collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?  (Gelesen 402 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline OYC_Lützow

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo und Moin zusammen,

wer kann mir etwas zur Historie meines Bootes sagen? Ich habe es gekauft, jedoch ist über den ehemaligen Verwendungszweck und Einsatzort so gut wie nichts bekannt.
Laut Bootsschein wurde es 1940 gebaut. Einige Sachkundige schätzen es aber lt. Vorbesitzer auf eher 1920. In einem alten Kaufvertrag wird es hingegen mit dem Baujahr ca. 1953 beziffert.
Folgende Infos habe ich noch:
-Stahlrumpf (genietet)
-Ehemaliges Versetzungsboot?
-Länge =11,90m, Breite = 3,20m, Verdrängung ca.9,5t

Bin für alle Infos dankbar.

VG
OYC_Lützow

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7511
Re: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?
« Antwort #1 am: 15 September 2020, 13:33:35 »
Hallo zusammen,


leider kann ich im Moment so nicht helfen.

Man müsste den Namen als Jacht im Jahre 1945 wissen.

Ende April bis 2. Mai wurden auf Befehl von Dönitz eine sehr große Anzahl Jachten privat an Marineangehörige und auch Privaten
Schifffahrtsfreunde verkauft.

Preis 100 RM und 120 RM !

Hintergrund war der gute Gedanke diese Boote vor Kriegsende zu verkaufen.

Dann wären die Boote als KM - Eigentum von den Briten zur Kriegsbeute erklärt , so waren es private Schiffe.

Es hat nur einen Fall gegeben das die Briten unbedingt eine Yacht haben wollten.

Der Fall endete damit das die Briten 100 RM bezahlten und weiter nichts gegen die Aktion unternahmen.


Gruß


TD
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline OYC_Lützow

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?
« Antwort #2 am: 15 September 2020, 15:24:25 »
Hallo TD,

vielen Dank für die Antwort. Leider ist halt nur der derzeitige Name "Lützow" bekannt. Wann dieser gegeben wurde und von wem ist leider auch unbekannt.

Offline Paule_schnuppi

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?
« Antwort #3 am: 15 September 2020, 17:59:28 »
Hi,

Hast Du mal beim Gröner nachgeschaut, Band 8/2,  Seite 567, 568, 569.

Da sind die Motorbeiboote der KM  als Risse und mit Abmessungen dargestellt.

Ich komme darauf, weil die Abmessungen deines Bootes mit denen des Verkehrs-(V)bootes ziemlich übereinstimmen.
Es ist auch interessant, welche Maschine das Boot hat. Und eine Aufnahme des Unterwasserschiffes wäre auch hilfreich.

Kenne mich so ein bisschen damit aus, weil ich eine Motorpinasse besitze.


Glück auf MartinP.

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1802
Re: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?
« Antwort #4 am: 15 September 2020, 19:28:43 »
Hallo,
würde das Boot am Wahrscheinlichsten beim Zoll oder der Wasserschutzpolizei verorten. Leider gibt es keine Zusammenstellung deutscher Dienstfahrzeuge. Beim Wasserzoll von Fox bin ich mit ähnlichen Abmessungen auf die LÜCHOW (!) von 1964 gestoßen, die allerdings ganz anders in Erscheinung tritt. Sonst nichts Vergleichbares der genannten Daten in der Liste.
Bei Dr. Meyer zu den deutschen Wasserschutzpolizeien auch nichts vergleichbares. Aber beides sind keine Komplettdarstellungen in Bild oder Zeichnung. Die gezeigten Beispiele geben keine Ähnlichkeit her.
Beide genannten Quellen sind schon etwas in die Jahre gekommen. Aktuelles gibt es leider nicht.
Denkbar ist auch die Herkunft als hier hängen gebliebenes alliiertes Fahrzeug...
REINHARD

Offline OYC_Lützow

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Wer hat Informationen zu meinem Boot (Historie, Einsatzweck, etc.)?
« Antwort #5 am: 16 September 2020, 11:12:11 »
Hallo und vielen Dank für eure Antworten.

@MartinP. Das Buch von Erich Gröner ist eine gute Idee. Werde mir den Band mal besorgen. Eine Vermutung bzgl. Beiboot hatte ich auch schon. Der Motor ist nicht mehr Original (ist jetzt ein OM 312 drin). Bild vom Unterwasserschiff müsste ich nochmal raussuchen und würde es dann hier posten.

@REINHARD Vielen Dank für deine Recherche. Es sieht zwar ein wenig wie ein WSP Boot aus aber die Rumpfgeschwindigkeit würde das nicht hergeben. "hängen gebliebenes alliiertes Fahrzeug" wäre natürlich auch nochmal einen Gedankengang wert.

Wenn ich etwas neues erfahre oder betätigt bekomme, melde ich mich hier wieder.
Habe auch schon überlegt mal mit dem Boot nach WHV ins Marinemuseum zu fahren und es dort Begutachten zu lassen.

VG
Sascha