collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: unbekannter Hafen der Westfront  (Gelesen 7936 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2810
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #45 am: 22 November 2006, 12:12:45 »
Moin, moin zusammen!

Ich hatte vor längerer Zeit diesen Link in der mache ... :-D  ging allerdings um Seefliegerverbände.

http://forumeerstewereldoorlog.nl/viewtopic.php?t=2226&highlight=zeebrugge

Vielleicht interessant unten die Karten und das Bild vom Bombardement ...

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #46 am: 22 November 2006, 12:17:26 »
@Langensiepen:

Ist der abgesoffene Kahn auf TDs Bild (die Freddy) identisch mit dem grossen Schiff auf dem ersten Bild?
Hab auf verschiedenen Oostende-Seiten Bilder angeguckt, da gibts recht grosse ähnlichkeiten. Soweit ich das erkennen kann, existiert das lange, niedrige Gebäude links im Bild immernoch. Das ist der Bahnhof.

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Langensiepen

  • Gast
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #47 am: 22 November 2006, 12:35:30 »
Jedes der Bilder zeigt ein anderes Fahrzeug. Auch die Aufnahmeorte sind unterschiedlich. FREDDY liegt in der Hafeneinfahrt um die Eck von der Strandpromenade. Also in  ``offener See ``
Ist dort wo heute der kleine Fischverkaufsplatz ist. Dies Aufnahme ist recht einfch ein zuordnen. Die andere? Der Dampfer ist ein Fischereifahrzeug ohne Back, also ein Logger oder ein Sonderfahrzeug. Ein Simpelfrachter ist es nicht. Theo hat ja den Fachmann in Hamburg befragen ( Theo, wer ist das denn? ) . Niederländische FD`s  sahen zeitweise so aus. Der Aufnahmeort ist schwerer zu orten. Wenn Ostende oder Zeebrügge, dann Binnenhafen. Wobei mich die freie Fläche stört.
Ostende hatte an der östlichen Hafenseite ne Reihe von Docks mit Lagerschuppen. Zeebrügge hatte am Kanaleingang ähnliches. Bedenkt bitte, das z.B. Zeebrügge heute nix mehr ( Optisch ) mit dem Zeebrügge von 19140 zu tun hat.
BERND
PS: Fragt doch mal den großen Meister aus Flandern. Der hat ja auch mehrere
« Letzte Änderung: 22 November 2006, 12:37:58 von Langensiepen »

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #48 am: 22 November 2006, 12:49:04 »
äääääähmmmm...

Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Langensiepen

  • Gast
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #49 am: 22 November 2006, 12:56:36 »
 :-D   :-D   wie kann man nur so blind sein.  :x Asche auf mein Haupt. Ich hatte das erste Bild nicht weiter geschoben und daher nur den einen kleinen Dampfer gesehen. Also: Beide Fotos sind in der einfahrt Ostende aufgenommen und natürlich ist der FD der gleiche oder der selbe. Ich habe mich in der Antwort auf den zweiten Dampfer bezogen. Hätte ich gleich `weitergeschoben `wäre die Sache schon längst erledigt. Jeder der mal in Ostende  war, kennt die Ecke. Da wo  der Fisch verkauft wird. Ich wußte garnicht, das Ostende so zerstört war. Ist nicht mehr zu erkennen.
So was kommt vor.
BERND
« Letzte Änderung: 22 November 2006, 13:06:27 von Langensiepen »

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #50 am: 22 November 2006, 13:00:17 »
Sagt ichs doch :))

Übrigens: laut den Fotos von heute steht die ganze Häuserreiche nicht mehr. Nur so neumodischer Krams - ein Stahl-und-Glas-und-Beton Hochhaus anstelle des Hauses mit Turm, und auch weiter landeinwärts nur noch Nachkriegsbauten. Anscheinend das ganze Viertel abgebrochen....

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3865
  • Jörg K.
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #51 am: 22 November 2006, 13:02:44 »
Zitat
Ich hatte das erste Bild nicht weiter geschoben

 :-D
Ne zeitlang hab ich den selben Fehler gemacht. Ich hab mich ständig gefragt wo da ne Maggi Werbung sein soll.

 :-D

Langensiepen

  • Gast
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #52 am: 22 November 2006, 13:05:43 »
....nicht ganz, aber jetzt wird klar, warum an der Kirche so viel Parkplatz ist. Etwas weiter nach Westen kommt dann aber das `` alte `Ostende.Wir wohnen jedenfalls immer ein einer Absteige die über 150 Jahre alt ist, so aussieht und auch so teuer ist. Mal hin fahren. Für die WK2 Meckers: Etwas ausserhalb am Strand ist ein WK2 Bunker Museum. Für anständige Menschen, dieser Tipp: Die Straßenbahn fährt die GESAMTE belgische Küste entlang. Einfach super..durch die Stadt und dann am Strand entlang.. Nachteil..das Bier ist Scheiße und nur die Massen an Briten, die jeden Tag zum Saufen kommen, könne daran Geschmack finden.
« Letzte Änderung: 22 November 2006, 13:08:24 von Langensiepen »

Online TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #53 am: 22 November 2006, 13:29:34 »
Habe hier noch eine wohl aus einen Album abgekupferte Aufnahme mit ganz geringen Unterschieden zum Vor - Foto.

