collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Feuerschiffe in Deutschland  (Gelesen 1988 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #15 am: 10 Juli 2020, 16:26:27 »
Die Feuerschiff-Station ELBE 2 wurde 1827 ca. 6 Sm östlich von Elbe 1 mit der Auslegung des
ca. 25 m langen Leuchtschiffes "SIEGMUND" errichtet und 1974 mit dem bekannten Feuerschiff
"BÜRGERMEISTER BARTELS" beendet , denn mit der Inbetriebnahme des Leuchtturmes Grosser
Vogelsand 1975 war die weitere Auslegung von Feuerschiffen nicht mehr erforderlich .
Nachfolgend eine Auflistung von den Leucht-und Feuerschiffen , die auf der Position Elbe 2 bis
1974 stationiert waren :

1827 - 1846   Leuchtschiff  "SIEGMUND"  ,  danach nur noch Reserve-Schiff

1846- 1858   Leuchtschiff  "JACOB HINRICH" , ca.27 m lang , als Dreimaster 1826 gebaut

1858- 1879   Feuerschiff   "NEPTUN" , als Dreimaster gebaut mit einer Länge von 30 m  z.d.L.

1879- 1905   Feuerschiff    "CASPAR" , als Dreimastschoner 1845 gebaut , wie auch in Elbe 1

1905- 1914  Feuerschiff  "BÜRGERMEISTER ABENDROTH I "  , hierzu nähere Angaben

1914- 1918  Feuerschiff  "BÜRGERMEISTER "O"Swald I" , unter Elbe 1 Infos

1919 - 1939  Stammfeuerschiff "BÜRGERMEISTER BARTELS"  , mit Daten im Anhang

1939 - 1944  Feuerschiff  "NORDERNEY I" , als Kriegsfeuerschiff " H "

1945 - 1974 "Bürgermeister Bartels" wieder auf der Station als letztes Feuerschiff auf Elbe 2 bis
                    November 1974

Das Feuerschiff "Bürgermeister Abendroth I" wurde gebaut 1899 als Dreimastbark ohne Antrieb
auf einer Werft in Hamburg-Steinwerder mit 37 m Länge z.d.L. und 272 BRT .
Von 1900 - 1905 auf auf Station Elbe 1 , von 1914 - 1918 als Kriegs-FS auf der Irbenstrasse ,
im November 1918 vor Windau gestrandet und aufgegeben . 1919 von lettischen Spezialisten
gehoben und zu einem Dreimastschoner umgebaut , 1928 zum Feuerschiff "LAMA" umgebaut
mit anschliessender Stationierung auf der Position Lyserort-Riff .     Im Juli 1941 von der KM
übernommen ,   am 26.12. 1944 während der Schleppfahrt von Danzig Richtung Westen vor
Stolpmünde gesunken .

Das Feuerschiff "BÜRGERMEISTER BARTELS" war das Stammfeuerschiff auf der Station Elbe 2
für die Dauer von fast 50 Jahre bis 1974 , doch es gab auch hier einige schwere Kollisionen
die überwiegend in den Wintermonaten sich ereigneten bei Nebel oder schlechtem Wetter .
Doch es gab auch noch ein 2. Schiffsleben für das Feuerschiff mit dem Umbau zum Großsegler
"ATLANTIS"  , hierzu folgt noch ein Textbeitrag mit dem Lebenslauf des Schiffes .

                                                                                                              :MG:  halina

Bild #  1+2   Der Lebenslauf des Feuerschiffes und seine schwersten Kollisionen

  "   # 3  Die technischen Daten als Feuerschiff und vom Großsegler "Atlantis"

 "   # 4  Das Feuerschiff als ELBE 2 im Hafen liegend , schön anzusehen die Clipper-Rumpfform

 "  #  5+6  Die "Bürgermeister Bartels" auf der Station Elbe 2 vor Anker liegend

 "  #  7  Die Dreimast-Barkentine "ATLANTIS" auf der Kieler Woche 2007 , Foto vom 17.6. 07
             Author :  VollwertBIT ,  Lizenz: CC-BY-SA 2,5 Generic

Anmerkung : Die Texte 1+2 sowie die Bilder 4-6 wurden dankend von Cuxpedia übernommen
                   unter der Lizenz CC0 1.0

« Letzte Änderung: 10 Juli 2020, 20:03:15 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #16 am: 15 Juli 2020, 17:19:54 »
Die Station ELBE 3  wurde 1854 mit der Auslegung des Leuchtschiffes "ERNST" querab von dem
Kleinen Vogelsand in der Mitte des Fahrwassers errichtet , wie auch bei den anderen Positionen
der Fall war , dadurch wurde die Navigation bei Dunkelheit wesentlich erleichtert mit der direkten
Ansteuerung von Feuerschiff zu Feuerschiff mit rechtsseitiger Vorbeifahrt .

             Mit dem Aufbau der landgestützten Verkehrszentralen in Cuxhaven und Wilhelmshaven und der Einführung des AIS -Systems  für die Schiffserkennung wurde die Station ELBE 3 mit dem letzten hier stationiertem Feuerschiff "ELBE 3" und seiner Außerdienststellung am 23. Mai 1977 in Cuxhaven aufgelöst .

Hier die Auflistung der auf Station ELBE 3 ausgelegten Leucht-und Feuerschiffe :

1854 - 1858   Leuchtschiff  "ERNST", gebaut 1854 als Dreimaster in Cuxhaven , 1910 gesunken

1858 - 1883  Leuchtschiff "Jacob Hinrich" gebaut 1826 als Dreimaster 27 m lang ,1901 verkauft

1883 - 1900  Feuerschiff "NEPTUN"  ,  wird noch beschrieben unter Station Elbe 4

1900 - 1905  Feuerschiff " Bürgermeister Abendroth I "   ,  in Antwort # 16 beschrieben

1905 - 1914 Feuerschiff " Bürgermeister Bartels"  , ebenfalls in Antwort # 16 unter Elbe 2

1914 - 1918  Dampfer "Mars"  als Ersatzfeuerschiff

1919 - 1939 Feuerschiff "Senator Brockes"  , wird noch beschrieben unter Elbe 4

1939 - 1945 Station ELBE 3  nicht besetzt

1945 - 1966  Feuerschiff  "Bürgermeister Abendroth II " ,  Details hier

1966-1977  Feuerschiff "ELBE 3" ex "WESER 1"  ,  Details hier


Die "BÜRGERMEISTER ABENDROTH II"  ex "EIDER" wurde 1909 auf der Eiderwerft in Tönning
als Eiderlotsengaliot gebaut mit einer Länge von 44 m ü.A. und einer Vermessung von 220 BRT.
1919 erhielt das Feuerschiff einen Dieselantrieb und 1927 die Umbenennung in BA .
Als Stammfeuerschiff und Lotsenstation war es von 1945 bis 1966 auf der Position ELBE 3 , die
weiteren Stationen vorher waren die Innere Eiderposition von 1909 - 1914 , von 1914 - 1918
als Sperrfeuerschiff ausgelegt vor den Minenfeldern in der Nordsee .  Nach dem Krieg wieder
auf der Inneren Eiderposition . Nach der Umbenennung von 1927 -1939 Reserve-Feuerschiff für
die Stationen ELBE 2 , 3 und 4 . Von 1940 - 1944 Einsätze bei der Kriegsmarine in der Ostsee
auf verschiedenen Positionen .
Am 17.10. 1966 erfolgte die Außerdienststellung und liegt nun seit 1967 im Museumshafen des
DSM in Bremerhaven als denkmalgeschütztes Feuerschiff .


Das Feuerschiff  "WESER I " ,  gebaut 1888 auf der Werft Johann Lange in Vegesack als eiserner
Dreimastschoner mit einer Länge von 45 Metern und einer Vermessung von 256 BRT , als
Leuchtfeuer diente zunächst eine mit Petroleum betriebene mechanische Drehfeuereinrichtung.
Von 1926 - 1927 erfolgte die Umstellung auf elektrischen Betrieb mit 3 Einzelleuchten in einer
kardanischen Aufhängung die über Schaltrelais getaktet gezündet wurden .
Von 1936 - 1937 Umbau auf der Seebeck-Werft in BHV mit dem Einbau eines 300 PS starken
Dieselmotors und Entfernung des Großmastes .
Von 1889 - 1914 ausgelegt auf der Station WESER und nach dem Krieg von 1919 - 1925 sowie
von 1928 - 1939 .  Von 1939 - 1943 als Leuchtschiff  " R " in der Wesermündung liegend .
Nach dem Krieg von 1945 - 1955 auf Station BREMEN ausgelegt und von 1955 - 1966 wieder
auf der Station  WESER  im Einsatz .
Am 7. 11. 1966 erfolgte die Umbennung des Feuerschiffes in " ELBE 3 " mit Auslegung auf der
Station  ELBE 3 bis zum 23. Mai 1977 ,an diesem Tag auch die feierliche Außerdiienststellung in
Cuxhaven . Anlässlich des Hamburger Hafengeburtstagsfestes 1979 schenkte der Bund das
Feuerschiff dem Verein Museumshafen Oevelgönne wo es bis heute noch in einem guten Zustand
und noch fahrbereit ist , so dass es wohl mit 132 Jahren das älteste noch funktionstüchtige
Museums-Feuerschiff der Welt sein dürfte .

