collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Ausbildung U-Bootfahrer  (Gelesen 224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nordmeer

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 44
Ausbildung U-Bootfahrer
« am: 07 April 2021, 18:02:12 »
Hallo allerseits,

auch nach einer Pause bin ich immer noch dabei, Puzzleteile für eine persönliche Chronologie zu sammeln. In diesem Zusammenhang hat mich der wirklich schöne Beitrag über den Werdegang des Matrosenobergefreiten Lottersberger sehr fasziniert.

Ich würde denjenigen unter Euch, die sich mit dem Ablauf der U-Boot-Ausbildungsgänge auskennen, gerne eine Frage stellen. Hierzu habe ich den Werdegang aus genanntem Thema, soweit er die Ausbildung betrifft, als Übersicht stark zusammenkondensiert (und dabei hoffentlich keine Fehler gemacht):

  • Eingerückt 1 Mon und ca. 10 Tage nach Annahme bei Kriegsmarine, ca. 1 Monat nach Einrücken Vereidigung, gesamt
  • knapp 4 Monate bei 20 S.St.A
  • gut 3 Monate U-Boot-Lehrgang bei 3./2. U-Lehrdivision Gotenhafen
  • knapp 1 Monat 1.U-Ausbildungsabteilung in Plön
  • 1 Monat Baubelehrung bei 4./8. Kriegsschiffbaulehrabteilung Hamburg
  • gut 7 Monate Erprobung und Taktische Übungen und Ausrüstung
  • 1. Unternehmung U-Boot

Nun meine Frage:

Ist dies ein typischer Werdegang, der bis auf Ausnahmen stets so abgelaufen ist, oder waren die Module in der Ausbildungspraxis generell austauschbar? War also die Reihenfolge so, waren die Zeiten (ungefähr) so?

Speziell auch:

Hat jeder künftige U-Bootfahrer eine Baubelehrung und nachfolgend Erprobung und taktische Übungen auf seinem zukünftigen 1. U-Boot als Teil seiner Ausbildung mitgemacht?

Ich freue mich sehr auf Antworten.

Viele Grüße,

Viktoria
« Letzte Änderung: 08 April 2021, 15:00:40 von Nordmeer »