collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Propagandafilme der Volksmarine  (Gelesen 6881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Palstek

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Propagandafilme der Volksmarine
« am: 26 November 2006, 17:44:02 »
Hallo liebe Seeleute und andere,
ich möchte dieses Forum nutzen um u.a. altes verschollens
Video oder Filmmaterial aus den Zeiten der "Volksmarine" der DDR
auszugraben.
Wer auch immer mir helfen kann möge sich melden.
Wo werden diese Filme aufbewahrt ?
Autoren waren oft: D. Flohr und Hr. Rosentreter
"Kennen Sie Anton" war z.B. ein Film von und mit dem Schlepper A113 aus der 1.HSBDA in Peenemünde.
auf dem ich später selbst einmal gefahren bin.

Also bitte helft mir, ich danke vielmals für jede Hilfe

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7881
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #1 am: 26 November 2006, 17:57:37 »
Ich könnte mir denken, dass dieses Material im Bundesfilmarchiv in Berlin-Hoppegarten liegt. Ich habe jetzt die Adresse nicht parat. Suche bitte mal über google. Falls Du nicht fündig wirst, so schreibe mich bitte am nächsten Wochenende an. ( ich bekomme viele mails und es tut mir sehr leid, dass ich auch mal eine Antwort vergesse :O/S )

Ansonsten wünsche ich Dir einen schönen Aufenthalt bei uns im Forum verbunden mit der Bitte, die bisher bei uns stiefmütterlich behandelte Volksmarine in ein objektives Licht zu setzen :-)

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 4066
  • Hart - Härter - Herthaner
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #2 am: 26 November 2006, 19:06:10 »
Hallo Palstek

Auch ich möchte Dich herzlich Willkommen heißen. Kalli hat vollkommen Recht, die Volksmarine wird bei uns bisher recht stiefmütterlich behandelt. Bitte rzähle doch mal kurz, wann und wo Du gefahren bist !
Ich selber war 1988/89 in Sassnitz im dortigem Stützpunkt.

Offline Palstek

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #3 am: 27 November 2006, 16:59:05 »
Ja Hallo nochmal,
ich war leider auch nur ab 1987 bei der VM aber nur auf
Hilfsschiffen der 1.HSBDA in Peenemünde (1. Flottille)  bzw. Kröslin.
1988 bin ich auf dem Ostseekamel C111 (Tanker) als Mot.wärter gefahren.
Dort habe ich auch die Geschwaderfahrt 1989 durch die ganze Ostsee bis hoch zum Skagerrak
mitgemacht, war ne schöne Zeit (4 Wochen). Dort haben wir dann gewisse Sicherstellungsaufgaben,
wie Bebunkerung der Laschis achteraus und querab durchgeführt.
Kapt. damals Helmut Janz Chief Ambrosius aus Saßnitz.
Habe vorher noch den Kesselwärterlehrgang im WTZ Wolgst auf dem Wohnschiff gemacht
Kesseltyp ESHK 1,0 (Eckrohrkessel mit Thyssenölbrenner 2 stufig 1 Bar Druck)
Der Tanker wurde dann verkauft denke ich , dann bin ich auf dem Schlepper A113 (Thale)
gefahren der auch in Kröslin lag (als Matrose - Manöverrudergänger).
Dann kam ja die "Wende", nach dieser Zeit sind wir dir "Rußlandhilfe" mit dem Versoger " Mönchgut"
E111 (Kapt. Löser) gefahren. Auch dort als Matrose nicht mehr als Schwarzfuß ;-)
Die Strecken zw. Wilhelmshaven - Petersburg bzw. Kleipeda.
Dann durfte! ich  noch eine 10 wöchige Fahrtzeit auf nem kl. Reedeschlepper in Peenemünde machen (wieder als Mot- wärter), um die Zulassung zum FA Schiffsmechaniker zu bekommen. Sie haben mir dort die Maschienenfahrtzeit
anerkannt mußte somit nur das Seemännische machen. So hab ich wenigstens noch den FA bekommen.

