Flotten der Welt > Royal Navy - Schiffe

Spee-Geburtstagsrätsel

(1/8) > >>

Urs Heßling:
moin,

Spee, der bekennende Zerstörer-Fan, hat heute Geburtstag.

Außer der Gratulation :birthday: gibt`s deswegen heute ein entsprechendes Rätsel

Natürlich dürfen auch alle Anderen mitmachen !

Aufgrund der begrenzten Anzahl der Fragen gilt die Zweier-Regel für Antworten (außer für Spee, natürlich)
EDIT : angesichts der fortgeschrittenen Zeit wird die Zweier-Regel aufgehoben; ab jetzt "Freie Jagd"

Los geht`s :

Gesucht sind zwölf (12) Zerstörer der Royal Navy im 2. Weltkrieg

1. Der Ostafrikaner kaperte drei deutsche Schiffe, das erste schon sehr bald nach Kriegsbeginn, die beiden anderen – mit wichtiger Beute – anderthalb Jahre später kurz hintereinander und ging im darauf folgenden Jahr im Nordmeer unter
beantwortet von maxim : Somali (Hannah Böge, Vp Krebs, WBS München)

2. Der Ruhm sollte die Minengefahr für das brandneue Schlachtschiff verringern und rannte dabei so schwer auf Grund, daß er erst nach sechs Wochen geborgen werden konnte. Die Reparaturen waren fast ein Neubau und dauerten 18 Monate. Im folgenden halben Jahr versenkte er als Geleitzugeskorte zwei U-Boote, beide Male durch Rammen und im Jahr darauf bei der Abriegelung des Invasionsgebiets zusammen mit zwei anderen Schiffen ein drittes.
beantwortet von Teddy Suhren : Fame (=Ruhm) (King George V, U 353, U 69, U 767)

3. Der Steppenreiter war von Anfang bis Ende dabei, vor Norwegen, beim Angriff auf die Lofoten, bei der Jagd auf die „Bismarck“, bei der Kaperung eines Wetterschiffs, bei PQ.12, bei „Pedestal“ und PQ.18, bei der Landung in der Bucht von Salerno, bei „Overlord“, wo er ein einziges Mal getroffen wurde, und dann im Pazifik
beantwortet von maxim : Tartar

4. Er war nach einem Fluß und nicht nach dem berühmten Dystopien-Autor benannt. Weniger als drei Monate nach seiner Indienststellung in der Mitte des Krieges war er an einem berühmten Gefecht beteiligt. Mehr als ein halbes Jahr später rettete er 53 Überlebende eines großen U-Bootes, unter denen sich drei eine Woche zuvor gerettete Flieger befanden.
beantwortet von bettika61 : Orwell (Bäreninsel, U 489)

5. Er hatte die niedrigste Rumpfnummer, ging bei einem italienischen Kreuzer längsseits, um vor dessen Versenkung die Besatzung zu übernehmen, führte bei der Vernichtung eines Sonnenblumen-Geleitzugs und wurde längsseits eines Tankers bei einer Schweine-Attacke mit beschädigt
beantwortet von bettika61 : Jervis

6. Der abgestürzte Flieger war an der Versenkung von zwei U-Booten im Jahr 1939 beteiligt, kaperte einen „Ausfuhrstaffel“-Transporter und war in der Schlacht gegen die acht Zerstörer dabei
beantwortet von bettika61 : Icarus (U 45, U 35, Alster)

7. Die Diamantminenstadt kaperte einen deutschen Blockadebrecher, war in der Schlacht gegen die acht Zerstörer dabei, war nach Torpedotreffer vor Tobruk fast zwei Jahre lang in Reparatur und nahm bei der Landung in Südfrankreich Winston Churchill an Bord
beantwortet von Sven L. : Kimberley (Wahehe)

8. Die Strahlende der Mythologie rettete die drei bekanntesten Überlebenden der Royal Navy und sechs Monate später Überlebende des zweiten Schiffs, das in dem ersten Gefecht dabei war
beantwortet von bettika61 : Electra (Hood)

9. Er versenkte ein Unterseeboot eines ehemaligen Verbündeten, einen Zerstörer und einen Kreuzer der eigenen Marine und wurde schließlich von einem eigenen Zerstörer versenkt
beantwortet von maxim : Foresight  (Persée, Fearless, Edinburgh, und Tartar)

10. Der „am intensivsten genutzte Zerstörer der Flotte“ war bei der Versenkung von zwei U-Booten EDIT: eines U-Boots beteiligt (und rettete die Besatzung eines zweiten) im September 1939 und versenkte drei Jahre später im Nordmeer ein weiteres U-Boot
beantwortet von Lothar W. : Faulknor (U 39, (U 27), U 88)

11. Die „Boarding Party“ des britischen Hunds sicherte die Geheimdokumente bei der bekanntesten U-Boot-Kaperung, das Abschleppen klappte dann nicht. Mehr als 3 Jahre später gelang ein zweiter Erfolg gegen ein U-Boot
beantwortet von bettika61 : Bulldog (U 110, U 719)

12. 95 Tage vor dem Ende des 1. Weltkriegs nutzte er als einer von sechsen eine neue Waffe, die an demselben Tag zum Erfolg führte. 562 Tage nach Kriegsbeginn gelang ein Einzelerfolg, der für den Gegner sehr schmerzhaft war
aufgelöst : Vanoc (Magnet-Grundminen 8.8.1918, Versenkung U 100 am 17.3.1941)

Viel Spaß und Erfolg beim Ermitteln :O/Y

Gruß, Urs

maxim:
Zu 1.) HMS Somali: kaperte 1939 Hannah Böge (erste Prise des Zweiten Weltkriegs) und 1941 Kong Harald und Nordland. Wurde selbst 1942 im Nordmeer durch U 703 torpediert und versenkt.

Urs Heßling:
moin, maxim
--- Zitat von: maxim am 15 September 2021, 12:23:25 ---Zu 1.) HMS Somali: kaperte 1939 Hannah Böge (erste Prise des Zweiten Weltkriegs) und 1941 Kong Harald und Nordland. Wurde selbst 1942 im Nordmeer durch U 703 torpediert und versenkt.
--- Ende Zitat ---
Ja :TU:)
Insbesondere aber kaperte Somali im März 1941 beim Lofoten-Raid das Vorpostenboot Krebs und im Mai 1941 das Wetterschiff München. Auf beiden wurden ULTRA/ENIGMA-relevates Material erbeutet.

Gruß, Urs

bettika61:

--- Zitat ---11. Die „Boarding Party“ des britischen Hunds sicherte die Geheimdokumente bei der bekanntesten U-Boot-Kaperung, das Abschleppen klappte dann nicht. Mehr als 3 Jahre später gelang ein zweiter Erfolg gegen ein U-Boot

--- Ende Zitat ---
HMS Bulldog ,
 erbeutete 1941  die ENIGMA von U 110
versenkte am 26. Juni 1944  U 719

Urs Heßling:
moin, Beate,


--- Zitat von: bettika61 am 15 September 2021, 14:17:44 ---
--- Zitat ---11. Die „Boarding Party“ des britischen Hunds sicherte die Geheimdokumente bei der bekanntesten U-Boot-Kaperung, das Abschleppen klappte dann nicht. Mehr als 3 Jahre später gelang ein zweiter Erfolg gegen ein U-Boot

--- Ende Zitat ---
HMS Bulldog,  erbeutete 1941 die ENIGMA von U 110, versenkte am 26. Juni 1944  U 719

--- Ende Zitat ---
Ja :TU:)

Gruß, Urs

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln