collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Britisches oder deutsches Geschütz?  (Gelesen 1322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ortwin

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 340
Re: Britisches oder deutsches Geschütz?
« Antwort #15 am: 01 Juli 2021, 20:35:57 »
Ich hätte das schon so interpretiert, dass das Geschütz mit dem längeren Rohr neu eingebaut wurde. Allerdings bin ich mir gar nicht mehr zu 100% sicher, dass es sich überhaupt um die gleichen Boote handelt.
Siehe dazu hier: https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,34991.msg397773.html#msg397773

Grüße
Ortwin

Offline maxim

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1847
Re: Britisches oder deutsches Geschütz?
« Antwort #16 am: 02 Juli 2021, 06:33:56 »
Es gibt halt noch die Möglichkeit, dass eines der beiden Geschütze Teil der Bewaffnung in britischen Diensten war... Oder, dass es verschiedene Boote waren oder...

Was war das Argument, warum das lange Geschütz ein Bofors L/50 war?

Offline Ortwin

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 340
Re: Britisches oder deutsches Geschütz?
« Antwort #17 am: 02 Juli 2021, 22:34:38 »
Was war das Argument, warum das lange Geschütz ein Bofors L/50 war?
Ein konkretes Argument wurde nicht angeführt, aber scheinbar aufgrund des "Gesamteindruckes" als 76mm HAK L/50 Bofors identifiziert.

Grüße
Ortwin

Offline maxim

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1847
Re: Britisches oder deutsches Geschütz?
« Antwort #18 am: 03 Juli 2021, 08:07:02 »
Ok, das kann also bedeuten, dass es ein englisches Geschütz war - der Gesamteindruck wäre auch passend. Ich behaupte aber nicht, dass ich diesbezüglich Experte wäre. Aber ein Experte sollte in der Lage sein ein paar spezifische Merkmale zu identifizieren. Bei dem kurzen Geschütz fand ich die Fotos mit dem gleichen Schutzschild in norwegischen Diensten überzeugend.