collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: K-Stützpunkt Helgoland  (Gelesen 392 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5464
K-Stützpunkt Helgoland
« am: 09 März 2021, 20:10:10 »
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,3977.msg307198.html#msg307198


Habe gerade hier das Buch von Benno Krebs
HELGOLAND 
Erinnerungen,Tatsachen,Dokumente aus der Zeit von 1933 bis Mai 1945

......
Viele bisher nicht bekannte Fakten zu den riesigen Bauvorhaben und dem Leben auf der Insel im Krieg .

Dort gab es 1945 u.a auch noch eine Schule Sprengboot Fahrer.


Hallo,
nachdem mir das Buch vorliegt: Es gibt 2 Hinweise auf "Sprengbootfahrer"
Zitat
1944/45
Mitte 1944 werden Versuche mit ferngelenkten Sprengbooten unter Admiral Haye [sic] von Peenemünde nach Helgoland verlegt.

Anfang 1945 werden hier auf der Insel ferngesteuerte Sprengboote getestet und Versuche gefahren
Die Seitenüberschrift lautet "Aus  dem KTB...der Seekriegsleitung".
Kann jemand die o,g Informationen im  KTB SKL finden oder ggf in anderen Quellen?

über den schweren Angriff vom 18.4.1945
Zitat
Quelle: KTB (Kriegstagebuch-Seekriegsleitung) Blatt 303 II Nordsee, Deutsche Bucht:
......
Auf Helgoland befinden sich z.Zt. 13 Seehunde und Linsenrotten
Im KTB SKL Teil A Bd.68 kann ich diese Angaben nicht finden.
 Weiß jemand  welche anderen Teile es vom KTB SKL gibt, und wo "Blatt 303 ..." zu finden ist?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8638
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #1 am: 09 März 2021, 22:30:05 »
Hallo Beate,

"KTB der Seekriegsleitung" gab es ja nicht nur in den breit publizierten Teil A, sondern auch B, C und D.
Vielleicht stammt die Angabe aus einem der Anlagenbänder?


 :MG:

Darius

Offline Nikolaus Sifferlinger

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 261
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #2 am: 10 März 2021, 08:16:35 »
Hallo Darius,

vielen Dank für den Hinweis.

Gibt es die Teile B, C und D des KTB der SKL auch irgendwo digital?

Mit besten Grüßen

Nik

Offline K.d.K.

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 55
  • K-Verband Nachforschung
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #3 am: 10 März 2021, 09:12:49 »
Interrestant schon, aber in Teil A steht nichts darüber. Im Bundesarchiv habe ich die meisten Teile/Anhange durchggekampft auf K-Mittel, digital sind die nicht, wahrscheinlich auf microfilm. Mann kann aber in unerwarteten Akten noch Sachen finden. Ich habe es von ehemalige Linsenfahrer nie gehöhrt, nur auf Sylt sollten die Linsen Seeübungen gefahren haben.
[/font]
Roland

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21166
  • Carpe Diem!
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #4 am: 10 März 2021, 10:29:49 »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Nikolaus Sifferlinger

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 261
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #5 am: 10 März 2021, 11:44:17 »
Thorsten,

vielen Dank. Das ist sehr hilfreich.

Mit besten Grüßen

Nik

Offline Violoncello

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 887
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #6 am: 10 März 2021, 13:46:15 »
Hallo Beate,

ich bin mir recht unsicher, aber hatten wir dieses Thema nicht schon einmal im Zusammenhang mit der Verlegung der K-Flottille 219 von Plön nach Büsum zumindest gestreift? Allerdings fand dieses Ereignis erst am 21. April 1945 statt. In TNA HW 11/27 habe ich auch nichts gefunden.

Evtl. lohnt sich ein Blick in TNA DEFE 3/559 oder 560 (Decrypted German naval radio messages) oder TNA DEFE 3/567 oder 568 (Main series).

Viele Grüße

Violoncello


Offline Violoncello

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 887
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #7 am: 10 März 2021, 14:27:08 »
Hallo Beate,

anbei doch noch eine Ergänzung aus TNA HW 11/27, S. 47:

"Further bases were established for `Seehunde´ transit purposes on Helgioland and in Surendorf, but the lateness of their appearance, in April 1945, prevented them from taking any very active part in the organisation."

Viele Grüße

Violoncello

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5464
Re: K-Stützpunkt Helgoland
« Antwort #8 am: 10 März 2021, 15:17:34 »
Hallo Beate,

ich bin mir recht unsicher, aber hatten wir dieses Thema nicht schon einmal im Zusammenhang mit der Verlegung der K-Flottille 219 von Plön nach Büsum zumindest gestreift? Allerdings fand dieses Ereignis erst am 21. April 1945 statt. In TNA HW 11/27 habe ich auch nichts gefunden.
...
Hallo violoncello,
Die Verlegung nach Büsum  --/>/>  https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,21029.msg244580.html#msg244580

ein anderer Hinweis auf Helgoland im KTB SKL Teil A
Zitat
04.10.1944
IV) Skl./S: 60 Linsen sind in Fedderwardersiel einsatzbereit. 30 Biber sind nach Norddeich verladen. Auf Helgoland befinden sich 30 Molche. 30 Biber für Kr´sand Süd sind auf D. „Moltkefels“ von Travemünde abgegangen.
K-Fl. 214 mit 60 Linsen steht auf Marsch nach Vlissingen. 

Bei Fröhle/Kühn "Hochseefestung Helgoland" S.70
Zitat
Bereits Mitte 1944 war ein erster K-Versuchsverband von sogenannten Sprengbooten (Linse)
auf die Insel verlegt worden, die ihre Übungen zwischen der Insel und der Düne absolvierten....
leider ohne Quellenangabe.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana