collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42  (Gelesen 603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8768
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Hallo TW,

lt. "British Mining Operations 1939-1945" bestand das Feld aus 31 Vickers T III minen in drei Gruppen je acht und einer Gruppe mit sieben Minen. Die Sperre lag auf einer "curved line extending for 4.5 miles between positions:
a. 69°43'36''N, 17°22'30''E
b. 69°39'30''N, 17°24'30''E.
Die Gruppen wurden jeweils "1 mile" von einander geworfen.
Minentiefeneinstellung: 12 Fuß. "Flooders were fitted to operate on 29th October 1942".


 :MG:

Darius

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3277
Re: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42
« Antwort #1 am: 08 April 2021, 10:54:14 »
Danke Darius, Korrektur der Positionen und Link eingetragen
Frage: War die Sperre tatsächlich einzig und allein am 29. Oktober aktiv ?

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20006
  • Always look on the bright side of Life
Re: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42
« Antwort #2 am: 08 April 2021, 17:55:11 »
moin,

Die Sperre lag auf einer "curved line extending for 4.5 miles between positions:
a. 69°43'36''N, 17°22'30''E
b. 69°39'30''N, 17°24'30''E.
Zur Verdeutlichung : vor Tromsoe
Die Sperre lief von dem "Kreuzchen" nach Südsüdost

War die Sperre tatsächlich einzig und allein am 29. Oktober aktiv ?
Sicherlich nicht.
Es ist mir aber auch nicht klar, ob sie bis zum 29.10. oder ab dann aktiviert war
Eine "Vor-Ruhezeit" von 40 Tagen erscheint doch recht lang und ich sähe keinen Grund dafür.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 08 April 2021, 18:25:10 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Axel Niestle

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 446
Re: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42
« Antwort #3 am: 08 April 2021, 21:18:37 »
Die "flooder" Einrichtung dient zur Deaktivierung der Ankertaumine, in dem durch Fluten einer Kammer der Auftrieb der Mine vernichtet wird und das Minengefäß auf den Meeresboden absinkt. Damit kann das Seegebiet anschließend wieder gefahrlos durchfahren werden. Im Ergebnis der ZE-Einrichtung auf deutschen Schachtminen gleich.

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3277
Re: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42
« Antwort #4 am: 09 April 2021, 12:06:31 »
Herzlichen Dank, Axel.
Heute Morgen ging mir durch den Kopf, dass das Wort "fluten" (flooder) im Deutschen eigentlich immer für "Untergang" steht.
Die Minen sind also nicht deaktiviert, sondern liegen nur auf dem Meeresgrund und bleiben (für Fischer und Kampfstoffbeseitiger) sehr gefährlich, nicht?
Heute wird ja nicht mehr mit Grundschleppnetzen gefangen, aber trotzdem ...
Immerhin bleiben die gefluteten Minen verankert und treiben nicht, wer weiß wohin.
Viele Grüße, Thomas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8768
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: ASA-Datensatz: 06210: 19.09.1942 W RUBIS, Minenfeld FD.42
« Antwort #5 am: 09 April 2021, 20:14:25 »
Die "flooder" Einrichtung dient zur Deaktivierung der Ankertaumine, in dem durch Fluten einer Kammer der Auftrieb der Mine vernichtet wird und das Minengefäß auf den Meeresboden absinkt. Damit kann das Seegebiet anschließend wieder gefahrlos durchfahren werden. Im Ergebnis der ZE-Einrichtung auf deutschen Schachtminen gleich.

Danke Axel für die Klärung.


 :MG:

Darius