collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943  (Gelesen 375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patrizia Larese

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Hi to all of you,
sorry if I write in English but I don't speak German.
I'm Patrizia Larese, I'm an Italian journalist and I'm looking for info about the Petrella ship that sank in the Aegean Sea during the Second World War the 8th of February 1944, a few miles from the coast of Crete.
My father was a lieutenant , Severino Larese, in the Italian army and was taken prisoner by the Germans and embarked on the Petrella ship in the Suda bay.
He was saved by the Cretan fishermen of Rethymno.

Do you have any information about the Petrella ship? It will be a great help for me.

Moreover, I would like to know why the Germans renamed the ship, Petrella, and where they got this name from: from the Italian musician Enrico Petrella? from the mount Petrella in Italy?  or from the name of different villages in Italy?

It's curious that the Germans gave an Italian name to one of their ships.

Thank you for your attention, I hope to receive some information from any of you.

I send my best wishes for the New Year to all of you.

Best regards

Patrizia Larese

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7575
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #1 am: 08 Januar 2021, 00:50:20 »
Hallo Patrizia,

Herzlich willkommen in unserer Mitte !

Zu  Schiff PTRTRELLA gibt es bisher folgende Beiträge:
Zweiter Weltkrieg / Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« von Patrizia Larese am 07 Januar 2021, 22:07:27 »
......  journalist and I'm looking for info about the Petrella ship that sank in the Aegean Sea during the  ............  taken prisoner by the Germans and embarked on the Petrella ship in the Suda bay. He was saved by the Cretan  ............  Rethymno.  Do you have any information about the Petrella ship? It will be a great help for me.  Moreover,  ............  like to know why the Germans renamed the ship, Petrella, and where they got this name from: from the  ............  musician Enrico Petrella? from the mount Petrella in Italy? or from the  ......
2
Zweiter Weltkrieg / Vor 70 Jahren: Versenkung der Petrella
« von Urs Heßling am 08 Februar 2014, 11:02:54 »
......  2 Anläufen am 8.2. westlich von Kreta den Dampfer Petrella (ex-franz., 4785 BRT), obwohl er durch die  ......
3
1944-1945 / Re: 8 Februar 1944 MM
« von Zerstörerfahrer am 02 April 2010, 13:18:03 »
......  PINO, bevor sie von der Mittelmeer-Reederei als PETRELLA in Dienst gestellt wurde. Ich fürchte, dies ist  ............  Meldungen sind von dem gestern torpedierten D. Petrella folgende Schiffbrüchige gerettet worden:  ......


Viele Grüße

TD
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4137
  • Jörg K.

Offline de domenico

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 326
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #3 am: 08 Januar 2021, 12:37:59 »
The French cargo ship AVEYRON was completed in July 1923 as PASTEUR by the Ateliers et Chantiers de la Gironde at Harfleur, one of nine 4,785 grt/6,185 tdw, 10.5 knots   ships (therefore known as "les 4800 tonnes") ordered by the French government to promote employment. Her first operator was Plisson & Co. (Les Chargeurs Réunis). In 1925 chartered to the Cie Navale de l'Océanie (Armement Ballande), then in June 1928 she goes  to the CGAM, Cie Générale des Armements Maritimes under the name AVEYRON and under the management of the CGT,  Compagnie Générale Transatlantique,  which in 1939  takes her over.
On 25 June 1940, at the French Armistice, she is at  Liverpool. being requisitioned early in July by the British government, but is later released to take home French reservists and navy and merchant navy personnel wishing to be repatriated from the UK. She sails from Liverpool on July 24 going to Toulon on 31 July and on to Marseilles on 1 August 1940, after witnessing a near-mutiny by the repatriating personnel.
Now let's switch for an instant to the CAPO OLMO (4,781 grt/April 1923), since 1935 a cargo ship of Cia Genovese di Navigazione a Vapore. She was at Marseilles on 11 June 1940 with over 5,000 tons of valuable cargo destined for Italy and was impounded by the French authorities after an abortive sabotage attempt by her crew, being  put under the management of Cie Worms. On 24 June the ship sails from Marseilles with a French crew  after  putting down a fire in the boiler room caused by the sabotage, in a convoy bound for Oran in French North Africa, having on board additional French military materiel, 15 clandestine  volunteers intending to continue the war  and 23 Armée de l'Air personnel. On 25 June after dark  her skipper, Vuillemin, together with his chief engineer and the clandestine passengers,  stops the ship at sea simulating a boiler failure, leaving her convoy and reaching instead Gibraltar on 27 or 28 June to join the France Libre forces. Given the value of her cargo, CAPO OLMO sails from Gibraltar on 7 July bound for Liverpool with convoy HG 37, arriving on 16 July. Another near-mutiny there by her original crew, including the first officer and the master, which want to be repatriated.
CAPO OLMO was then to be taken in prize by the British government as EMPIRE FIGHTER under the management of the Moss Hutchison Line,  but remains instead under captain Vuillemin and under the Free French flag, keeping her original (Italian) name.

(more to follow)

Offline de domenico

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 326
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #4 am: 08 Januar 2021, 13:01:51 »
In May/June 1941 the Italian government requested  and obtained from Vichy France at Wiesbaden (the seat of the Armistice Commission) the delivery of three merchant ships, two tankers and a cargo,  as a compensation for as many Italian ships damaged or captured by French forces in the period 10 to 25 June 1940. Five  other Italian ships captured at the same time at Marseilles and Port-de-Bouc were released by Vichy and returned to Italy and so did not qualify for compensation, while CAPO OLMO obviously could not be returned.
So AVEYRON, being of the same tonnage and age of CAPO OLMO, took her place in the Italian merchant marine on 9/10 July 1941 after almost one year of lay-up in Marseilles, taking the name CAPO PINO under the management of the same Comp. Genovese di Navigaz. a Vapore. On 8 September 1943 she is in Patras, Greece, where she falls under German control taking the name PETRELLA (many captured or chartered merchant ships in the Med in German hands took  female names) under the management of Mittelmeer Reederei GmbH of Hamburg (a company under Kriegsmarine ownership).
After sailing from Souda Bay on 8 February 1944 with on board 165 Germans and 3,173 Italian PoWs, for a total of 3,338 people, she is torpedoed and sunk by HMS SPORTSMAN, whose commander Lt. R. Gatehouse has seen the caption POW (Prisoners of War) painted on her side but prefers to attack in any case, hitting the target with 3 torpedoes. According to German official sources, we have only 691 survivors  and 2,647 victims.

See my piece "Il naviglio mercantile nel Mediterraneo nella storia dei rapporti tra la Francia di Vichy e l'Asse tedesco-italiano (1940-43)", Bollettino AIDMEN (Associaz. Italiana di Documentaz. Marittima e Navale) no. 24, 2009.

Offline Patrizia Larese

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #5 am: 13 Januar 2021, 11:27:56 »
Thank you for your answers

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7575
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #6 am: 13 Januar 2021, 17:17:37 »


Ich habe noch einiges an Daten gefunden

Gruß
Theo




CAPO PINO         4784      1923   D   IPETRELLA   DVIV   Comp.Generese di Nav. a Vapor, Genua         
            .41   Von Frankreich direkt an Italien abgeliefert.   
10.09.1943   Bei Flucht nach Italien durch Luftwaffe gestoppt, Flibotreffer   
11.09.1943   Mit 6 Mann Prisenbesatzung von Patras nach Piräus ausgelaufen.   
06.10.1943   Von MMR nach Reparatur übernommen.   
14.10.1943   Navy, jedoch keine Besatzung vorhanden.      
                        In PETRELLA umbenannt.   
11.12.1943   dt. Handelsflagge   
08.02.1944   Mit 34 Mann Besatzung,36 Bordflak,107 Navy, 3173 Italiener ausgelaufen                                                            2771 * 16 #




08.02.44 SS PETRELLA im Geleit Suda -> Piraeus um 07.37 in Pos. 35.42 W 24.17, 5 O nach UB Alarm 2 Treffer mittschiffs + 11.16 Uhr nach 3 Treffer mittschiffs auseinander
um 11.25 Uhr in Pos. 35.31, 8 W 24.20 O ↓


08.02.1944         nördl. Kap Melechas   U- SPORTSMAN





Seetransportstelle Suda

23.01.44 W-NO 2-3, wolkig, bedeckt, Sicht 10 sm. 09.35 Uhr D. Petrella mit 4178 ts Ladung von Saloniki – Piräus eingelaufen.

24.01.44 Schwache Winde aus wechselnden Richtungen 2-3, 12 sm Sicht. 06.50 Uhr D. Susanne mit 111 ts Ladung und 30 dt. Soldaten von Piräus eingelaufen.
D. Petrella erlitt heute Morgen, vom Ankerplatz kommend, beim Anlagen an die Mole Rudermaschinenschaden. Das Anlegen wurde um 1,5 Stunden verzögert. Die Löscharbeiten konnten daher erst um 08.30 Uhr aufgenommen werden.

28.01.44 NO 2-3, über See 4-5, böig, Nebel oder Dunst, 6 sm Sicht. Lösch- und Ladearbeiten wegen anhaltendem Regen stark beeinträchtigt. In der Zeit von 11.00 – 14.00 Uhr war infolge Reißens eines Dampfrohres der Löschbetrieb auf D. Petrella eingestellt.
Kleinschiffahrt wegen Wetterlage behindert.

04.02.44 W-SW 3-4, örtl. 5, Sicht 12 sm. 00.40 – 01.10, 02.40 – 03.16, 08.10 – 08.22 und 09.22 – 09.36 Uhr Fliegeralarm.
12.30 Uhr Truppeneinschiffung D. Susanne. Eingeschifft werden 87 dt. Urlauber. Transportführer erhält Anweisung für die Überfahrt. Jeder Soldat erhält eine Schwimmweste.
17.00 Uhr Truppeneinschiffung auf D. Petrella. An Bord gehen:
2800 ital. Gefangene,
72 ital. Kampfwillige,
41 Strafgefangene,
193 dt. Begleitmannschaften.
Transportführer erhält Anweisung für die Überreise. Jeder dt. Soldat erhält eine Schwimmweste. Zu den an Bord befindlichen 4 Fassflössen und 4 Rettungsbooten wurden 5 Rettungsflösse á 24 Mann an Bord gegeben.
Auslaufen der Schiffe wegen Wetterlage auf 06.02. 06.00 Uhr verschoben.

05.02.44 S-SW 4-5, böig, regen, 12 sm Sicht. Auf Befehl Seekdt. Kreta werden Truppen auf D. Susanne ausgeschifft. Dafür gehen auf D. Susanne die auf Petrella eingeschifften Strafgefangenen und 10 dt. Begleitmannschaften.
Auf Petrella werden Begleitmannschaften bis auf 95 Mann wieder ausgeschifft. Eingeschifft werden noch 282 ital. Gefangene und 19 ital. Kampfwillige.

06.02.44 W-NW 5-6, böig, bewölkt, Sicht 15 sm. Auslaufen der Schiffe nach Piräus wegen Wetterlage auf 07.02. 06.00 Uhr verschoben.

07.02.44 S-SW 3-4, bedeckt, starke Regenfälle, Sicht 8-10 sm.
 Auslaufen Petrella und Susanne auf 08.02. 06.00 Uhr verschoben wegen Wetterlage.

08.02.44 N 2-3, zeitweise 4, Sicht 12 sm. 06.30 Uhr D. Petrella und Susanne im Geleit nach Piräus ausgelaufen. 08.55 Uhr Meldung vom Hako Suda, daß das heute morgen ausgelaufene Geleit eben außerhalb der Sudaeinfahrt durch feindl. U-Boot angegriffen worden ist und Petrella zwei Torpedotreffer erhalten hat.
Die in Suda liegenden Motorsegler:
Agios Nicolaos Pi 783,
Athina Pi 722,
Ipapanti Sy 631,
Agia Matrona Pi 823,
Agios Mattheus Pi 55,
Agios Nicolaos Ch 54,
Agios Nicolaos Ch 51
zur Unfallstelle ausgelaufen.
10.05 Uhr Nachfrage bei Hako Chania bestätigt, daß dort verfügbare Motorsegler
Agios Nicolaos Ch 216,
Agios Dimitrios Pi 2302 und
Pi 22
ebenfalls zur Unfallstelle ausgelaufen sind.
10.35 Uhr Auf Befehl Hako Suda Schlepper Voltaire zur Unfallstelle ausgelaufen, um das von der MSS Kalami noch als schwimmend gemeldete Wrack abzuschleppen.
11.20 Uhr Nachricht von MSS Kalami, daß Schiff gesunken.
12.00 Uhr Die Geleitboote GK 61 und GK 91 und D. Susanne mit den ersten Schiffbrüchigen in Suda eingelaufen.
15.00 – 16.00 Uhr Besichtigung des Hafens Suda durch den Chef des Admiralstabes des Marinegruppenkommandos Süd, Konteradmiral Stange.
20.?5 Uhr Nachricht von Seetr. Außenstelle Rethymnon, daß die von Suda zur Rettungsaktion Petrella ausgelaufenen Motorsegler:
Agios Nicolaos Pi 783,
Agia Matrona Pi 823,
Agios Nicolaos Ch 51,
Agios Mattheus Pi 55,
Athina Pi 722
nach beendeter Rettungsarbeit in Rethymnon mit 67 ital. Geretteten und 4 toten Italienern eingelaufen sind.
Agia Matrona Pi 823 ist bei der Einfahrt in Rethymnon auf Grund geraten und leck geschlagen. An Bord befindet sich eine Ladung von 44 ts Munition. Nach Löschung der ladung kann das Schiff wieder flott gemacht werden.
20.40 Uhr D. Susanne mit 67 ts Ladung, 41 Strafgefangenen, 40 ital. Hilfswilligen, 11 dt. Begeleitmannschaften nach Piräus ausgelaufen.

09.02.44 S-SW 3-4, wolkig, 12 sm Sicht. 02.47 – 03.06, 03.10 – 04.00 und 18.40 – 19.48 Uhr Fliegeralarm.
Nach den jetzt vorliegenden Meldungen sind von dem gestern torpedierten D. Petrella folgende Schiffbrüchige gerettet worden:
Schiffsbesatzungsmitglieder: 29 von 34
Bordflaksoldaten: 35 von 36
dt. Begleitsoldaten: 79 von 95
in der Liste nicht verzeichnete dt. Soldaten: 12
Italiener: 424 von 3173.

Starke List 1923

PASTEUR         FR  1T (11¾)
4,785 Cie. des Chargeurs Français (Plisson & Cie.), Bayonne     362.9 x 49.2m
C Chant. & Atel. de la Gironde, Harfleur (7) #P.1
1927 -  Soc. Auxiliaire des Chargeurs Français, Mgrs.), Havre
1928 - AVEYRON  - Cie. Générale d'Armements Maritimes, Rouen
requisitioned at Marseille, 10 July 1941
1941 - CAPO PINO  Italian Government  (Cia. Genovese di Nav. a Vap., Genoa, Mgrs.)
Seized by Germans at Patras, 8 Sept 1943
1943 - PETRELLA   Mittelmeer Reederei G.m.b.H. - German Government.
Torp. and sunk by HMS SPORTSMAN, 8 Feb 1944,
15 miles from Suda Bay, Crete (35.34N-24.18E)

KTB Seekommandant Kreta

08.02.44 SS PETRELLA im Geleit Suda->Piräus um 07.33 Uhr 2T Treffer in Pos. 35.34,3N 24.18,3O 26° von Drapanon bei 6,8 sm Entfernunf, nach 3. Treffer Schiff schnell gesunken in Pos. 35.36,8N 24.18,3O 54° von Drapanon in 14,5 sm Entf. Um 11.32 Uhr. Von 3338 Mann Gesamtbesatz. 2647 vermißt. (75 Dtsch/95) – 35 Bordflak (36) – 30 Bes.(34) – 527 Italiener (3173)

08.02.44   N 2-3, zeitweise 4, Sicht 12 sm.   06.30 Uhr D. Petrella und Susanne im Geleit nach Piräus ausgelaufen.
08.55 Uhr Meldung vom Hako Suda, daß das heute morgen ausgelaufene Geleit eben außerhalb der Sudaeinfahrt durch feindl. U-Boot angegriffen worden ist und Petrella zwei Torpedotreffer erhalten hat.
Die in Suda liegenden Motorsegler:
Agios Nicolaos Pi 783,
Athina Pi 722,
Ipapanti Sy 631,
Agia Matrona Pi 823,
Agios Mattheus Pi 55,
Agios Nicolaos Ch 54,
Agios Nicolaos Ch 51
zur Unfallstelle ausgelaufen.
10.05 Uhr Nachfrage bei Hako Chania bestätigt, daß dort verfügbare Motorsegler
Agios Nicolaos Ch 216,
Agios Dimitrios Pi 2302 und
Pi 22
ebenfalls zur Unfallstelle ausgelaufen sind.
10.35 Uhr Auf Befehl Hako Suda Schlepper Voltaire zur Unfallstelle ausgelaufen, um das von der MSS Kalami noch als schwimmend gemeldete Wrack abzuschleppen.
11.20 Uhr Nachricht von MSS Kalami, daß Schiff gesunken.
12.00 Uhr Die Geleitboote GK 61 und GK 91 und D. Susanne mit den ersten Schiffbrüchigen in Suda eingelaufen.
15.00 – 16.00 Uhr Besichtigung des Hafens Suda durch den Chef des Admiralstabes des Marinegruppenkommandos Süd, Konteradmiral Stange.
20.?5 Uhr Nachricht von Seetr. Außenstelle Rethymnon, daß die von Suda zur Rettungsaktion Petrella ausgelaufenen Motorsegler:
Agios Nicolaos Pi 783,
Agia Matrona Pi 823,
Agios Nicolaos Ch 51,
Agios Mattheus Pi 55,
Athina Pi 722
nach beendeter Rettungsarbeit in Rethymnon mit 67 ital. Geretteten und 4 toten Italienern eingelaufen sind.
Agia Matrona Pi 823 ist bei der Einfahrt in Rethymnon auf Grund geraten und leck geschlagen. An Bord befindet sich eine Ladung von 44 ts Munition. Nach Löschung der Ladung kann das Schiff wieder flott gemacht werden.
20.40 Uhr D. Susanne mit 67 ts Ladung, 41 Strafgefangenen, 40 ital. Hilfswilligen, 11 dt. Begeleitmannschaften nach Piräus ausgelaufen.
 
09.02.44   S-SW 3-4, wolkig, 12 sm Sicht.   02.47 – 03.06, 03.10 – 04.00 und 18.40 – 19.48 Uhr Fliegeralarm.
Nach den jetzt vorliegenden Meldungen sind von dem gestern torpedierten D. Petrella folgende Schiffbrüchige gerettet worden:
Schiffsbesatzungsmitglieder: 29 von 34
Bordflaksoldaten: 35 von 36
dt. Begleitsoldaten: 79 von 95
in der Liste nicht verzeichnete dt. Soldaten: 12
Italiener: 424 von 3173.
 

...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Patrizia Larese

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Research about the Petrella ship sank the 8th of February 1943
« Antwort #7 am: 15 Januar 2021, 15:45:27 »
Thank you very much Theo for your information
Regards
Patrizia Larese