collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden  (Gelesen 862 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8072
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #15 am: 13 Oktober 2020, 23:00:15 »
Die Tallboy wurde durch eine Sprengladung unter Wasser unschädlich gemacht.


 :MG:

Darius

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #16 am: 13 Oktober 2020, 23:33:08 »
Hallo,
na, das hat ja ganz schön gebumst … :-D … hier noch mal die HD-Drohnenaufnahmen bei YouTube:  --/>/> klick
Da mag man sich gar nicht vorstellen, wie sich die Besatzung der "LÜTZOW" gefühlt haben muss, als die Tallboy-Nahtreffer neben dem Schiff detonierten … Nicht auszudenken, wenn in jüngerer Zeit ein Schiff die Explosion beim Überfahren ausgelöst hätte … (urghhh) ...
Grüsse
OLPE

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #17 am: 13 Oktober 2020, 23:46:12 »
Hallo,
der link --/>/> klick ist zwar hier nicht ganz richtig angesiedelt, aber er zeigt die Bedeutung und Entwicklung des heutigen und auch künftigen Swinemünde (auf polnisch) …
Grüsse
OLPE


Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5162
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #18 am: 14 Oktober 2020, 19:12:59 »
Hallo,
Der Tallboy ist "neutralisiert" https://www.nordkurier.de/ueckermuende/weltkriegsbombe-gesprengt-in-swinemuende-zitterten-die-fensterscheiben-1341028510.html

Zitat
Der Deflagrationsprozess hat sich in eine Detonation verwandelt. ....... Die Minentaucher befanden sich alle außerhalb der Gefahrenzone, der Sprecher der 8. Flottille der Küstenverteidigung, Cdr. Grzegorz Lewandowski. - Bei allen angenommenen Sicherheitsmaßnahmen wurde die Möglichkeit einer Detonation des Deflagrationsprozesses berücksichtigt.
(übersetzt mit chrome)
https://szczecin.se.pl/swinoujscie-tallboy-wybuchl-potezna-eksplozja-wideo-zdjecia-aa-A7V7-JvMw-D7vX.html
 
so die offizielle Erklärung.
Die Hinweise deuten daraufhin, das die Bombe bei der geplanten Deflagration ungewollt (?) explodiert und daraus eine Detonation geworden ist.

Zitat
Fliegerbombe explodiert in Polen bei Entschärfungsversuch
...
Es ist die größte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die je in Polen gefunden wurde. Der Entschärfungsversuch ging schief. Sie detonierte unter Wasser.
https://www.diepresse.com/5882038/fliegerbombe-explodiert-in-polen-bei-entscharfungsversuch

Zitat
Bombenentsorgungsexperten versuchten, die Bombe unter Wasser zu neutralisieren, indem sie ihren Sprengstoff verbrannten, aber sie ging dabei los....
Vor der Operation hatten Beamte festgestellt, dass sie eine 50: 50-Erfolgschance haben würde.
.....
Lieutenant Commander Grzegorz Lewandowski, Sprecher der 8. Küstenverteidigungsflottille der polnischen Marine, sagte: „Der Deflagrationsprozess wurde zur Detonation.
https://twittersmash.com/report/12-000-pfund-raf-tallboy-bombe-explodiert-wahrend-sie-unter-wasser-entscharft-wird/

Mal sehen ob von offizieller Seite noch weitere Erläuterungen kommen.

Aber das wichtigste ist, die Gefahrt ist beseitigt und bisher sind keine Schäden an Menschen oder Material bekannt.Es zeigte sich wie wichtig und notwendig der gewählte Evakuierungsradius war.
Mein Glückwunsch an die Beteiligten  :MG:

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Richard Aigner

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #19 am: 15 Oktober 2020, 19:05:38 »
Film im 2en oder 3en posting zeigt (ab 1:05) einen Angriff auf Lützow mit Tallboybomben
https://www.britmodeller.com/forums/index.php?/topic/235081705-lancasters-tallboy-attack-on-lutzow-in-1945-any-info-on-this/
Richard

Offline M-54842

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 536
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #20 am: 18 Oktober 2020, 16:24:21 »
]
Da mag man sich gar nicht vorstellen, wie sich die Besatzung der "LÜTZOW" gefühlt haben muss, als die Tallboy-Nahtreffer neben dem Schiff detonierten .

Ein Zeitzeuge, Franz Wick, hat das in seinem Buch „Seekadetten, Die Jagd nach dem goldenem Stern 1944/45, beschrieben.
Im Kapitel „Fünf-Tonnen-Bomben auf die Lützow“ findet auch Erwähnung, dass sich zum Zeitpunkt des Angriffs der Flottenchef, Vizeadmiral Meendsen-Bohlken, an Bord befand.