Wichtig ist nur das hintern drauf steht Ostende 10.1940

Bernd>
FD Papst ist doch Hans-Jürgen Heise.
Was der inzwischen auf die Beine gestellt hat in internationaler Zusammenarbeit ist einfach Klasse.

Wenn ich an Bernd denke, denke ich ja immer noch daran welch excellente  Lebensläufe Du damals gemacht hast.
Bei den Fischkuttern, und wenn diese von 1890 stammten, gab es Keinen der diese Daten und Fakten so zusammen getragen hat.
Ich hab ja fast noch einen Ordner voll hier stehen......
Das ganze Elend bei Dir fing doch an als Du unter Bernd – Achmed wohl berühmt wurdest, aber für die deutscher Fischereiwelt verloren gingst.
Hol doch einfach deine alte Fischkutter wieder aus der Ecke , es ist doch immer noch fast nichts zu diesen Thema gemacht worden , sicher wärst Du dann zufriedener und nicht so oft wegen Kleinigkeiten verbiestert..

Bis dann

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Langensiepen

  • Gast
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #54 am: 22 November 2006, 13:42:47 »
Stimmt schon Theo  8-)  Neudeutsch : `` Bäck too Sä roots. `` Aber eines noch mit auf dem Weg... Minni Heise wohnt in Halstenbeck und das ist, bitte schön, NICHT Hamburg, sondern Pinneberg oder wie das Nest sonst noch heißt.
BERND

Online TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #55 am: 22 November 2006, 14:27:20 »
Ach Bernd,

du weißt doch wir Leute vom flachen Bauernland sehen oben im Norden einen großen roten Flecken auf der Karte und das ist dann alles Hamburg, ob nun schon Niedersachsen oder Schleswig -Holstein.
Spielt doch in der neuen eletronischen Zeit kaum noch eine Rolle und ansonsten gibt es doch so viel Spielerei das mn in Sekunden PLZ und Straße hat mit Satelettenbild.

Bei meinen Schiffchen gehe ich ja nicht so locker mit der Platzzuweisung um, kennst es ja: Hafenbecken A ,Schuppen 19, Dalben 12...

Aber ich schreiben wegen des Meisters in Flandern..

Wer ist das, der Wrackjäger ?

Grüße zun Norden

ich weiß ja das Hamburg euer Vorort ist

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Langensiepen

  • Gast
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #56 am: 22 November 2006, 14:46:07 »
Gruß nach Telgte den Vorort von Gelsenkirchen ( sieh auf der Karte alles so rot aus )  :-D
Nee, aber: Flandern steht nun mal für 14/18 und die Truppe die ich da kenne sind Flandernkorps Freaks. Für ne schnell Antwort im Bezug auf Flandern 39/45 gilt eigentlich  Johann Ryheul http://www.voy.com/65298/. Der hat zwar das bescheuerste Buch ( nach 1945 ) über das Flandernkorps gschrieben, aber er kennt sich dort aus und ist  ( eigentlich ) recht nett. So wie ich  :-D
BERND

Online TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #57 am: 25 November 2006, 12:46:37 »
http://cgi.ebay.de/073-10x-Orig-Foto-zerstoert-Ostende_W0QQitemZ170053941784QQihZ007QQcategoryZ15504QQrdZ1QQcmdZViewItem


Sah doch alles sehr "zerdeppert" aus.

Sogesehen müßen ja ruck zuck große Schuttmassen abtransportiert worden sein

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Online TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #58 am: 08 Februar 2007, 12:51:59 »

Sa gerade unter den Begriff

WWII Foto Zerstörung Ostende Flandern oder Dünkirchen ?

ca 20 Fotos von Ostende bei E-Bay.

Große Trümmerberge und Schutt wo man hinsieht.

Also muß dort 1940 ruck - zuck aufgeräumt worden sein.

Der Mann der auf die gesunkenen Schiffe bietet bin ich, also bitte etwas Zurückhaltung !

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline u1221

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Re: unbekannter Hafen der Westfront
« Antwort #59 am: 13 Februar 2013, 17:18:11 »
Fischereifahrzeuge in Belgien fuhren (noch immer) Buchstabe und Nummer, z.B.:
Z. 84 = Zeebrügge 84
O. 89 = Oostende 89