Meie Beziehung zur VM währte aber schon meine ganze Kindheit, da mein Herr Vater als Offizier in der 1. Flottille diente.Er ist dort ab 1965 oder 66 als LI auf 201.M und "HAI" gefahren. (glaube bis 76)
Später war er Brigade Ing. in der 1. Sicherungsbrigade.
Zum Manöver 1980 haben sie seinen alten Hai dann am Peenemüder Haken zerschossen.
Wegen mehrerer Sportverletzungen ist er in den 80igern zum RD gewechselt.(Treib & Schmierstoffe)
Die Wende hat er gut verkraftet und war kaum A-Los. Nächstes Jahr wird in den wohlverdienetn Ruhestand treten.

Nun ja und das interesse ist nun noch groß Material aus den alten Zeiten ans Licht zu bringen, schon der Erinnerung wegen, die meiner Meinung nach so schlecht nicht waren.
Für mich persönlich wars die schönste Arbeit die ich bisher hatte.

Und mein Vater bekommt bestimmt auch noch feuchte Augen wenn seine Kameraden von damals so wiedersieht.
Ein paar Filme ab ich schon ergattern können:
"Der Kommandant" geht um TS Boot Kommandant aus Dranske
"Anker auf in Wieck" von der GST zur Offiziersschule Parow
"Signal Blau-Weiß"  U-Jäger "Hai" der 1. Flottille (Vati) während einer Übung (mein Top Favorit)
"Soldaten zur See" von Einkleidung ,Offz.sch. Parow, Ausbildung u.s.w.

Danke für Eure Aufmerksamkeit, dat war doch mächtig viel.

Gruß Mario

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 4066
  • Hart - Härter - Herthaner
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #4 am: 27 November 2006, 18:50:30 »
Hallo Palstek

Kennst Du schon diese Seite ?? ? ---> http://www.marine.de/01DB070000000001/CurrentBaseLink/W26EEA7N562INFODE

Offline kielwasser

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #5 am: 15 Mai 2007, 20:04:29 »
moin palstek.

mal ein paar fragen am rande:
1. was ist denn ein mot.wärter? (hab ich noch nie gehört, kann damit gerade garnix anfangen :/DK: :wink:)
2. hat dein vater eventuell noch bildmaterial von den u-jägern typ 201-m? hab da gerade eine anfrage aufgesetzt (http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,4473.0/topicseen.html ) und bin jetz ein bisl baff, hier darüber zu lesen :-o

gruß aus kiel
tino

Albatros

  • Gast
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #6 am: 15 Mai 2007, 20:24:26 »
@ kielwasser,

mot.wärter=Motorenwärter,wurden/werden (Heute meist Schiffsmechaniker)auf fast allen Schiffen gefahren.Sie warten die Schiffsmaschinen,Instandhaltung,Kontrolle usw.

Gruß, :MG:

Manfred

Offline kielwasser

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 284
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #7 am: 15 Mai 2007, 20:39:11 »
ach, motorenwärter! das war zu einfach. :roll: dank dir, manfred!

Albatros

  • Gast
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #8 am: 15 Mai 2007, 21:00:11 »
Hallo kielwasser,

schau mal in Deine PN.

Gruß, :MG:

Manfred

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Propagandafilme der Volksmarine
« Antwort #9 am: 06 Juli 2007, 23:57:19 »
Anfrage von SchlPr.11 an Mario:
Welcher HAI, Bordnummer, Baunummer, Objektnummer des U-Jägers gesucht, wurde 1980 am Peenemünder Haken im Manövergebiet zerschossen????
Hier gibt es ja auch noch gewaltige Lücken und die Zeit ist noch gar nicht so lange her. 
Ein HaAI endete übigens als Lehr- und Übungshulk auf der Rostocker Neptunwerft, wieder welcher ? Auch kaum bekannt geworden.
Vom Schleuderprahm