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4069
  • Jörg K.
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #21 am: 18 Oktober 2020, 18:31:11 »
Hai

Die Informationsbandbreite reicht inzwischen von "war alles geplant und ist wie geplant gelaufen" bis "so war das nicht geplant, da ging wohl was schief."
 :?  :/DK:

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5162
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #22 am: 18 Oktober 2020, 20:37:58 »
Hallo Jörg,
man muss beim Lesen berücksichtigen, ob die Zeitungen eigene Expertise haben oder nur die Presserklärung wiedergegeben haben.
Ganz gut die New York Times, der Autor ist "is a former Navy explosive ordnance disposal officer."  :TU:)
https://www.nytimes.com/2020/10/14/world/europe/poland-bomb.html
Zitat
Taucher der polnischen Marine versuchten, einen von den Briten abgeworfenen sechs Tonnen schweren „Tallboy“ aus der Ferne zu neutralisieren, aber die Bombe hatte nicht die Absicht, leise zu gehen.
...
Wenn dies erfolgreich gewesen wäre, hätte das Verfahren es den 5.200 Pfund energetischem Material in der Bombe ermöglicht, sich unter Wasser sicher auszubrennen, so dass Taucher die entleerte Hülle aus dem Wasser heben oder weiter ins Meer hinausschleppen konnten.....
...
Manchmal sind solche Schritte jedoch unmöglich. Wenn die Sicherung aufgrund von Verformungen beim Aufprall oder anderen Hindernissen nicht zugänglich ist, können Bombenentsorgungsexperten einen als Deflagration bezeichneten Prozess versuchen, bei dem in die Bombe geschnitten und das explosive Material im Inneren in Brand gesetzt wird, um sich sicher auszubrennen. Aber schnell brennende Sprengstoffe, die sich noch in einem dicken Stahlgehäuse befinden, können trotzdem explodieren, selbst wenn zusätzliche Löcher geschaffen werden, um die vom Feuer erzeugten Gase abzulassen.
Ganz aufschlussreich
Zitat
Das Ministerium antwortete nicht auf Nachrichten, in denen um einen Kommentar gebeten wurde, und die Bemühungen, die polnische Botschaft in Washington zu erreichen, waren erfolglos.
(überesetzt mit chrome)
Spricht nicht für die Pressefreiheit in Polen, wenn dort keine kritischen Stimmen zu lesen sind, oder ich habe sie nur nicht gefunden.
Letztendlich war die "Neutralisation " erfolgreich weil bisher ohne bekannte schäden aber m.E nicht wie geplant.


Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline thommy_l

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1062
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #23 am: 18 Oktober 2020, 21:41:18 »
Hallo,

ohne Schaden, na ja. Wieviel hunderte Kilogramm Fisch sind erlegt worden? Wieviele Vögel? Bis hierher fast Ironie.

Ein guter Freund (aus einem ganz anderen Fach-Forum, eines meiner anderen Hobbys), in der Sprengstoff-Entsorgung in einem Alpenland beschäftigt, sagte mir per Voice-Mail so etwa folgendes (den landestypischen Dialekt lasse ich weg):

"So ein Schmarren! Wenn die meinen einen Stahlzylinder mit über zwei Tonnen Sprengstoff  ohne ihn zu zerteilen und öffnen, einfach abbrennen können? Dann machts BUMM."
"Wir hätten wenn möglich den Körper geöffnet und ausgespült. Die Zünder waren doch entfernt"

Thommy

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4069
  • Jörg K.
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #24 am: 18 Oktober 2020, 21:49:44 »
Da von einer Vergrämungssprengung nichts zu sehen ist, könnte man auf die Idee kommen, das doch nicht alles glatt lief.

Offline thommy_l

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1062
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #25 am: 18 Oktober 2020, 22:24:24 »
Da von einer Vergrämungssprengung nichts zu sehen ist, könnte man auf die Idee kommen, das doch nicht alles glatt lief.

Na ja, ein Dynamitfischer wird sein Wild doch nicht vergrämen (vertreiben)

Thommy

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5162
Re: Tallboy-Bombe in Swinemünde gefunden
« Antwort #26 am: 18 Oktober 2020, 22:32:34 »

"So ein Schmarren! Wenn die meinen einen Stahlzylinder mit über zwei Tonnen Sprengstoff  ohne ihn zu zerteilen und öffnen, einfach abbrennen können? Dann machts BUMM."
"Wir hätten wenn möglich den Körper geöffnet und ausgespült. Die Zünder waren doch entfernt"

Thommy
Hallo Thommy,
Wer sagt denn das der Bombenkörper nicht geöffnet werden sollte?
Zitat
that divers from the Polish Navy’s Eighth Coast Defense Flotilla would attempt to neutralize the weapon remotely through a process in which special explosive charges are used to punch holes in a bomb’s thick steel case and to light the explosive material inside on fire.
https://www.nytimes.com/2020/10/14/world/europe/poland-bomb.html
Aussage es von mir sehr geschätzten Kampfmittelexperten:  :MG:
Zitat
Es geht darum, die Stahlhülle der Bombe durchzubrennen und den Sprengstoff zum Abbrand anzuregen (militärische Sprengstoffe haben mit den Nitrogruppen NO2 genügend Sauerstoff gespeichert, um auch ohne zusätzlichen Luftsauerstoff - also auch unter Wasser zu brennen).

Möglich wäre es auch mit einer Hohlladung mit Magnesium-Kegel wie Vulcan oder Pluton
https://www.eod-technology.com/catalog/alford/pluton/, die haben denselben Effekt.
Die Wandstärke einer DP12.000 ist aber schon heftig...

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana