collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Feuerschiffe in Deutschland  (Gelesen 1999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4110
Feuerschiffe in Deutschland
« am: 30 Juni 2020, 15:27:14 »
Die Feuerschiff-Position ELBE 1 war fast so bekannt wie der Leuchtturm Roter Sand in der
Weser-Mündung .  Das erste Leuchtschiff , das auf dieser Position 1816 ausgelegt wurde, war die
"SEESTERN" von 1805 mit einer Länge von ca.24 m und einer Besatzung von 8 Seeleuten und 2 Lotsen , leider im Dezember 1824 in einem Orkan mit der gesamten Besatzung gesunken .
Insgesamt waren auf ELBE 1 bis 1988 10 bemannte Leucht-und Feuerschiffe im Einsatz .
                Ein weiteres schweres Seeunglück ereignete sich am 27.10.1936 , als das Feuerschiff
"Bürgermeister O`Swald I in einem schweren Orkan kenterte und hierbei die gesamte Besatzung
von 15 Seeleuten mit dem Schiff in den Fluten unterging , das Schiff wurde anschliessend vom
Mahlsand eingeschlossen und konnte nicht mehr geborgen werden , es wurde 1911 gebaut auf
der Nüschke-Werft in Stettin und war 53 m lang mit einer Vermessung von 415 BRT , als Antrieb
diente ein Dieselmotor von 220 PS . Das getakte Feuer mit 1000 W befand sich in 16 m Höhe
über der WL und hatte eine Reichweite von 13 Sm , erstmals 1912 auf Pos. ELBE 1 gezündet .
                                Das letzte bemannte Feuerschiff auf der Position ELBE 1 war die auf der
Meyer-Weft in Papenburg gebaute "Bürgermeister O`Swald II " mit der ersten Auslegung im
November 1948 und Ausserdienststellung im April 1988 . Es hat eine Länge von 57 m ü.A. und
ist vermessern mit 641 BRT , als Antrieb dient ein Dieselmotor ab 1970 von 650 PS und die
Reichweite des 15 hohen Feuers betrug mit 2000 W ca. 23 Sm . Es ist somit das größte jemals
gebaute Feuerschiff in Deutschland und auch weltweit eines der Grössten seiner Art .
      Doch es gab noch ein Rekord , denn das Schiff wurde in den 40 Jahren seiner Liegezeit auf
dieser Position ca. 50 mal gerammt , besonders schwer der Unfall vom 11.3. 1970 , als der
argentinische Frachter "Rio Calcarana" mit 8.482 BRT im dichten Nebel das Feuerschiff in Höhe
des Maschinenraums bis zur Hauptmaschine rammte und beinahe zum Schiffsverlust geführt
hätte , doch es gelang den Havaristen bis nach Cuxhaven zu schleppen .
Von 1988-1999 wurde dann auf der Pos. ELBE 1 das unbemannte ferngesteuerte Feuerschiff
UFS 2 ausgelegt , das in einem Orkan am 4.12. 1999 kenterte .
Jetzt liegt an dieser Stelle nur noch eine rot-weisse Leuchttonne , damit ist nun nach 184 Jahren
die Geschichte von ELBE 1 beendet worden .
Seit 1990 liegt die noch fahrtüchtige "Bürgermeister O"Swald II" nun in Cuxhaven und steht als
Museumsschiff  für Tagesfahrten zur Verfügung .  top

Textauszüge von Wikipedia unter CC-BY-SA 3.0

                                                                                                       :MG:   halina

Hierzu noch im Anhang einige Fotos :

Bild  #  1  Eine AK von dem Feuerschiff "Bürgermeister O"Swald" II in Cuxhaven liegend , es
               zeigt noch den Original-Bauzustand , ca. 1950

Bild #  2   Hier ein Foto vom 6.10. 2004 , das Feuerschiff in Cuxhaven liegend ,
                Urheber :Tim Schneider , Lizenz: CC-BY- SA 3.0

Bild # 3   Dieses Foto zeigt die schwere Havarie nach dem Rammstoss des Frachters im März
              1970 , Quelle: Bundesanstalt für Wasserbau , Lizenz: CC-BY-SA 4.0 international

Bild # 4  Eine AK vom Feuerschiff "Bürgermeister O"Swald I" auf Position ELBE 1 liegend , am
              27.10.1936 in einem schweren Orkan auf dieser Position gesunken .

Bild # 5  Auflistung der auf ELBE 1 ausgelegten  Feuerschiffe von 1816-1999
               

« Letzte Änderung: 02 Juli 2020, 11:12:22 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2747
Re: Deutsche Feuerschiffe
« Antwort #1 am: 30 Juni 2020, 16:11:42 »
Moin halina,
prima Beitrag, lesenswert.
An beiden Feuerschiffen, das alte und das neue, bin ich des öfteren vorbeigefahren.
In der Anlage das urige Feuerschiff  "Bürgermeister Oswald", Elbe 1, liegt jetzt auf dem Altenteil in Cuxhaven.
Die "Elbe" 1 ist immer noch sehr rege und bewegt sich weiter mit Gästen auf der Elbe und teilw. Nordsee herum.
Das zweite Foto zeigt das danach eingesetzte, vollautomatische FS "Cux 1"
Meine Fotos, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4904
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #2 am: 30 Juni 2020, 19:06:15 »
Hallo hier die Fehmarnbelt zur Hanse Sail 2018

Offline Deichkind

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 357
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #3 am: 30 Juni 2020, 19:26:02 »
Moin,
schöne Idee Feuerschiffe in Deutschland vorzustellen.
Hier eines von der Position Elbe 3 auf derselben im Jahre 2000.
Deichkind

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4904
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #4 am: 01 Juli 2020, 14:58:57 »
Hier noch einmal Elbe 1 aus Cuxhaven und LV 13  es ist zwar kein deutsches(engl.) liegt aber schon lange in Hamburg als Schiffsrestaurant.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4110
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #5 am: 07 Juli 2020, 18:03:20 »
Hier noch einen Abschlussbeitrag von Feuerschiffen , die auf der sehr gefährlichen Position ELBE 1
bei Sturm und Regen selbst unter Lebensgefahr der Besatzung ihren Dienst verrichten mussten .

Der ca. 30 m lange Dreimastschoner  "CASPAR" wurde 1845 als Leuchtschiff auf der Hamburger
Werft Johann Hinrich von Somm gebaut und lag auf der Pos. Elbe 1 von 1845 - 1879, danach bis
1911 auf den Positionen Elbe 2 + 4 und anschließend an einen Händler in Hamburg verkauft .
                                     1869 wurde das aus 9 Öllampen bestehende Festfeuer auf Petroleum
umgestellt und mit einer mechanischen Drehfeuer-Einrichtung versehen , so dass es als erstes
Feuerschiff mit getaktem Lichtstrahl auf dieser Position im Einsatz war .

Der eiserne Dreimastschoner Feuerschiff "BÜRGERMEISTER KIRCHENPAUER" wurde 1892 auf der
Werft Johann Lange in Vegesack ohne Eigenantrieb gebaut mit einer Länge von von 43,5 m und
einer Vermessung von 222 BRT , es war ausgelegt auf der Pos. Elbe 1 von 1892 - 1912 und von
1912 - 1939 auf Elbe 4 + 5 , sowie von 1945 - 1951 auf den minenfreien Zwangswegen in der
Nordsee und Deutsche Bucht , 1953 nach Leer zum Abwracken verkauft .
Erwähnenswert sei noch , dass 1899 der spätere Nobelpreisträger Ferdinand Braun die ersten
erfolgreichen drahtlosen Telegrafie -Testreihen zwischen der Landstation auf dem Leuchtturm in
Cuxhaven und dem Feuerschiff durchgeführt hat .

Und auch das bekannte Feuerschiff "NORDERNEY 1" war von 1936 - 1939 und von 1945 -1949
auf dieser Pos. ausgelegt , aber zu diesem Schiff und seinem Schwesterschiff in einem anderen
Beitrag noch nähere Informationen .
Anzumerken sei noch , dass von der ersten Auslegung der "Seestern" 1816 bis zur Einziehung
des letzten bemannten deutschen Feuerschiffs ,der "BORKUMRIFF IV" am 15.7. 1988 insgesamt ca. 75 Leucht-und Feuerschiffe im Nord-und Ostseebereich namentlich im Einsatz waren .

                                                                                                          :MG:  halina

Und hier noch einige Bilder von den Leuchtschiffen auf Pos. Elbe 1

Bild  # 1  Das Feuerschiff "CASPAR"  von 1845

Bild  # 2  Der erste eiserne Dreimast-Schoner von 1892 , "Bürgermeister Kirchenpauer"

Bild # 3  Das Ersatz-Feuerschiff "Norderney 1" auf Position Elbe 1

Bild # 4 Ein Kartenausschnitt vom Elbe-Fahrwasser von der Mündung mit Elbe 1 bis nach
            Cuxhaven , wo querab Buhnen 1905 die Pos. Elbe V eingerichtet , aber bereits
            1919 wieder gelöscht wurde .

« Letzte Änderung: 09 Juli 2020, 12:23:59 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4418
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #6 am: 07 Juli 2020, 18:31:35 »
hallo,
ich bin mal so freu und zeige mal meine Feuerschiffe .
Alle im Maßstab 1 : 250 und natürlich aus Karton

Es grüßt der Hastei

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18060
  • Always look on the bright side of Life
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #7 am: 07 Juli 2020, 18:45:05 »
moin,

 :MG: top :TU:)   


... und wo sind ELBE 2, ELBE 4, AUSSENJADE und KIEL ?  :MZ:

Wie soll man da als Mariner nach Hause finden ? :ML: :MLL:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4110
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #8 am: 07 Juli 2020, 19:44:08 »
Moin Urs ,

Danke für Dein Interesse an Feuerschiffen , wenn man zum alten Eisen zählt , geht es halt nur
langsam voran , zunächst habe ich erst mal die Pos. Elbe 1 abgeschlossen , dann folgen noch
Elbe 2-4 , auch die anderen von Dir genannten werden noch kommen und auch noch weitere
interessante Stationen , bis dahin noch etwas Geduld , sicherlich auch ein Thema , das neben
anderen Marineschiffen bisher etwas zu kurz gekommen ist .

                                                                                                        Grüsse  Günter
« Letzte Änderung: 07 Juli 2020, 20:25:30 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4110
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #9 am: 07 Juli 2020, 19:58:51 »
Moin Hastei ,

Danke Dir für das Zeigen Deiner liebevoll gebauten Kartonmodelle , die für mich überraschend
mit vielen Details zu sehen sind . Bei den Feuerschiffen ist es nicht leicht den richtigen
Taufnamen zu finden , der meistens nicht mit der Beschriftung identisch ist .

                                                                                                             Grüsse  Günter
« Letzte Änderung: 07 Juli 2020, 20:25:57 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4418
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #10 am: 07 Juli 2020, 22:22:04 »
Tja Urs, wie findet man da als Mariner den richtigen Weg nach Hause ?
Zähne zusammenbeißen und versuchen, einen Leuchturm zu erkennen.
Die vier FS fehlen i.d.T. , gibt es m.W. nicht als Kartonmodell welchen Maßstabs auch immer.

Gruß Hastei


Offline Smutje Peter

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1129
  • man lernt täglich dazu
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #11 am: 07 Juli 2020, 22:46:17 »
@ halina

Schönes Thema!

Gefällt mir, denn die Feuerschiffe sind oft ein Stiefkind der Marinefans.  top

@ Hastei

Klasse Modelle!  top 
Gruß

Peter aus Nürnberg

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4904
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #12 am: 08 Juli 2020, 17:29:31 »
Hier 2 PK von Elbe 3 in Bremerhaven

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2747
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #13 am: 09 Juli 2020, 14:37:14 »
Moin zusammen,
ein Feuerschiff habe ich noch in meiner Sammlung gefunden.
Es ist das Feuerschiff mit der taktischen Bezeichnung "P 12".
Der Name des Feuerschiffes war, so glaube ich wenigstens, "Amrungbank"
Wenn der Name in Ordnung ist, liegt das Feuerschiff als Museumsschiff in Emden.
Wenn wir aus Bremerhaven ausgelaufen sind, haben wir das Feuerschiff häufig gesehen.
Auch zu den Weihnachtstagen haben wir es einmal besucht

Beste Grüße
Manfred Heinken


Offline Cord

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Feuerschiffe in Deutschland
« Antwort #14 am: 10 Juli 2020, 12:14:06 »
Moin Manfred,

schönes Bild des FS AMRUMBANK. Diese ist z. Zt. in der Emder Werft und wird „aufgehübscht“.

Grüße Cord
In den Straßengräben auf dem Weg zum Ruhm, liegen die Überreste derjenigen, denen der Erfolg versagt blieb... (unbekannter Verfasser)