Hatten noch die ersten Leuchtschiffe ein Rundum-Festfeuer mit Rüboel und Petroleum betrieben,
dem dann später auch ein getaktes Feuer durch den Einbau einer mechanisch gesteuerten
Drehfeuer-Einrichtung folgte , begann jedoch ab 1910 eine neue Epoche der Befeuerung durch
die Verfügbarkeit von kleinen Diesel-Strom-Aggregaten die zügig auf den Feuerschiffen eingebaut
wurden . Diese neue Befeuerung bestand aus 3 festmontierten Einzelfeuern mit einem Hellsektor
von 120 Grad mit kardanischer Aufhängung und einer 500 Watt starken Spezial-Glühlampe ,
deren Licht mittels Gürtellinse und Reflektor horizontal abgestrahlt wurde , so dass daraus ein
Rundumfeuer erzeugt wurde . Mit dem Zeit-Schaltrelais konnten dann jeweils die Licht- und
Dunkelphasen entsprechend der Positiions-Kennung eingestellt werden .      Die Anordnung der
versetzten Einzelfeuer ist auf dem Foto gut erkennbar und wurden auch auf den beiden hier
beschriebenen Feuerschiffen installiert .

                                                                                                         :MG:  halina

Bild # 1  Die spätere Bürgermeister Abendroth  hier als Feuerschiff und Lotsengaliot IV "EIDER"
              auf Station Innere Eider liegend von 1919-1927

Bild # 2  Feuerschiff "Bürgermeister Abendroth II " als ELBE 3 im Museumshafen des DSM in
             BHV liegend . Urheber : Quarz , Lizenz : CC-BY-SA 3.0

Bild # 3  Das Foto vom 24.8. 1927 zeigt das Feuerschiff "WESER I" auf Pos. WESER liegend

Bild # 4 Das Feuerschiff "WESER I " auf Station BREMEN liegend von 1945-1955 nach Umbau
            1936-37 , Quelle : Bundesanstalt für Wasserbau , Lizenz: CC-BY-SA 4.0

Bild # 5 Feuerschiff "ELBE 3" auf dem Hamburger Hafengeburtstagsfest von 2014
            Quelle : Wikimedia unter CC0 1.0  gemeinfrei

Bild #6 Hier ein Nahfoto von den 3 kardanisch aufgehängten Einzelfeuern , dankend vom
           Förderverein Elbe 3  übernommen
 

 

« Letzte Änderung: 18 Juli 2020, 12:37:38 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4901
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #17 am: 17 Juli 2020, 16:49:27 »
Urs...... und wo sind ELBE 2, ELBE 4, AUSSENJADE und KIEL ?
hier zwei davon


Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4901
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #18 am: 17 Juli 2020, 17:35:49 »
Der Laternenträger des FS Kiel steht heute neben den Schifffahrtsmuseum.

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4901
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #19 am: 18 Juli 2020, 10:01:39 »
Hier noch eine alte AK aus Cuxhaven-im Vordergrund das Feuerschiff

Online beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 915
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #20 am: 18 Juli 2020, 14:45:22 »
Herr Halina. Bitte geben Sie doch Ihre Quellen an. Da Sie wohl wiki-Wissen „modifizieren" , entstehen oft zusätzliche Irritationen. Als ausschließlich 14-18ner mal was zu Ihren Angaben zu den Feuerschiffen.
Das Feuerschiff "Bürgermeister Abendroth I" von 1914 - 1918 als Kriegs-FS auf der Irbenstrasse ,im November 1918 vor Windau gestrandet und aufgegeben
1914? Was hat denn der Zar dazu gesagt, dass Willy ihn ein Feuerschiff vor die Nase gesetzt hat ?
Die korrekten Daten hätten Sie schnell mal im Gröner Band 5 finden können.
Nun war evtl. ein Schreibfehler.
Über den nächsten Fall ist aber so was von daneben, wo haben Sie diese Informationen her.
Die "BÜRGERMEISTER ABENDROTH II"  ex "EIDER" von 1914 - 1918
als Sperrfeuerschiff ausgelegt vor den Minenfeldern in der Nordsee .  Nach dem Krieg wieder
auf der Inneren Eiderposition

Das FS Eider blieb auf Station. Wurde auch Meldeposten für den Bereich. Mit Einführung der Zwangswege übernahmen  die FDs der Vp.Flo. Nordsee und der Ems. Die Funktion als Merkboot auf den Weg Blau und Rot. Später wurden feste Punkte für die Lage der Kriegsfeuerschiffe auf diesen Wegen festgelegt. Dies waren gleichfalls FDs. Was ein Sperrfeuerschiff sein soll weiß ich nicht. Das aber ein Feuerschiff vor den Minenfeldern in der Nordsee ausgelegt sein solle, ist nun völlig daneben. Entdeckte Minenfelder wurden durch Bojen markiert und umgehend geräumt. Na ja, mehr über Feuerschiffe, Feuerschiff-Gruppen der Verbände, Merkboote und deren Funktion auf den Zwangswegen und  hätten Sie in dem Aktenbestand „Kriegsnavigation in der Deutschen Bucht „ finden können. Ähnliches gilt über die Feuerschiffe auf der Weser (Weser, Bremen ) betr. 14-18 .
Einzig „Aussenjade“ hatte ein navigatorische Funktion für die Marine. Von dort ging der Weg Grün und Rot ab.
Nix für ungut Herr Halina, aber etwas mehr Sorgfalt würde Ihren Textbeiträgen wohltun
PS: Hier mal das Feuerschiff BÜLK weit weg von Zuhaus an Russlands Küste.

Nachtrag:  1914 - 1918  Dampfer "Mars"  als Ersatzfeuerschiff  Der Dampfer hieß MAAS , wie "..von der Maas bis an die Memel..." Ein "Ersatzfeuerschiff" 14-18,  sowas wie ein "Reservefeuerschaff" war der Dampfer aber nicht.
« Letzte Änderung: 18 Juli 2020, 17:33:10 von beck.Schulte »

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #21 am: 18 Juli 2020, 18:21:48 »
Herr beck.schulte ,

Zum Feuerschiff "Abendroth I "  möchte ich Ihnen mitteilen , dass diese Angaben aus der
Sammlung von Richard Marquart aus Wilhelmshaven stammen .

Bezüglich Feuerschiff "Abendroth II " sind die Angaben aus einer Feuerschiff-Seite entnommen,
sollte hier ein Fehler vorliegen , ist dieser ja von Ihnen dankend korrigiert worden .

                                                                                                                 :MG:
« Letzte Änderung: 20 Juli 2020, 12:59:34 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 915
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #22 am: 18 Juli 2020, 18:29:27 »
Herr Halina, geben Sie doch bitte Ihre Quellen gleich mit dem Beitrag ein. Das ist hilfreich zur Überprüfung der Seriosität der Quelle. Ich hab mal die Feuerschiff Einträge nach Google mir angesehen. Wie überall im Internet schreibt einer vom anderen ab. Oft wird daraus "die stille Post"    8-)

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #23 am: 27 Juli 2020, 13:10:24 »
Die Feuerschiff-Station  ELBE 4  , errichtet 1875 nördlich der Kugelbake mit der Auslegung des
Leuchtschiffes " ERNST "  und aufgelöst 1945 , das Feuerschiff  " Bürgermeister Kirchenpauer "
war das letzte auf dieser Position von 1939-1944 .

Hier die Auflistung der Leucht-und Feuerschiffe , die auf der Station ELBE 4 ausgelegt waren :

1875 - 1879  Leuchtschiff  " ERNST "  , gebaut  1834  in Cuxhaven

1879 - 1883  Feuerschiff " NEPTUN " ,  im Anhang die Beschreibung

1883 - 1905  Feuerschiff " ERNST " mit mechanischer Drehfeuer-Einrichtung

1905 - 1911  Feuerschiff  " CASPAR "  ,  in Antwort # 6  beschrieben

1911 - 1914  Feuerschiff  " SENATOR BROCKES " , im Anhang die Beschreibung

1914 - 1918  Dampfer " JACOBA " als Kriegs - Feuerschiff  " C "

1919 - 1939  Feuerschiff " Bürgermeister Kirchenpauer " , in Antwort # 6  beschrieben

1939 - 1944      "                     "                 "    als  Leuchtschiff  " H "

Hier noch einige Anmerkungen ,  die Bezeichnung als Leuchtschiff betrifft die Schiffe , die nur
ein Festfeuer am Großmast führten gegenüber den Feuerschiffen die als Kennung schon ein
getaktes Blinkfeuer mit mechanischer oder elektrischer Drehfeuereinrichtung  hatten, die später
durch die Befeuerung mit den 3 festmontierten Einzelleuchten ersetzt wurde .

Leider hat sich im Gröner Band 5  zum Feuerschiff "Senator Brockes" ein Fehler eingeschlichen,
hier steht geschrieben , dass es als Museumsschiff in Oevelgönne liegt , dies ist aber die alte
"ELBE 3" ex "WESER i" von 1888 .

Mit dem Umbau der "Senator Brockes" zur Dreimastbark "EUROPA" änderten sich ab 1993 auch
die technischen Daten :  Neue Länge 56 m ü.A. , Segelfläche 1.250 qm , 2 Antriebsmotore mit
je 365 PSe  , sowie 2 Bordnetz-Aggregate und Bugschraube , Vermessung nun mit 303 BRT .


                                                                                                        :MG:    halina

Hier der Anhang mit weiteren Daten und Fotos :

Bild # 1  Feuerschiff "NEPTUN" mit  Drehfeuer-Einrichtung , ca. 1880 , von baken-net

  "   # 2  Zur Neptun die technischen Daten mit Lebenslauf

  "   # 3  Feuerschiff  "Bürgermeister Kirchenpauer" , ca. 1920

  "  # 4  Das Feuerschiff "Senator Brockes" als ELBE 3 mit den 3 Einzelleuchten

  "  # 5  Ein Aufriss des Dreimast-Schoners , Quelle:  baken-net

  "  # 6  Die technischen Daten und der Lebenslauf der "Senator Brockes"

  "  # 7  Der jetzige Lebenslauf der Bark "EUROPA"

  "  # 8  Die "EUROPA" 2007 unter Vollzeug laufend in der Ostsee , von WIKI , Lizenz  CC0 1.0

Die hier abgelichteten technischen Daten und Lebensläufe sind dankend übernommen worden
von CUXPEDIA unter der Lizenz CC0 1.0 gemeinfrei
« Letzte Änderung: 27 Juli 2020, 15:13:47 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 915
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #24 am: 28 Juli 2020, 12:37:45 »
Hier die Auflistung der Leucht-und Feuerschiffe , die auf der Station ELBE 4 ausgelegt waren :
1911 - 1914  Feuerschiff  " SENATOR BROCKES " , im Anhang die Beschreibung
1914 - 1918  Dampfer " JACOBA " als Kriegs - Feuerschiff  " C "

Ach Herr Halina, Sie haben das Talent , bedingt durch  Ihre Interpretation von teils falschen Internetangaben  für Verirrung zu sorgen. Nehmen wir mal "Elbe 4" . Der Senator blieb 14-18 auf Station, bez. war in Cuxhaven aufgelegt. Dort führte es verschiedene Funktionen aus. Was nun die Jacoba angeht, so schreiben Sie, das der Dampfer den gesamten Krieg über ( 1914 - 1918 ) als Kriegsfeuerschiff "C" auf Station Elbe 4 lag. Unsinn. Der Dampfer übernahm im Rahmen der Hafenflottille der Elbe verschiedene Funktionen, darunter auch die als Kriegsfeuerschiff der Elbe "C" , dies nur kurzzeitig,  Die Kriegsfeuerschiffe der ersten Zeit, lagen nicht an den Friedenspositionen der Feuerschiffe. Sondern nahe bis weit weg davon. Später lagen sie an unterschiedlichen Positionen auf den Wegen Grün, Gelb, Rot . Aber da war Jacoba schon nicht mehr dabei.
Über all dies hätten Sie sich im Aktenbestand "Kriegsnavigation in der Nordsee"  kundig machen können. Das war das militärischen Gegenstück zu den NfS...aber wen interessieren schon kaiserlichen Feuerdampfer ?   :angel:

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #25 am: 28 Juli 2020, 14:06:49 »
Herr beck.Schulte

Es tut mir  leid , das ich mit meinem Beitrag bei Ihnen zu Verirrungen geführt haben , nun ich
bin kein Marine-Fachmann und stelle hier dieses Thema als SCHIFFSFREUND zur Diskussion mit
den Informationen , die mir zur Verfügung stehen , darunter auch einige Gröner-Bände .
Schön wäre es wenn dann dieser Dialog auch in freundlicher Ausdrucksweise geführt werden
könnte so wie hier im Forum allgemein üblich und gewünscht ist .

                                                                                                          :MG:

Möchte noch ergänzen , dass ich auch weiterhin gerne neben anderen Web-Seiten die von Wiki
als kurze Zusammenfassung nutzen werde . In einem anderen Beitrag hatten Sie mir mal eine
Antwort geschickt , deren Zusage wohl nicht im Thema Feuerschiffe zutreffend ist .
« Letzte Änderung: 31 Juli 2020, 17:38:36 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 915
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #26 am: 28 Juli 2020, 14:27:33 »
Ach Herr Halina. Wo bin ich den unhöflich geworden?  Wenn man etwas ins Netz stellt, muß man sich auch Kritik gefallen lassen. Alles wäre ja-noch erträglich, wenn Sie sich darauf beschränkten würden Ihre Auszüge aus dem Internet als solche zu kennzeichnen.. Da Sie selbst sagen, vom Thema keine Ahnung zu haben, sollten Sie dann aber nicht anfangen Ihren Mix aus verschiedenen  Web Seiten noch zu modifizieren . Das Ergebnis ist dann bei Ihnen -betr. 14-18- milde gesprochen "grenz wertig". Für geänderte Inhalte zeichnen Sie dann auch verantwortlich. Was mich wundert ist, da Sie ja die Gröner Bände haben, wieso Sie dann nicht den Band 5 zu Rate gezogen haben.
Soviel von hier!  Bingo!   8-)


Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4108
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #27 am: 02 August 2020, 17:02:54 »
Auch wenn die Feuerschiffe entsprechend der geringen Resonanz nur ein Randthema hier sind , so
möchte ich doch fortfahren mit einer Kurzfassung von der letzten Station , die im Mündungsgebiet
der Elbe hier bestand , es war die ELBE 5 , errichtet querab von Duhnen 1905 mit der Auslegung
des Feuerschiffs "ERNST" , welches bis 1910 auf dieser Position lag . Am 2. 1. 1911 wurde das
FS bei  Nebel von dem Hapag-Dampfer "PATRICIA" gerammt und versenkt , jedoch konnte
die Besatzung gerettet werden .
Von 1910 - 1912 lag dann der Dreimastschoner Feuerschiff  " GUSTAV HEINRICH" auf Station ,es
wurde 1879 auf der Stülcken-Werft in Hamburg gebaut und hatte eine Länge von 29,6 Meter .
Von 1914-1918 als Kriegsfeuerschiff im Einsatz und 1929 in Beidenfleth verschrottet .

Als letztes Feuerschiff auf dieser Station  lag von 1912-1914 die "Bürgermeister Kirchenpauer" ,
in Antwort # 6 erwähnt . Von 1914 - 1918 war die Station unbesetzt und 1919 aufgehoben .

Als Quelle werden genannt die Sammlung von Richard Marquart und Gröner Bd 5

Die Zeichnung von der "Gustav Heinrich" wurde dankend von baken-net übernommen .

Im Zeitraum von 1816 bis 1988 lagen im Mündungsgebiet der Elbe in Friedenszeiten insgesamt 17 namentlich genannte Leucht-und Feuerschiffe auf Position , die für das sichere Einlaufen in
das Elbe-Fahrwasser vor Cuxhaven sorgten , besonders für die kleineren Leuchtschiffe war es
für die Besatzungen eine seemännische Glanzleistung , mussten sie doch bei Sturm und Regen
die Rüböl-und Petroleumlampen in Funktion halten .
Leider verloren 26 Seeleute bei diesen Einsätzen ihr Leben .
                                                                                                        :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Deichkind

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 354
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #28 am: 22 August 2020, 21:34:40 »
Hallo zusammen,
damit es nicht bei einer Zeichnung bleibt. Hier die GUSTAV HEINRICH als ELBE 1 in Cuxhaven vor Anker auf einer seltenen Aufnahme aus meiner Samllung.
Gruß,
Deichkind

Offline Deichkind

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 354
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #29 am: 22 August 2020, 21:38:23 »
Hallo zusammen,
damit es nicht bei einer Zeichnung bleibt. Hier die GUSTAV HEINRICH als ELBE 1 in Cuxhaven vor Anker auf einer  Aufnahme aus meiner Samllung.
Gruß,
Deichkind