collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kaiserliche Marine  (Gelesen 304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CarmeloLabadie

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Kaiserliche Marine
« am: 06 September 2021, 08:57:24 »
Ich persönlich halte es für die beste Marine, die es gibt, abgesehen von den Briten. Apropos deutsche (anscheinend nannten sich die Österreicher so).

Ich fragte mich jedoch, ob mir jemand helfen könnte, herauszufinden, was die Kommandostruktur des Marines war. Ich verstehe, dass die Marine mit Wilhelm I. eine sehr kleine und konzentrierte Struktur und Teil der Heeresführungsstruktur war, während Wilhelm II. die Marine als separate Institution mit ihm selbst an der Spitze reformierte? Wie haben sich die Seekriegsleitung und die Oberste Heeresleitung im Krieg verstanden?

Außerdem, wer waren die Hauptdesigner für die neuen Kriegsschiffklassen (sie scheinen fast jedes Jahr eine neuere und größere Schiffsklasse herausgebracht zu haben) und wurden auch persönliche Entwürfe von Wilhelm II. in die Fabriken gegeben (das habe ich irgendwo gelesen?) er war zu unpraktisch, aber es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und um eine Bestätigung zu bitten)?
 
Vielen Dank,

Offline Rast

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 611
Re: Kaiserliche Marine
« Antwort #1 am: 06 September 2021, 09:10:16 »
Moin
Eigendlich sagt man erst Moin wenn man irgenwo neu ist. :roll:
Lieber 5 Minuten vorsichtig als ein Leben lang tot!

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1878
Re: Kaiserliche Marine
« Antwort #2 am: 06 September 2021, 09:22:03 »
Hallo Unbekannter Neuer ,
wenn Du das Heft " Schiffsmodell Extra Nr: 4 anschaust , dann findest Du von Dirk Nottelmann
einen lesenswerten Kurzbeitrag über die Entstehung der Kaiserlichen Marine !
Es gibt viele Bücher zum Thema Kaiserliche Marine , aber kürzer und besser geht es nicht !
LG  Jürgen



Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1878
Re: Kaiserliche Marine
« Antwort #3 am: 06 September 2021, 09:56:33 »

Die erste demokratische Verfassung des geeinten Deutschlands von 1871
schrieb fest; „Das Präsidium des Bundes steht dem Könige von Preußen zu,
welcher den Namen Deutscher Kaiser führt.“ Das heute so genannte
„Kaiserreich“ war auch dann, wenn Wilhelm die Verfassung am 16. April
1871 als „von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.“
verkündete, alles andere als jene „Kaiserdiktatur“, als welche sie heute
gern behauptet wird. Nach dem Wortlaut der damaligen Verfassung gab es
überhaupt kein „Kaiserreich“ – nur einen „Bund“, dessen Präsidium in
Personalunion dem König von Preußen (und damit auch nicht notwendig dem
Hause Hohenzollern) zustand. Dieser Bundespräsident führte den Namen
„Deutscher Kaiser“ – ein Zugeständnis der Demokraten an Preußens König
Wilhelm, der noch zu sehr „old-school“ war, um sich ohne diesen Namen
als Präsident zu verstehen, jedoch als Integrationsfigur vor allem für
die damals in zahlreichen Bundesländern noch tonangebenden Fürsten und
Kleinkönige benötigt wurde.
Ein Gottes-Gnaden-Kaisertum ist das
Deutsche Reich jedoch niemals gewesen. Und dieses umso mehr, als die
Gesetzgebung gemäß Artikel 5 der Reichsverfassung über ein
Zwei-Kammern-System geregelt war: „Die Reichsgesetzgebung wird ausgeübt
durch den Bundesrath und den Reichstag. Die Uebereinstimmung der
Mehrheitsbeschlüsse beider Versammlungen ist zu einem Reichsgesetze
erforderlich und ausreichend.“ Die legislative Gewalt lag somit weder
bei der Exekutive noch beim Staatsoberhaupt.
Deutschland war ein Rechtsstaat in dem das Parlament den Marineetat billigen musste !
LG  Jürgen

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Kaiserliche Marine
« Antwort #4 am: 06 September 2021, 12:35:57 »
moin, Carmelo,

eine Vorstellung von Deiner Seite (Person und (besondere) Interessen wäre schön :wink:

Ich persönlich halte es für die beste Marine, die es gibt,
wohl eher: die es gab


Wie haben sich die Seekriegsleitung und die Oberste Heeresleitung im Krieg verstanden?
Die Seekriegsleitung wurde erst im August 1918 gebildet.


Außerdem, wer waren die Hauptdesigner für die neuen Kriegsschiffklassen
Das Konstruktionsdepartement des Reichsmarineamts.
Hier fällt immer wieder der Name des Geh. Oberbaurats Bürkner, den noch die Bundesmarine durch Vergabe des Namens an ein Erprobungsboot ehrte


wurden auch persönliche Entwürfe von Wilhelm II. in die Fabriken gegeben
suche einmal hier im FMA mit dem Stichwort "des Kaisers Preisausschreiben"


Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"