Flotten der Welt > Rote Flotte - Allgemein

Schwimmkran PK-175 - Herkunft und Schicksal

(1/4) > >>

Wiking:
Hallo,

vielen Dank an Axel und Olpe.

Interessant das dies Foto einen Schwimmkran der Deutschen Marine Baujahr 1941 und ein gescheitertes Projekt der Russischen Marine zeigt.

Erstaunlich das dieser Kran noch „lebt“ , ob er noch die ursprüngliche Leistungsfähigkeit besitzt?

Zum Projekt 677 "Lada". Scheinbar ist es nicht so einfach einen Leistungsfähigen AIP-Antrieb zu fertigen oder ihn über Umwege zu beschaffen, wie in dem Link unten zu sehen ist.

https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,15890.msg175857.html#msg175857

https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,15890.msg353029.html#msg353029

Wiking  :MG:


SchlPr11:
Hallo,
der Schwimmkran am LADA ist nicht PK-175, sondern ein in seiner Vita noch nicht behandelter Kran geringerer Tragkraft!

PK-175, 1941 Conrad Verschure Amsterdam-Harlem/Gusto A. F. Smulders Schiedam, Baunr. 19787, mag damals ein sowjetischer Auftrag gewesen sein.
Für Deutschland fertiggestellt, in Gotenhafen durch 350 t-Kran I/38 montiert, und bei F. Schichau in Danzig eingesetzt.
Vor Übergabe Danzigs an Polen wurde Hafen und Werft durch die Trophäenabt. der Roten Armee "besenrein" gemacht und der Kran kam nach Leningrad, wo er auch heute noch (St. Petersburg) wohlsaniert seinen Dienst tut.
Im Foto allerdings hier NICHT.
REINHARD

kalli:
PK-175 (ПК-175)

Vielleicht findet sich ja HIER der passende Kran?

olpe:
Hallo,
Reinhard hat gut beobachtet ... :O/Y ... In der Tat scheint der neben B-585 "SANKT-PETERBURG" abgebildete Schwimmkran aufgrund seiner Konstruktion eine geringere Tragkraft zu besitzen, als der PK-175 ... das Aussehen beider ist auch unterschiedlich:

* PK-175
* unbekannter SchwimmkranDummerweise gab es beim Bild keine Beschreibung zum "unbekannten" Schwimmkran, da der Schlepper im Focus stand ...
Soweit für den Moment.
Grüsse
OLPE

Kaschube_29:
Moin,

ich habe einmal in meinem Archiv gekramt; in der Werftzeitung "Admiralteyets" ("Адмиралитеец") der "Admiralitätswerften" vom 21.Januar 2013 werden alle schwimmenden Mittel der Werft aufgeführt. Die Rede ist auch von zwei Schwimmkränen: einem 175-t-Schwimmkran und einem 30-t-Schwimmkran, der allem Anschein nach hier abgebildet ist.

Die Werftzeitung ist bis zum Jahre 2015 auf der Internetseite der "Admiralitätswerften" einzusehen gewesen und wurde dann entfernt...

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln