??
P.S. 1946 während der Nürnberger Prozesse gab Nimitz eine eidesstattliche Erklärung zur Praxis des uneingeschränkten U-Boot-Krieges ab, eine Kriegsführung, die er selbst während des Krieges im Pazifik eingesetzt hatte. Dieses war ein Grund, warum Großadmiral Karl Dönitz nur zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wurde.
LG  Jürgen

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8604
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #10 am: 01 November 2021, 14:02:30 »
Servus,

die Diskussion ist halbwegs hinfällig, da schon im November 1941 die Sache soweit klar war, daß eine Anklage gegen Topp wegen der Versenkung der "Reuben James" erfolglos sein würde. Man mag ja von den Amerikaner halten was man gern möchte, aber jeder halbwegs belesene amerikanische Anwalt hätte die Anklage zerlegt:

"The Stark report's account of how the Greer's engagement began caused Pulitzer-prizewinning New York Times reporter Arthur Krock to address it (and the Nazi sub engagements with the Kearny, and the Reuben James) when speaking about "who 'attacked' whom."[8][9] Krock defined the term "attack" as "an onset, an aggressive initiation of combat, a move which is the antithesis of 'defense.'"[8] "In that definition," he said, "all three of our destroyers attacked the German submarines."[8]

Komplett hier zu lesen:

https://en.wikipedia.org/wiki/USS_Greer_(DD-145)
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2170
Re: Versenkung der USS Reuben James am 31.10.1941
« Antwort #11 am: 01 November 2021, 14:24:50 »
Aber meine Hochachtung gilt Nimitz , der in Nürnberg für den Kriegsgegner ein griff und Dönitz vor dem Galgen gerettet hat .
Er hatte zu der Zeit anderes und wichtigeres zu tun , er erschien unaufgefordert im Nürnberger Prozeß .
LG  Jürgen