collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg  (Gelesen 21683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 22876
  • Always look on the bright side of Life
Re: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg
« Antwort #135 am: 19 Januar 2021, 17:12:25 »
moin, Thorsten,
danke :TU:)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9487
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg
« Antwort #136 am: 19 Januar 2021, 20:53:58 »
Hallo zusammen,

schön. Und bald gibt es den 1jährigen Geburtstag der Veröffentlichung des Projektes.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9487
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg
« Antwort #137 am: 10 Juli 2022, 20:44:08 »
Hallo zusammen,

habe beim Lesen von Adriatic Naval War 1940 - 1945 gesehen, dass dort einige Angaben zur Identifikation der Ziele der dt. S-Boote aus alliierter Sicht für den Raum Adria hilfreich sein könnten.

U.a. für
   MM   31.05.1944      dt   5 Boote   7    A             Motorkutter, ca.    50 BRT    =    Lissa Westküste
   MM   31.05.1944      dt   S 158   7    S             Motorkutter, ca.    50 BRT    +    Cap Ploca (Lissa)
   MM   01.06.1944      dt   5 Boote   7    S             Küstenfrachter    500 BRT    +    Cap Ploca (Lissa)
   MM   01.06.1944      dt   5 Boote   7    S             Küstentankschiff       +    Lissa Westküste
   MM   01.06.1944      dt   S 153   7    S             Motorkutter, ca.    50 BRT    +    Lissa (Insel)
   MM   02.06.1944      dt   S 157   7    S             Motorkutter, ca.    50 BRT    +    Lissa (Insel)
   MM   02.06.1944      dt   4 Boote   7    A             Motorkutter, ca.    150 BRT    =    Lissa (Insel)


Vielleicht kann jemand aus der S-Boot-Erfolge-Datenbank-Abteilung die Quelle noch checken?
Alternativ kann ich die Angaben bei etwas Luft aufbereiten.


 :MG:

Darius

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3766
Re: S-Boot-Erfolge in der Adria vom 31.5. bis 2.6.1944
« Antwort #138 am: 11 Juli 2022, 18:31:00 »
Danke für den Hinweis, Darius.
Die Umsetzung in die Datenbank ist aber nicht so ganz einfach.

Am 31.5. werden laut Freivogel SOKOL und PALMA erbeutet; unklar lässt er, ob sie anschließend versenkt oder eingebracht wurden. In der Fahrzeugliste im Anhang tauchen sie nicht auf. Bei Hümmelchen wird einer der beiden Fischkutter versenkt, der andere beschädigt.

Am 1.6. werden laut Freivogel MALI ANTE, SVETI JURAJ und SKLADA versenkt. SVETI JURAJ taucht in der Fahrzeugliste im Anhang als PC 46 auf, aber dort steht nichts von der Versenkung (wie im Text). Kann natürlich auch eine Namensgleichheit sein. Immerhin herrscht zwischen Hümmelchen und Freivogel Einigkeit, dass alle 3 Fahrzeuge versenkt wurden.

Am 2.6 wird laut Freivogel der gepanzerte Kutter NB 8 / KORNAT angegriffen und kann nach einem langen Gefecht entkommen. Darüber besteht Einigkeit. Laut Hümmelchen wurde kurz vor diesem Gefecht aber ein weiterer Kutter versenkt, von dem bei Freivogel keine Rede ist.

Die größte Divergenz besteht in der Zuordnung gefangener Partisanen. Bei Hümmelchen werden 159 Personen am 31.5., bei Freivogel am 1.6. gefangen genommen. Bei Hümmelchen ist eines der Fahrzeuge am 1.6. als Tanker deklariert, bei Freivogel am 31.5. Das macht die Dinge für die Abbildung in der Datenbank schwierig.

Viele Grüße, Thomas

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 22876
  • Always look on the bright side of Life
Re: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg
« Antwort #139 am: 11 Juli 2022, 19:06:34 »
moin,

schaut, bitte einmal in die HMA-Datenbank Schnellboote ...

31.05.1944 - 01.06.1944   Patrouillenfahrt 7. S-Fltl (S 153, S 155, S 156, S 157, S 158) während Heeresangriff auf partisanenbesetzte Inseln („Wikinger“), 2 Kümos und 5 Motorkutter gekapert und nacheinander versenkt, 159 Gefangene
01.06.1944 - 02.06.1944   Patrouillenfahrt 7. S-Fltl (S 153, S 155, S 156, S 157, S 158) während Heeresangriff auf partisanenbesetzte Inseln („Wikinger“), S 158 muß mit Maschinenschaden umkehren, 1 Kümo und 2 Motorkutter gekapert und versenkt, 79 Gefangene; ein fast zweistündiges Gefecht mit einem gepanzerten und gut bewaffneten Partisanenfahrzeug bleibt ohne Erfolg, alle Boote beschädigt

Es handelt sich tatsächlich um zwei Gefechte in aufeinanderfolgenden Nächten !

Aus dem KTB der 1. S-Div
31.5./1.6.
23.08 in CJ 3853 l.o. Motorkutter versenkt, Personal übernommen
00.00 1 Kümo, 1 Tanker, 2 Motorkutter aufgebracht, mit S 158 entlassen
01.03 beide Motorkutter versenkt, Personal übernommen
03.25 in CJ 3861 l.o. alle Fahrzeuge versenkt, Personal übernommen, da zu langsam, um voR Tagesanbruch im Hafen Split zu sein
In Split abgegeben 159 Männer, 37 Frauen, 5 Kinder

1./2.6.
23.12 in CJ 3837 u.M. 1 Kümo und 2 Motorkutter aufgebracht, 153 Gefangene, Fahrzeuge versenkt
weiter (ohne Zeitangabe) 1 verlassener Motorkutter versenkt
ab 01.28 in CJ 3828 M Gefecht aller Boote mit schwer bewaffnetem und gepanzertem Artillerieträger, Gefecht um 03.14 in CJ 3855 abgebrochen, da alle Boote Trefferschäden
Eingebracht : 77 Partisanen, 2 brit. Fallschirmjäger, 50 Frauen, 24 Kinder
(meine Anmerkung: Zahlendifferenz nicht erklärt)

---

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 11 Juli 2022, 19:14:29 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3766
Re: S-Boot-Erfolge in der Adria vom 31.5. bis 2.6.1944
« Antwort #140 am: 11 Juli 2022, 20:27:50 »
Lieber Urs,
Ich hatte durchaus in die Lebensläufe geschaut. Aber die sind nicht so klar (oder klärend) wie Du denkst:

Nacht 31.05./01.06
Lt. Lebensläufe: 2  Kümos und 5 Motorkutter gekapert & versenkt, 159 Gefangene
Laut KTB : 1 Kümo, 1 Tanker, 2 Kutter zu versch. Zeiten versenkt, 159 Männer, 37 Frauen, 5 Kinder = 201 Gefangene

Nacht 01./02.06.:
Lt. Lebensläufe: 1  Kümo und 2 Motorkutter gekapert & versenkt, 79 Gefangene
Laut KTB: Kein Widerspruch zwischen 153 Gefangenen vs. 77+2+50+24 = 153 Gefangenen

Für die erste Nacht haben wir laut Freivogel die Verluste von SOKOL, PALMA mit 2 Kuttern im Schlepp der PALMA auf Seiten Jugoslawiens.
Für die 2. Nacht haben wir laut Freivogel MALI ANTE, SKLADA und SVETI JURAJ. Letzt genannte könnte ein Kutter (PC 46) gewesen sein.
Die beiden anderen habe ich bisher nicht gefunden.

Dann finde ich noch bei Freivogel in der Liste im Anhang: PC 76 (ohne Name) als "deutsche Beute auf Olibu am 31.5.1944"
Gruß, Thomas

P.S. Morgen überarbeite ich meine Einträge in der Datei der S-Boot-Erfolge nochmal.
Für heute bin ich groggy.  :MLL:
« Letzte Änderung: 11 Juli 2022, 21:05:31 von TW »

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3766
Re: S-Boot-Erfolge in der Adria vom 31.5. bis 2.6.1944
« Antwort #141 am: 12 Juli 2022, 11:38:09 »
Die Insel Olib liegt ganz woanders, vor der kroatischen Küste nordwestl Zadar, nicht westl. von Split.
PC 76 kann also nicht im Zusammenhang mit den hier genannten Angriffen versenkt oder entführt worden sein.

Die Datensätze vom 31.5 bis 2.6.1944 habe ich gemäß Deinen Angaben überarbeitet.
Die Ortsangaben Kap Ploce und Lissa (aus Hümmelchen) habe ich entfernt und durch Positionsangaben ersetzt.
Ich werde aber alle Datensätze (mit nochmals neu gewonnenem Abstand) noch einmal überarbeiten, und zwar in Bezug auf Zugehörigkeiten und Anmerkungen.

Die Versenkungen vom 1.6 morgens habe ich wegen der Zugehörigkeit zu Prisennahme am 31.5. mit in den Monat Mai gezogen. Dies fällt aber nur auf, wenn man den Monats-Filter setzt. Die Angriffe vom 1.6. abends sind dann korrekt zu Juni gehörig.
Gruß, Thomas

P.S. 22:26 Bearbeitung abgeschlossen.
« Letzte Änderung: 12 Juli 2022, 22:26:37 von TW »

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9487
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: Projekt im HMA: Deutsche Schnellboote im 2. Weltkrieg
« Antwort #142 am: 15 Juli 2022, 21:48:14 »
Hallo zusammen,

damit sieht der genannte Bereich nach den Ergänzungen so aus:

Zitat
MM   31.05.1944      dt   5 Boote   7    S       yu       Motorkutter       +    CJ 3853 l.o.
MM   31.05.1944      dt   5 Boote   7    A       yu       Geleit Sokol, Palma       P    CJ 3853
MM   01.06.1944      dt   S 158   7    S       yu       2 Taucherbarkassen       +    CJ 3853 r.o.
MM   01.06.1944      dt   S 158   7    S       yu    -MT    Palma    50 BRT    +    W Split
MM   01.06.1944      dt   S 158   7    S       yu    -Ms    Sokol    100 BRT    +    W Split
MM   01.06.1944      dt   4 Boote   7    S       yu    -Ms    Mali Ante    ... BRT    +    W Ragosniza
MM   01.06.1944      dt   4 Boote   7    S       yu    -Ms    Sveti Juraj    ... BRT    +    W Ragosniza
MM   01.06.1944      dt   4 Boote   7    S       yu    -Ms    Sklada    ... BRT    +    W Ragosniza
MM   02.06.1944      dt   4 Boote   7    S       yu       Motorkutter, ca.    20 BRT    +    keine Angabe
MM   02.06.1944      dt   4 Boote   7    A       yu    APC    NB 8 / Kornat    61 BRT    =    43.33 bis 43.21n 15.30e

Vielen Dank. Vielleicht kommen ja mit der Zeit noch weitere Ergänzungen/Bereichte ja dazu.


 :MG:

Darius