Zivile Schifffahrt > Motoren & Dampf

Ein gigantisches Offshore-Projekt Dänemarks

<< < (3/7) > >>

Umzugskarton:

--- Zitat von: maxim am 28 April 2021, 14:51:46 ---Hast Du gelesen, was da gebaut wird? Da geht es um die Umwandlung von Windenergie in Wasserstoff und letztendlich andere Treibstoffe, die gelagert werden können, z.B. also bei Flaute genutzt werden können....

--- Ende Zitat ---
Stimmt. Wasserstoff lässt sich nämlich problemlos und ohne jeden Aufwand im Kilotonnenmaßstab lagern. Technisch total locker zu machen. Und die Treibstoffe (welche sollen das sein? Ich gehe mal von irgendwas kohlenstoffbasiertem aus, denn so viele Möglichkeiten gibt es nicht.) erzeugen bei ihrer Verbrennung auch kein böses Kohlendioxid? Genauso wie Akkumulatoren auch keinerlei Rohstoffe benötigen, beliebig skalierbar und wunderbar zu recyclen sind. Die Elektrolyten sind auch vööööllig ungiftig und generell alles umweltmäßig total unbedenklich.

(...)

Wichtiger Hinweis aus der Moderatorenkantine: Sollte sich der Autor verwundert die Äuglein reiben, dass hier eine hier ursprünglich vorhandene Zeile fehlt, kann er diese bei mir abholen. Sollte sie jedoch mehr benötigt werden, wandert sie wegen ihrer beleidigenden Form in den Boardmüll. - Mit freundlichen Grüßen, Schorsch -

maxim:
Natürlich würden diese Treibstoffe kohlenstoffbasiert sein und würden bei Verbrennung Kohlendioxid freisetzen. Aber mit einem offensichtlichen Unterschied: bei ihrer Produktion wird Kohlendioxid gebunden. D.h. es gibt einen Kreislauf.

Niemand behauptet, dass Akkumulatoren ungiftig wären oder bei der Produktion keine Rohstoffe brauchen würden. Das ist schon wieder so ein banales Pseudoargument.

Was du bringst, sind pseudowissenschaftliche Scheinargumente.


--- Zitat von: Big A am 28 April 2021, 15:40:05 ---Sehr gute Dokumentation auf "Phoenix" letzte Woche.
--- Ende Zitat ---
Danke für den Hinweis!



--- Zitat von: Big A am 28 April 2021, 15:40:05 ---Wirklich sinnvollist in der tat die Speicherung von Wasserstoff. Die Technologie gibt es auch schon, sogar  derartige Fahrzeuge fahren schon lange. Allein, es fehlt die Infrastruktur zum "Tanken"  - und davon abgesehen, die Bürgerinitiativen stehen auch schon bereoit, um entsprechende Lager zu verhoindern. So, wie sie gegen die Stromtrassen und Windräder an klagen. Ja, was denn nun???

Alles auf einmal geht nun mal nicht.
--- Ende Zitat ---
Das ist ein Problem, wie z.B. auch die Abstandsregeln zu Windrädern in einigen Bundesländern (Bayern!) und deren Widerstand gegen Stromtrassen (Bayern!).

Ich frage mich, was diese Leute wollen. Finden die ein Kohlekraftwerk oder einen Braunkohletagebau in der Nachbarschaft gut? Oder geht es nur darum, dass der Strom aus der Steckdose kommen soll und wie er produziert und transportiert wird, ist das Problem von anderen?

Umzugskarton:

--- Zitat von: maxim am 28 April 2021, 16:13:06 ---Natürlich würden diese Treibstoffe kohlenstoffbasiert sein und würden bei Verbrennung Kohlendioxid freisetzen. Aber mit einem offensichtlichen Unterschied: bei ihrer Produktion wird Kohlendioxid gebunden. D.h. es gibt einen Kreislauf.

--- Ende Zitat ---
Dann zeig mir doch mal die revolutionäre Technologie mit der es gelingt, aus CO2 längere Kohlenstoffketten aufzubauen. Jetzt bin ich gespannt.

(...)
edit: Abschnitt mit unangemessener Wortwahl entfernt - Mit freundlichen Grüßen, Schorsch -

Schorsch:
@Umzugskarton: War die Warnung bezüglich Deiner Wortwahl nicht deutlich genug?

Schorsch

Umzugskarton:
Es ist schon sehr befremdlich, was hier vor sich geht. Beleidigende Inhalte habe ich nicht verfasst. Ebensowenig bedarf es irgendwelcher Warnungen bzgl. meiner Wortwahl.


Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln