collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250  (Gelesen 138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Nikolaus Sifferlinger

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 136
Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250
« am: 23 Februar 2021, 15:18:38 »
Nachdem ich in den ersten 25 Jahren meiner 1:1250 Sammelleidenschaft die verschiedenen Marinen, wie k.u.k. Kriegsmarine und ihre Gegner, die deutsche Kriegsmarine, die Bundesmarine usw. jeweils in verschiedenen Schubladen zusammenbrachte, macht es mir in den letzten Jahren ein Vergnügen Gegenüberstellungen zu machen.

Egal ob
1866 Lissa
24. Mai 1915 Beschießung der Adriaküste Norditaliens
15. Mai 1917 Gefecht in der Otranto Straße
13. Dezember 1939 Gefecht der ADMIRAL GRAF SPEE
1940 Unternehmen Weserübung
Mai 1941 Unternehmen Rheinübung
Dezember 1943 Versenkung der SCHARNHORST
1982 Falklandkrieg
usw.

Die Visualisierung durch die Gegenüberstellung ermöglicht mir den Einblick in den Stärkevergleich - und selten waren österreichisch-ungarische oder deutsche Verbände wenn es "hart auf hart ging" in der zahlenmäßigen Überlegenheit. :O/S

Für den Ruhestand hebe ich mir dann die Visualisierung der Skagerrak-Schlacht auf :MV:

Anbei ein paar Fotos zum österreichisch-ungarischer Vergleich einiger Schlachtschiffe über 40 Jahre.
KAISER HAI507 MARS HAI475 ERZH STEPHANIE HAI476 ERZH RUDOLF HAI477 VIRIBUS UNITIS NM701N ERSATZ MONARCH T1307

Mit besten Grüßen
Nik

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 19348
  • Always look on the bright side of Life
Re: Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250
« Antwort #1 am: 23 Februar 2021, 18:27:03 »
moin, Nik,

... und selten waren österreichisch-ungarische oder deutsche Verbände wenn es "hart auf hart ging" in der zahlenmäßigen Überlegenheit.
Nur bei Coronel ?

Für den Ruhestand hebe ich mir dann die Visualisierung der Skagerrak-Schlacht auf
Bitte hier zeigen  :-D

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Nikolaus Sifferlinger

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 136
Re: Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250
« Antwort #2 am: 23 Februar 2021, 19:55:39 »
Hallo Urs,

ja.
Wenn ich mich recht erinnere hat Kontreadmiral Cradock darauf verzichtet, auf das langsame Linienschiff CANOPUS zu warten, weil er rasch ins Gefecht kommen wollte. Aber ich bin kein Spezialist für Coronel.

Aber auch das wäre ein Motiv für eine Gegenüberstellung in 1:1250.

Wobei bei der Gegenüberstellung die Entfernungen in einem normalen Raum in einen Haus auch 1:1250 nicht darstellen lassen.

Gefecht GEORG THIELE gegen ESKIMO am 13.4.1940 auf eine Entfernung von 4000 m - 3,2 m in 1:1250 - geht noch in einem Raum :wink:

Gefecht HOOD/PRINCE OF WALES gegen BISMARCK/PRINZ EUGEN am 24.5.1941 zu Beginn 23000 m - 18,4 m in 1:1250 - da muss ich in den Garten ausweichen. Habe ich einmal gemacht und war überrascht wie klein dann die Modelle zur Entfernung waren.

---

Ich darf noch über 5 Jahre arbeiten (und das ist wirklich ein Glück) und Zeit ist wie bei jedem von uns immer knapp.

Es ist schön sich hier im Forum mit anderen Fachleuten auszutauschen. Durch die dauernden COVID 19 Vorsichtsmaßnahmen ruhen die persönlichen Treffen mit anderen Marineinteressierten hier in Österreich seit einem Jahr.

Mit besten Grüßen

Nik

EMDEN und SYDNEY von 1914 in Bildern nebeneinander in 1:1250 anbei

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 19348
  • Always look on the bright side of Life
Re: Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250
« Antwort #3 am: 23 Februar 2021, 20:01:32 »
moin, Nik,

EMDEN und SYDNEY von 1914 in Bildern nebeneinander in 1:1250 anbei
Gefecht Kormoran-Sydney wäre doch auch auf kleinem Raum gut machbar  :wink:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Nikolaus Sifferlinger

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 136
Re: Das Vergnügen an der Gegenüberstellung in 1:1250
« Antwort #4 am: 23 Februar 2021, 20:09:02 »
Ja die habe ich auch in meiner Hilfskreuzer-Lade gegenübergestellt.

Ja SYDNEY kam KORMORAN zu nahe - und jetzt da die Wracks gefunden wurden haben sich auch die Aussagen der deutschen Überlebenden bewahrheitet.