collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Tipitzhafen  (Gelesen 1924 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tailhook

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 52
Tipitzhafen
« am: 07 Juni 2020, 18:44:35 »
Hallo @all,

laut DMZ wird der Kieler Tirpitzhafen in Oskar-Kusch-Hafen umbenannt. Kusch war U-Boot Kommandant und wurde am 12 Mai 1944 u.a. wegen "Wehrkraftzersetzung" hingerichtet. Verschwinden soll demnach die "Tipitzmole" und die "Scheermole" als Schlußfolge des Traditionserlasses der ehemaligen Verteidigungsministerin UvdL.

Gruß Hans
"Auch in England warten Mütter auf ihre Söhne!"

(KptzS Helmuth Brinkmann zu seiner triumphierenden Besatzung des Schweren Kreuzers "Prinz Eugen" nach der Versenkung der HMS Hood)

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5693
Re: Tipitzhafen
« Antwort #1 am: 07 Juni 2020, 21:12:24 »
Hallo,
diese Namensänderung und weitere sind seit Februar 2020 im Gespräch und sollten im Marinekommando Rostock beraten und abgestimmt werden https://www.pressreader.com/germany/kieler-nachrichten/20200305/281505048268428
Dazu zählen auch Namensänderungen von Molen in Kiel.

Steht  in der DMZ auch drin, das dies nun entschieden und mit den Beteiligten vor Ort abgestimmt wurde?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline tailhook

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Tipitzhafen
« Antwort #2 am: 08 Juni 2020, 10:10:10 »

Hallo Beate,

es wäre wohl das erste Mal in so einem Zusammenhang, dass dies mit den Beteiligten vor Ort abgesprochen werden würde. Wie gesagt, Grund hierfür ist der "Traditionserlass" des Ministeriums, UvdL sprach wohl von "Säuberung" von allem, was in irgendeiner Form auch nur den kleinsten Bezug zur Wehrmacht herstellt. Der Autor setzt sich kritisch mit diesem Erlass auseinander.

Gruß

Hans
"Auch in England warten Mütter auf ihre Söhne!"

(KptzS Helmuth Brinkmann zu seiner triumphierenden Besatzung des Schweren Kreuzers "Prinz Eugen" nach der Versenkung der HMS Hood)

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4714
Re: Tipitzhafen
« Antwort #3 am: 08 Juni 2020, 11:00:51 »
und was hat Tirpitz mit der Wehrmacht zu tun ,
fragt sich de Hastei

Online smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6079
Re: Tipitzhafen
« Antwort #4 am: 08 Juni 2020, 14:18:42 »
na dann schaut euch die Molen noch einmal an

Offline lafet944

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 370
Re: Tipitzhafen
« Antwort #5 am: 08 Juni 2020, 14:31:41 »

Hallo Beate,

...
UvdL sprach wohl von "Säuberung" von allem, was in irgendeiner Form auch nur den kleinsten Bezug zur Wehrmacht herstellt. Der Autor setzt sich kritisch mit diesem Erlass auseinander.

Gruß

Hans

Den Einwand verstehe ich jetzt nicht.
Der vorgeschlagene neue Name hat ebenfalls einen Bezug zur Wehrmacht Kriegsmarine, offenbar wird doch Wert auf eine Prüfung gelegt, ob der Namenspate in der heutigen Zeit vertretbar ist.
Von einer Umbenennung der Stauffenberg- und Tresckow-Kasernen habe ich ebenfalls noch nichts gehört.

Viele Grüße

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20586
  • Always look on the bright side of Life
Re: Tipitzhafen
« Antwort #6 am: 10 Juni 2020, 17:00:58 »
moin,

"Säuberung" von allem, was in irgendeiner Form auch nur den kleinsten Bezug zur Wehrmacht herstellt.
Dann wären im Stützpunkt Heppenser Groden in Wilhelmshaven die Straßennamen
- Opdenhoff
- Ziegelmeier
- Bonte
- Krüder
- Endraß und
- Wibbelhof
fällig :roll:

Gruß, Urs

P.S.
Anhand dieser Listenaufstellung mußte ich feststellen, daß es bei den Links zu den Crewlisten im HMA :TU:) ein mini-Problem gibt: Wenn man einen zweiten Namen verlinkt, springt der vorherige Namens-Link auf diesen Namen um.

« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 17:07:20 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21581
  • Carpe Diem!
Re: Tipitzhafen
« Antwort #7 am: 10 Juni 2020, 19:25:47 »
Es ist eigentlich kein Problem, da eine Verlinkung zu einzelnen Namen nicht vorgesehen ist. Dazu müßte pro Person eine extra Seite erstellt werden und der Aufwand lohnt eigentlich nicht.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Schlicktauer

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 77
Re: Tipitzhafen
« Antwort #8 am: 10 Juni 2020, 19:50:35 »
Dann wären im Stützpunkt Heppenser Groden in Wilhelmshaven die Straßennamen
- Opdenhoff
- Ziegelmeier
- Bonte
- Krüder
- Endraß und
- Wibbelhof
fällig :roll:

Gruß, Urs

Dem ist auch so. Die Straßen werden in absehbarer Zeit umbenannt. Eigentlich war auch vorgesehen, das Namensvorschläge eingereicht werden können, wurde aber wohl wegen Corona erstmal auf Eis gelegt.
Mit Sicherheit werden auch die Brücken umbenannt, diese wurden ja auch nicht nach den Personen Scharnhorst, Scheer, Graf Spee und Tirpitz benannt, sondern nach den Schiffen. Lediglich die Wilhelm-Krüger-Brücke, benannt nach dem kaiserlichen Strombau- und späteren Hafenbaudirektor ist eigentlich unverfänglich

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5693
Re: Tipitzhafen
« Antwort #9 am: 10 Juni 2020, 21:02:53 »

Hallo Beate,

...
UvdL sprach wohl von "Säuberung" von allem, was in irgendeiner Form auch nur den kleinsten Bezug zur Wehrmacht herstellt. Der Autor setzt sich kritisch mit diesem Erlass auseinander.

Gruß

Hans

Den Einwand verstehe ich jetzt nicht.
Der vorgeschlagene neue Name hat ebenfalls einen Bezug zur Wehrmacht Kriegsmarine, offenbar wird doch Wert auf eine Prüfung gelegt, ob der Namenspate in der heutigen Zeit vertretbar ist.
Von einer Umbenennung der Stauffenberg- und Tresckow-Kasernen habe ich ebenfalls noch nichts gehört.

Viele Grüße
Hallo,
Wer sich sachlich mit dem Traditionserlass auseinandersetzen will und was das für Personen der Wehrmacht als mögliche Traditionsstifter bedeutet, sollte ihn doch erstmal lesen  :MZ:
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/der-neue-traditionserlass-23232
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20586
  • Always look on the bright side of Life
Re: Tipitzhafen
« Antwort #10 am: 10 Juni 2020, 21:43:19 »
moin,

mal als Diskussionsanfang:

Zitat 1:So entwickelten deutsche Streitkräfte fortschrittliche und richtungsweisende    Verfahren, Strukturen und Prinzipien, die noch heute Bedeutung haben, etwa die moderne Stabsarbeit, das Führen mit Auftrag, das Führen von vorn oder das Generalstabswesen.

also möglich (?)
- Scharnhorst
- Gneisenau
- Blücher
- Moltke

Zitat 2: Historische Beispiele für zeitlos gültige soldatische Tugenden, etwa Tapferkeit, Ritterlichkeit, Anstand, Treue, Bescheidenheit, Kameradschaft, Wahrhaftigkeit, Entschlussfreude und gewissenhafte Pflichterfüllung, aber auch Beispiele für militärische Exzellenz, z.B. herausragende Truppenführung, können in der Bundeswehr Anerkennung finden und in Lehre und Ausbildung genutzt werden. Sie  sind  jedoch  immer  im historischen Zusammenhang  zu bewerten und nicht zu trennen von den politischen Zielen, denen sie dienten.

Da wird`s schon ziemlich schwierig ... :embarassed:
möglich (?):
- Karl von Müller
- Hans Langsdorff
- Werner Hartenstein (Fall Laconia) ?
- Konrad Loerke (Kdt TA 11 beim Untergang der Général Bonaparte)
- Robert Hering (Kdt T 36 beim Untergang der Wilhelm Gustloff)

Gruß, Urs

P.S.
... und dann gibt`s Fälle wie https://de.wikipedia.org/wiki/Z_18_Hans_L%C3%BCdemann, bei denen das ursprüngliche Handeln traditionsfähig wäre, aber die "Vereinnahmung" des Namens in der NS-Zeit gegen eine Traditionsverwendung spricht ...
« Letzte Änderung: 11 Juni 2020, 00:07:31 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Sprotte

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 589
Re: Tipitzhafen
« Antwort #11 am: 10 Juni 2020, 22:39:14 »
Und wenn ich dann daran denke, dass die Briten 1992 ein 73 m langes Monument zur Erinnerung an "Bomber Harris" in Betrieb genonommen haben, frage ich mich, ob wir uns unserer Vergangenheit schämen sollen.
Auch im Orchester des Lebens dringt das Blech am meisten durch.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20586
  • Always look on the bright side of Life
Re: Tipitzhafen
« Antwort #12 am: 10 Juni 2020, 23:14:55 »
moin, Sprotte,

das ist mM klar: ein fragwürdiges Verhalten Anderer kann kein Grund für eigenes sein.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline MarkusL

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1048
Re: Tipitzhafen
« Antwort #13 am: 10 Juni 2020, 23:42:41 »
Hallo,
beinahe erheiternd, auch Thema im Binnenland,
https://www.waz.de/staedte/essen/von-seeckt-und-von-einem-strasse-behalten-ihre-namen-id7562309.html
Ein guter alter Schulfreund von mir wohnt übrigens im selbigen Essen in der Tangabucht.
Zaubert immer ein Schmunzeln in die Gesichter.
An Kolonien in DOA denkt da allerdings keiner. Gustav Nachtigal als Str. in direkter Nachbarschaft. Hindenburgstr. in bester Innenstadtlage.
Die Fahrt zum Grab meines lieben Vaters führt im Normalfall über die Sedan- und Bismarck- und Kaiserstr..
Gruß
Markus

Offline jockel

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 781
Re: Tipitzhafen
« Antwort #14 am: 11 Juni 2020, 09:04:10 »
Da seit langem auch Frauen in der BW dienen, wäre es doch mal an der Zeit, dass die Bundeswehr auch Frauen ehrt.
Vor gut 200 Jahren gab es Frauen, die waren (entgegen den damals geltenden gesellschaftlichen Normen) nicht bereit in den Freiheitskriegen die Verteidigung ihrer Heimat den Männern zu überlassen. Die bekanntesten dürften Eleonore Prochaska und Friederike Krüger sein.

Gruß
Klaus