collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen  (Gelesen 316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2877
Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« am: 26 Juni 2020, 16:25:03 »
Mehr als "nur" Gefangenentransporte:
Marineeinheiten im Kampf gegen italienische Partisanen

30.10.1944 Feuerüberfall auf Partisanenstützpunkte NO-wärts Carrara von Marine-Batterien in der Magra-Mündung und bei La Spezia erfolgreich durchgeführt.[1]

31.10.1944 Marinebatterie Spezia hat am Vormittag Bandenstützpunkte unter Feuer genommen.[1]

04.11.1944 17u30 KF 614 und KF 523 im Geleit Nr. 669 von La Spezia nach Genua. An Bord 87 bzw. 34 gefangene Partisanen. [2]

04./05.11.1944 Geleit Nr. 669 von La Spezia nach Genua. - 19u00 Auf Höhe Manarole Blinksignale von Landstellen nach See. Offensichtlich Zusammenarbeit mit feindlichen S-Booten, die bald darauf erscheinen. 19u10 S-Boote Bb. voraus mit LG- und Artl.-Beschuss abgewehrt.[2]

15.11.1944 Die Zusammenarbeit von Landstellen mit [feindlichen] Einheiten auf See steht auf Grund vieler Beobachtungen einwandfrei fest. Eine stärkere Überwachung durch die zuständigen Landdienststellen wäre erforderlich.[2]

28.11.1944 Jagdkommando MAA 619 führt mit Heer Bandenunternehmung NW-lich Rapallo durch.[1]

03.12.1944 Besatzung von Marinebatterie in Magra-Mündung hat an erfolgreichem Bandenunternehmen im Raum Carrara teilgenommen.[1]

03./04.12.1944 Im Geleit Nr. 787 verlegt MFP 774 mit 57 gefangenen Partisanen von La Spezia nach Genua.[2]

04./05.12.1944 Im Geleit Nr. 810 verlegt MFP 775 mit 171 gefangenen Partisanen von La Spezia nach Genua.[2]

10./11.12.1944 Im Geleit Nr. 815 verlegt MFP 774 mit 76 gefangenen Partisanen von La Spezia nach Genua.[2]

15.12.1944 Durch Marine-Jagdkommando wurde nordostwärts San Remo eine Bandenzentrale ausgehoben, 20 Banditen wurden erschossen.[1]

17.12.1944 Bandenunternehmen NO-wärts San Remo durch Marine-Jagdkommando unter Beteiliguing des Heeres bisher erfolgreich.[1] >>> Unter Beteiligung der Festungsbrigade 135.[3] <<<

25.12.1944 Marine-Jagdzug San Remo hob ohne eigene Ausfälle ein Partisanennest aus.[1]

31.12.1944 Das Bandenunternehmen des Marinejagdkommandos im Raum La Spezia wurde erfolgreich abgeschlossen.[1]

Quellen:
[1] KTB Seekriegsleitung Teil A
[2] KTB 4. Landungsflottille
[3] KTB Dt. Mar. Kdo. Italien

Genaue Quellennachweise in der LFZ Gesamtchronik.

Vielleicht findet sich Genaueres im KTB der 7. Sicherungsdivision bzw. im KTB des Marine-Kommandos Italien?
« Letzte Änderung: 27 Juni 2020, 12:20:46 von TW »

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2877
Re: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« Antwort #1 am: 27 Juni 2020, 13:31:43 »
Ich habe in der LFZ-Chronik alle Einträge, die nicht in mittelbarem Bezug zu Vorgängen der 4. L-Flottille stehen, wieder gelöscht. Die übrigen, relevanten Einträge sind jetzt unter LFZ-ID 42 zusammengefasst. Hinzu kommen die 3 Gefangenentransporte im Mittelmeer vom Dezember 1944.

--/>/> Gesamtchronik der Landungsfahrzeuge. Suchfilter von "Chroniktext" auf "LFZ-ID" umstellen und dann nach "42" suchen.
Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 27 Juni 2020, 13:54:04 von TW »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20385
  • Carpe Diem!
Re: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« Antwort #2 am: 27 Juni 2020, 14:18:56 »
 :TU:)

Ich habe das KTB Marinekommando Italien mal auf diese Ereignisse durchgesehen, aber mehr als oben genannt steht da auch nicht - oft sogar weniger.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Violoncello

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 762
Re: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« Antwort #3 am: 27 Juni 2020, 17:08:57 »
Hallo Thomas,

zu den Ereignissen am 15., 17. und 25. Dezember 1944:

Die Angaben beziehen sich auf ein größeres Unternehmen in der Partisanenbekämpfung, dass Mitte Dezember 1944 angesetzt und am 31. Dezember 1944 abgeschlossen wurde. Im Verlauf des Unternehmens wurden nachweislich zwei Kriegsverbrechen begangen. Am 14. Dezember 1944 wurden im Raum Pietrabruna, Torre Paponi, Lingueglietta und Cipressa zehn Zivilisten getötet, darunter auch Frauen und Jugendliche. Am 16. Ezember 1944 wurden in Pietrabruna und Torre Paponi insgesmt 22 Zivilisten, darunter ein Frau und zwei Prister getötet. Beide Ereignisse waren ab 2004 Gegenstand eines Überprüfungsverfahrens durch die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen, das 2008 in ein Vorermittlungsverfahren überführt wurde. Als Täter kamen Angehörige der Marineabteilung Riviera oder der Marine-Bordflakabteilung 22, des MEK 80 und der 34. Infanterie-Division, hier mutmaßlich des I. Btl./Infantrie-Regiments 80, in Betracht. Das Ermittliungsverfahren wurde am 22. September 2010 durch Verfügung der Staatsanwaltschaft München I eingestellt, weil "keine Einheit ermittelt werden (konnte), deren Angehörige für die Tat in Betracht kommen".

(BArch RM 7/657, S. 31, 284; BArch B 162/43995 und 43996; Kobelt: 13. August 1944. Die Kriegsmarine und das Massaker von Borgo Ticino, Aachen 2019, S. 90f.)

Viele Grüße

Violoncello

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2877
Re: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« Antwort #4 am: 28 Juni 2020, 15:00:07 »
Danke fürs Nachforschen, Thorsten, und für Deine interessanten Ergänzungen, Hartwig.
Ich war eigentlich sicher, dass ich in den KTBs der 4. L-Flottille 2 x auf Blinkkontakte von Land her mit feindlichen Schnellbooten gestoßen bin, aber wie das so ist: beim ersten Lesen habe ich die Bedeutung des Eintrags nicht verstanden, hinterher fand ich nur noch einen Eintrag dazu.

Erst später, als ich die Ursache der Gefangenentransporte nachrecherchiert habe, ging mir das Licht auf, dass hinter den Blinkzeichen gebenden Landstellen Partisanen steckten. Da ich nur die Aktionen bei La Spezia mit MFPs der 4. L-Flottille in Verbindung bringen und dokumentieren kann, habe ich alle San Remo-Aktionen in der Chronik wieder gelöscht.

Im Übrigen bin ich mit dem KTB der 4. L-Flottille fast durch und frage mich, wo ich MFP-Schicksale der 4. L-Flottille vom 16.2. bis 25.4. recherchieren kann. Italienische Autoren haben ja noch das ein- oder andere Lebenszeichen recherchieren können. Das KTB Seekriegsleitung ist wenig hilfreich. Die ULTRA-Funksprüche sind - gemessen am Leseaufwand - wenig ergiebig. Ich weiß nicht, ob ich mir die Riesen-Mühe wirklich antun soll. Mal sehen …

Gruß, Thomas

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20385
  • Carpe Diem!
Re: Marinejagdkommando vs. ital. Partisanen
« Antwort #5 am: 28 Juni 2020, 16:38:33 »
Im Übrigen bin ich mit dem KTB der 4. L-Flottille fast durch und frage mich, wo ich MFP-Schicksale der 4. L-Flottille vom 16.2. bis 25.4. recherchieren kann.

Ob im KTB Marineoberkommando Süd was drinsteht? Es ist vom 01.01.-31.03.1945 auf der Rolle 4282, die aber nur unvollständig im Umlauf ist, soweit ich weiß - und ausgerechnet dieser Teil fehlt.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv