collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)  (Gelesen 740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 19330
  • Always look on the bright side of Life
Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« am: 05 Mai 2020, 08:03:02 »
moin,

herzlichen Glückwunsch :birthday: zur vollen Souveränität, Bundesrepublik Deutschland :O/Y
Pariser Verträge

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7136
  • Keep on running
Re: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« Antwort #1 am: 05 Mai 2020, 08:54:49 »
Zitat
zur vollen Souveränität, Bundesrepublik Deutschland :O/Y

Darüber kann man imho diskutieren, ich sehe sie erst nach dem "2+4"-Vertragswerk von 1990

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 19330
  • Always look on the bright side of Life
Re: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« Antwort #2 am: 05 Mai 2020, 10:01:34 »
moin,

Darüber kann man imho diskutieren,
Dann fang mal an :O/Y

ich sehe sie erst nach dem "2+4"-Vertragswerk von 1990
Warum nicht zuvor ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7136
  • Keep on running
Re: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« Antwort #3 am: 05 Mai 2020, 10:27:41 »
Zitat
Warum nicht zuvor ?

Da bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht die volle Verteidigungssouveränität gegeben war (z.B. Beschränkungen beim Kriegsschiffbau, alliiertes Truppenstatut)

Gerade auf diesen Gebieten mussten in der Folge zahlreiche Verträge geschlossen werden die das bisherige Handeln der Alliierten neu regelten. Als Beispiel sei die Nutzung Bremerhaven als S/APOD der amerikanischen Truppen auf (west-)deutschen Territorium; die Kontrollfahrten der Militärmissionen auf dem jeweils "anderen" Gebiet ohne dass die Bundesrepublik ein Mitspracherecht hatte.

Nur einige Beispiele.

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 19330
  • Always look on the bright side of Life
Re: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« Antwort #4 am: 05 Mai 2020, 10:57:23 »
moin, Axel,

Zitat
Warum nicht zuvor ?

Da bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht die volle Verteidigungssouveränität gegeben war (z.B. Beschränkungen beim Kriegsschiffbau, alliiertes Truppenstatut)

Gerade auf diesen Gebieten mussten in der Folge zahlreiche Verträge geschlossen werden die das bisherige Handeln der Alliierten neu regelten. Als Beispiel sei die Nutzung Bremerhaven als S/APOD der amerikanischen Truppen auf (west-)deutschen Territorium; die Kontrollfahrten der Militärmissionen auf dem jeweils "anderen" Gebiet ohne dass die Bundesrepublik ein Mitspracherecht hatte.

Nur einige Beispiele.
:MG: top

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Götz von Berlichingen

  • Gast
Re: Vor 65 Jahren: Pariser Verträge (5.5.1955)
« Antwort #5 am: 05 Mai 2020, 21:10:57 »
Hier mal einige interessante Ausführungen des Freiburger Historikers Prof. Josef Foschepoth zum Thema:
https://www.youtube.com/watch?v=qWC2kHmYw_w