Technik und Waffen > Antriebssysteme

Motoren S Boot Typ 142

(1/3) > >>

Ede Kowalski:
Moin,
ich möchte gerne mal wissen, wie die 4 Motoren dieser Schnellboote genutzt wurden. Immer alle 4, oder nur einzelne. Und wenn einzelne, in welcher Zusammenstellung.
Danke
Ralf

Urs Heßling:
moin,

a) mit einer Maschine
Bei Vorwärtsfahrt in Gewässern mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf 15 km/h wurde mir einer Innenmaschine gefahren, Standardfall: NOK
Außenmaschinen wurden da nicht genutzt, da der notwendige Ruderwinkel für Geradausfahrt zu groß gewesen wäre.

Mit einer Außenmaschine (Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt) wurde im Hafen manövriert, um das Boot zu drehen. Betrieb beider Außenmaschinen in gegenläufiger Drehrichtung ("Backsen"), un das Boot schneller zu drehen, war verboten wegen der negativen Wirkung auf die Drucklager der Wellen.

b) mit 2 Maschinen wurde in Gewässern mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf 9 kn gefahren, Standardfall: Kieler Innenförde bis Laboe
Es konnten entweder beide Innen- oder beide Außenmaschinen zusammen gefahren werden, die Geschwindigkeit lag dann geringfügig über 9 kn.
Die Kombination einer Außen- mit einer Innenmaschine wäre möglich gewesen, wurde aber mW nie genutzt.

c) mit 3 Maschinen wurde so gut wie nie gefahren, da die Geschwindigkeit dann so hoch war, daß die 4. Welle über den Druck auf den Propeller mitdrehte (aber, da der Motor nicht lief, nicht geschmiert wurde)
Ausnahmefall war der Betreib "aller 3" Maschinen, wenn eine Maschine ausgefallen war. Dann wurde die entsprechende Welle mit einer Wellenbremse "festgesetzt".

d) mit 4 Maschinen wurde bei allen Geschwindigkeiten von mehr als 12 kn gefahren.

Gruß, Urs

Ede Kowalski:
Danke Urs,
dann werde ich an meinem Boot auch jeweils die Innen- und Aussenmotoren auf einen Regler legen. Es soll ja möglichst echt werden.  :roll:
Gruß Ralf

Urs Heßling:
moin,


--- Zitat von: Ede Kowalski am 06 Februar 2020, 09:06:21 ---dann werde ich an meinem Boot auch jeweils die Innen- und Aussenmotoren auf einen Regler legen. Es soll ja möglichst echt werden.
--- Ende Zitat ---
Dann solltest Du, wenn Du Platz und Gewichtsreserve dafür hast, jedem Außenmotor einen eigenen Regler "spendieren". Damit kannst Du das Boot mit den Motoren auf kleinem Raum drehen.

Gruß, Urs

Dergl:
Hallo Urs,

sage mal: hattet ihr denn auch mal mit dem Lürssen Effekt gearbeitet?
War das mit den 142ern möglich?

Detlef

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln