collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kühlungsborn  (Gelesen 2028 mal)

Hastei und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Horst Knoll

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Kühlungsborn
« Antwort #15 am: 02 Mai 2021, 18:42:12 »
Hallo hillus,

1952        Kühlungsborn Grundausbildung                  Dienstgrad Matrose                                                             Seepolizei
1952        Parow - Funkerlehrgang                            Dienstgrad Obermatrose                                                      Volkspolizei See
1952/53   Saßnitz/Dwasiden, U-Boot Schule,              Dienstgrad Maat                                                                  Volkspolizei See
1953        Peenemünde, Stabsfunker- der KS-Boote   Dienstgrad Maat                                                                           "
1954        Funkleitstelle Königstuhl                                   "           "                                                                              "                                                                            "
1954/55   Parow, Lehrgang Funkmeister                    Nach Abschluß Dienstgrad Obermeister                                  Seestreikräfte
1955/56   Saßnitz, Obermeister eines MLR`s              Beendigung meiner Dienstzeit nach 5 Jahren                          etwa im Herbst 1956 umbenennung in Volksmarine

Durch den Obermeisterlehrgng in Stralsund/Parow überbrückte ich den Dienstgrad Obermaat und den -Meister 

Horst
sonst noch Fragen?   

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2251
Re: Kühlungsborn
« Antwort #16 am: 02 Mai 2021, 19:01:38 »
Hallo Horst,

das war sehr anständig von Dir. Letztlich muß ja nicht jeder wissen, wie Du Deine Dienstzeit verbracht hast. Die "Puster" (Funker) waren immer angesehen, seit es sie auf den Schiffen gibt.
Die Funker in Parow waren die nicht immer im Block nach den Steuerleuten? Ich meine Block 3 oder bin ich da falsch???

Ich schlage Dir vor, Du schickst mir ein PM (private Mitteilung), da kann man besser austauschen!

Bis denne!
Jochen (hillus)

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5781
Re: Kühlungsborn
« Antwort #17 am: 02 Mai 2021, 19:24:58 »
Hallo Horst hier eine Berichtigung........etwa im Herbst 1956 Umbenennung in Volksmarine........
1956 wurde die NVA gegründet und
1960 im November die Seestreitkräfte zur Volkmarine

Offline wirbelwind

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 603
Re: Kühlungsborn
« Antwort #18 am: 06 Mai 2021, 20:08:29 »
Hallo Horst,

noch folgende Ergänzung zu meinem #10 hier im Thread. Jede Hafenrundfahrt oder nur leichter Seegang von Ausflugsschiffen auf Binnengewässern endeten in der Kinder-u. Jugendzeit oft fatal. Wir waren oft an der Ostsee. Habe dann das Wasser eine Zeit lang gemieden. Nach der Wende bin ich ab 1993 jedes Jahr entweder nach Schweden und später nach Norwegen mit der Fähre bis 2019 zum Angeln gefahren. Auch wenn es manchmal ganz schön gestürmt hat, schlecht oder gar seekrank bin ich nicht geworden.

MfG Wirbelwind

Offline bitti

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kühlungsborn
« Antwort #19 am: Heute um 15:18:58 »
Hallo Horst Knoll,

einige Dinge scheinen widersprüchlich bei Deinen Aussagen. Sie können natürlich auch Opfer der Ausdrucksweise sein.

Eines macht mich aber stutzig. Sie schreiben von 5-jähriger Dienstzeit. Die kenne ich so bei den Dienstgraden nicht, es sei denn, Sie dienten wegen Alarmbereitschaften, z.B. der Kuba-Krise 1962, länger.
Bitte schreiben Sie einmal, welchen Dienstgrad , welche Matrosen bzw. Maatenlaufbahn Sie hatten, von wann bis wann waren Sie uniformiert und auf welche Schiffe wurden Sie in Ihrem Dienst abkommandiert. Mein Dank im Voraus, denn dann ich mir doch ein besseres Bild machen über Dienstzeiten in der Volkspolizei See bzw. der Volksmarine.

Bis die Tage!
hillus

In den 50er Jahren war das eine ganz andere Welt mit den Dienstzeiten und dem Erreichen von Dienstgraden. Es war ja alles noch freiwillig damals.  Zu was man sich damals konkret verpflichtete kann ich leider nicht sagen und auch nicht mehr erfragen. Mein Vater hat auch 5 Jahre gedient von 1954 - 1959 und ist als Feldwebel entlassen worden.

Offline bitti

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kühlungsborn
« Antwort #20 am: Heute um 15:30:19 »
Die größte Einheit war wohl das Ausbildungsbataillon der Grenztruppen (6. Grenzbrigade Küste) ab 1965 im Standort Kühlungsborn. Heute ist von dem Standort nicht mehr viel zu sehen, da hier ein riesiger Ferienkomplex entstand / entsteht.


Da muss ich dir leider widersprechen Eddy, was das Heute betrifft. Auf dem ehemaligen Gelände KSK/GAB 5 entsteht derzeit eine Eigenheimsiedlung (Wohnpark Am Riedensee). Der ehemalige KFZ-Park wurde relativ früh nach der Wende mit der Ostseeklinik bebaut. Da ist nichts mit Ferienkomplex. Der Ferienkomplex, der da gerade entsteht, nimmt einen Teil des ehemaligen Ferienlagergeländes in Anspruch.