collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine  (Gelesen 1420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4239
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #15 am: 15 Juni 2021, 15:45:50 »
Hallo Reinhard ,

vielen herzlichen Dank für die ausführliche Auflistung zum Schicksal der ehemaligen "Deutschland"
danke auch für Deine  kooperative  Unterstützung als Fachmann für einen Schiffsfreund .

                                                                                                          Grüsse halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #16 am: 15 Juni 2021, 18:11:53 »
Hallo Bernd,
mag sicherlich irgendwo vermerkt sein. Wie gesagt - es waren auch schon historische Notizen.
Ich muß noch einmal bei Martin Maass nachsehen, war ja auch sein Thema. Die Unterlagen von Dr. Jung liegen ja bei Dr. Schenk hinter Berlin. Arbeitsteilung war ja immer schon sehr verbreitet im Grönerkreis. Habe gerade mit dem Herrn Zerstörerfetischisten (lt. Gröner selbst) gesprochen, der gut betagt nahe dem Rhein wohnt. So hatte jeder am Tisch seine Themen und Vorlieben.
Dank für den Dank Mr. Halina, wenn man helfen kann - gerne. Habe gelegentlich auch mal spezielle Zielschiff-Fragen
REINHARD

Offline beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1034
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #17 am: 15 Juni 2021, 18:52:01 »
Reinhard, dat war ja mehr "scherzhaft" gemeint.  Von der alten Garde die in jahrzehnter intensiver Arbeit so was wie den Gröner, HJ Abert, Strandgut und ähnlichen erarbeitet haben , sind nach Theos Ableben nur noch eine paar Greise übrig.   Schlimm finde ich das immer mehr um sich greifende  kritiklose abkupfern von "Internet-Weisheiten" und , wie in diesem Fall, wenn dann  noch der Wiki Kram völlig frei von jeglichem Wissen lustig interpretiert  wird. Na ja ist halt so.
Die "Deutschland"  unterstand, wie dir bekannt , der Kommandantur Borkum . Viel über das Schiff habe ich beim kurzen Durchblättern in den Ems-Unterlagen nicht gefunden. Als Untersuchungsfahrzeug Watum wird er kaum mehr als ab und zu einen niederländischen Groningen Fahrer zu untersuchen gehabt haben. Hat wohl meinst in Borkum rumgelegen und bei Bedarf mal auf die Ems raus gefahren sein. Da dich der Zossen interessiert schaue ich mal intensiven nach. Gruß Bernd

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #18 am: 15 Juni 2021, 19:05:27 »
Hallo Bernd,
ja gerne - kommt dann zumindest in eine qualifizierte Ablage. Für die Nachgeborenen, denn bin immer noch der Meinung, was niedergelegt wird, überlebt. Vielleicht...
Denke mal, hab Dich schon recht verstanden. Habe mit greisenlosen 66 Jahren frei nach Udo, Jürgens meine ich natürlich, ja auch meine Baustellen in der Schiffahrts- und Marinegeschichte und auch sonst im Leben. Aber was wäre das alles ganz ohne!
Und gedenke dann dem Vergessen entgegen auch immer unseren Vorreitern vergangener Jahrzehnte!!
Also flott voran und an den Tag morgen gedacht - REINHARD

Offline beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1034
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #19 am: 15 Juni 2021, 20:56:41 »
Reinhard: Ich hab mal bei den täglichen Standortmeldungen der Station Nordsee geblättert. Dein Dampfer lag am 11.11.1918 noch in Borkum aber am  12,. 11.1918 in Emden ....wo auch sonst!  Da wird er auch bis zur Rückgabe an die Eigner gelegen haben.  :angel:
Gruß

Offline HJH

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 329
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #20 am: 16 Juni 2021, 12:17:15 »
Moin zusammen,
es ist hoch interessant, meinen Lebenslauf der DEUTSCHLAND - er ist von ca. 1980 ! - hier zu finden. Inzwischen sind aber doch etliche Dinge zu ergänzen oder zu kommentieren. Bernd hat recht, 1. Geleitflottille ist zu streichen, die übrigen Daten von 1915 und 1918 sind aber richtig, die Außerdienststellung war am 22. November 1918 nachmittags. Der tägliche Mietpreis, den die Kaiserliche Marine für den Dampfer bezahlte, betrug 46 Mark. Ein Umbau zum Fischdampfer 1917 hat aber mit Sicherheit nicht stattgefunden, wenn überhaupt dann wohl erst nach der Rückgabe. Einen offiziellen Verkauf an Unrug bereits 1919 zweifel ich auch an. Am 21. Juni 1919 wurde der Dampfer im Seeschiffsregister Hamburg für Jebsen eingetragen, die Umbenennung in WOTAN am 23. Juli 1919. Im Seeschiffsregister Hamburg erfolgte am 20. Januar 1920 die Löschung mit dem Vermerk "verkauft an Behnke & Sieg in Danzig". Der Verkauf nach Polen kann also erst dann passiert sein. Vielleicht waren Behnke & Sieg auch nur "Mittelsmann".
Hans

Offline HJH

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 329
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #21 am: 16 Juni 2021, 12:29:02 »
Ich habe mich verschrieben: Die Rückgabe erfolgte am 22. November 1918 nachmittags.
Hans

Offline AvM

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2226
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #22 am: 29 Juni 2021, 13:44:03 »
Archiwum Państwowe w Warszawie



Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20179
  • Always look on the bright side of Life
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #23 am: 29 Juni 2021, 13:49:54 »
moin,

Bild 3-8 : Mazur ex V 105 ex nl. Z 1 oder Kaszub ex V 108 ex nl. Z 4

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4239
Re: Boote der Kaiserlichen Marine im Dienst der Polnischen Marine
« Antwort #24 am: 29 Juni 2021, 14:22:50 »
Das erste und zweite Foto zeigen die ehemaligen flachgehenden Minensuchboote
der Kaiserlichen Marine ( FM ) , das mit CZ bezeichnete Boot ist die ORP "CZAJKA"
ex FM 2 . ,  in Antwort # 2 sind alle aufgelistet .
                                                                                          :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman