collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse  (Gelesen 1245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HUS

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 40
  • Unserer Marine von 1961 bis 2001 aktiv verbunden
    • Fotografisches-von Hus-to Hus
Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« am: 25 November 2019, 01:22:25 »
Hallo in die Runde,
die Fotosammlungen U-Boot und Minenjagdboot ergänze ich für Interessierte mit  S-Booten der Zobel- und Gepardklasse (1981 und 1999 fotografiert) unter folgendem Link:

https://www.fotografisches-von-hus-to-hus.de/menue-sboote

Erinnerungsfreuden wünscht
HUS

Offline kielwasser

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 313
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #1 am: 25 November 2019, 05:44:11 »
Moin HUS,

ein ganz großes Dankeschön meinerseits für deine Mühen! Das sind herrliche Aufnahmen der Hübschen!

Vielleicht als kleine Ergänzung zu deinem Text bei den Zobel-Booten: Es wurden keine Zobel-Klasse-Boote für Kuwait gebaut. Dabei handelte es sich um eine andere Bootsklasse.
Weitere Zobel wurden lediglich für die Türkei gebaut, dort als Kartal-Klasse im Dienst (mit baulichen Unterschieden zu den deutschen Booten). Aus diesem Grund gingen nach deren Außerdienststellung auch ein Großteil der Zobel-Boote in die Türkei - als Ersatzteillager.  :-(

Und bei den Geparden scheint sich ein Foto reingeschlichen zu haben, das eigentlich von einem Minenjagdboot stammt. Ich spreche da von Foto 34, das ist eindeutig keine Schnellboot-Brückenverglasung  :wink:


Gruß
Tino
« Letzte Änderung: 25 November 2019, 06:02:24 von kielwasser »

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #2 am: 25 November 2019, 08:13:27 »
moin,
schöne Bilder :TU:)

Kartal (mit baulichen Unterschieden zu den deutschen Booten). 
Rumpf gleich, Bewaffnung anders : KARTAL

Und bei den Geparden scheint sich ein Foto reingeschlichen zu haben, das eigentlich von einem Minenjagdboot stammt. Ich spreche da von Foto 34, das ist eindeutig keine Schnellboot-Brückenverglasung 
... und die Aufnahmen 3 und 37 von einem höheren Standpunkt (Fregatte 122) :wink:

Der Kommandant des Puma fuhr bei mir als IWO :O/Y

Gruß, Urs


Nachklapp:
Es wurden keine Zobel-Klasse-Boote für Kuwait gebaut. Dabei handelte es sich um eine andere Bootsklasse.
WImre, bekam Kuwait Lürssen' sche FPB-57. Die hatten einen 143-ähnlichen Rumpf.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 25 November 2019, 12:49:03 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline HUS

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 40
  • Unserer Marine von 1961 bis 2001 aktiv verbunden
    • Fotografisches-von Hus-to Hus
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #3 am: 25 November 2019, 09:48:03 »
Danke, Tino und Urs für die Rückmeldungen, die mich auch deshalb freuen, weil ihr die Fotos so genau betrachtet habt. Tino, Du hast natürlich Recht... das Foto habe ich von der Frankenthal aus gemacht und schiebe es dahin. Auch Urs hat das zutreffend erkannt. Die Bilder fotografierte ich von der Rheinland-Pfalz. (Das wird meine nächste Reportage). Tino, dass die Kuwaitis modifizierte Zobel bekamen, meine ich mit der zeitlichen Differenz von fast 40 Jahren zu erinnern. Darum trainierten sie auch auf diesen Booten. Aber einen höheren Geldbetrag würde ich nicht verwetten.
Es grüßt Euch
Ulf
« Letzte Änderung: 25 November 2019, 14:34:52 von HUS »

Online Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8963
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #4 am: 25 November 2019, 21:03:47 »
Danke HUS für die Serien.


 :MG:

Darius

Offline The Voice

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1001
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #5 am: 09 September 2021, 09:04:18 »
Moin!
Ein ex Schnellboot wird als Wohnboot bei EBAY verkauft.
Angeblich handelt es sich um ex. PUMA.

https://www.ebay.co.uk/itm/353653272360?fbclid=IwAR3Z-wWlFN77ttbLjFGs1Os3qjmnccT0aJiOqkklo2gifH7pH5tLEEjuWGc

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #6 am: 09 September 2021, 09:20:30 »
moin,
gut gefunden :MG: top

Angeblich handelt es sich um ex. PUMA.
Rumpf, Brücke und Mast passen dazu :TU:) Puma wurde allerdings schon 1962 i.D. gestellt.

Ein Item für HMA/EDM :O/Y

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #7 am: 09 September 2021, 12:12:46 »
Hallo Urs was ist das für ein Puma : P6122
S72 Puma
24. Februar 1983
14. Dezember 2015
Marinearsenal Kiel[9]
und hier 2012 in der Hohen Düne

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #8 am: 09 September 2021, 12:27:43 »
moin, Hartmut,

Nein.
Länge 140 feet = 42,60 m und Typ 142a hätte Dich auf die richtige Spur bringen können
das ist Puma (P 6097)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #9 am: 09 September 2021, 12:46:03 »
Hallo Urs hier ist Puma mit P 6097 angegeben
« Letzte Änderung: 09 September 2021, 13:07:27 von smutje505 »

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20359
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #10 am: 09 September 2021, 13:30:06 »
moin, Hartmut,

Hallo Urs hier ist Puma mit P 6097 angegeben
Wie Du an meinem vorigen Beitrag siehst, stimme ich da ganz mit Dir überein :O/Y

Ansonsten ist bei dem von Dir eigestellten Datenblatt das Meiste leider falsch :embarassed: :cry:
Daten :
L = 42,6 m, B = 7,0 m, Tg = 2,2 m (nach Umbau mit größerer Verdrängung) V = 219 t
Die Höchstgeschwindigkeit war wegen der größeren Verdrängung auf 38-39 kn reduziert, die Reichweite auf ca. 750 sm
Kein Boot der Klasse 142 hatte Maybach (MD)-Motoren, die waren nur auf der Klasse 141 (Seeadler) eingebaut (und die Motoren hatten 3600 PS)
Klasse 142 mod. hatte nur noch zwei fest eingebaute Torpedorohre und konnte keine Minen mehr werfen

Gemäß Gröner 9/1 (Dr. Peter Schenck und Reinhard Kramer (=SchlPr11) top) war Puma zuletzt ein Wohnboot im Fluß Itchen in GB und "2016 noch vorhanden" (das kann also aufdatiert werden)

Anbei ein Uralt-Foto aus dem Jahr 1974 - Puma (man kann die "-97" gerade noch lesen)
im Anmarsch zum Manöver NORTHERN MERGER - mit roter Plane auf dem Schlauchboot und roter Flagge, um Luft- und Seestreitkräften anzuzeigen, daß unser Geschwader die Manöverpartei ORANGE (die "Bösen") vertrat

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 09 September 2021, 13:52:07 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #11 am: 09 September 2021, 15:32:41 »
Hallo Urs Danke für die Berichtigungen  top

Offline Bugsierstefan

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 833
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #12 am: 09 September 2021, 20:46:41 »
Moin Urs,

das Datenblatt von Smutje kam mir bekannt vor. Ich griff daher in mein Bücherregal und hatte ein "geschraubtes" Buch in der Hand. Es stammt aus der ehemaligen DDR und ist die erste Auflage aus dem Jahre 1966.
Der Titel lautet: Schiffe der Nato im Ostseeraum.
Da fand ich das entsprechende Datenblatt zur Zobel Klasse.
Anscheinend waren die DDR Organe doch nicht in allen Details so gut informiert, was westdeutsche Marinetechnik betraf. Nur........hätte das einen großen Unterschied gemacht? (Bis auf die Fähigkeit des Minenwerfens?)
Übrigens, ich bekam dieses DDR Erkennungsbuch, als ich von 1992 bis 1994 in Frankfurt/Oder zu meiner BGS Zeit war. Lag dort in einem sehr guten Erhaltungszustand auf meiner dortigen Dienststelle, (ehemalige Dienststelle der DDR Grenztruppen), unbeachtet rum......und wurde von mir sichergestellt.  8-)
Ob in der DDR mit dem Auftauchen von westlichen Seestreitkräften auf der Oder gerechnet wurde, weiß ich nicht!  :-D

Viele Grüße
 :MG:

Offline 2M3

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 650
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #13 am: 10 September 2021, 09:58:03 »
Moin Urs,

das Datenblatt von Smutje kam mir bekannt vor. Ich griff daher in mein Bücherregal und hatte ein "geschraubtes" Buch in der Hand. Es stammt aus der ehemaligen DDR und ist die erste Auflage aus dem Jahre 1966.
Der Titel lautet: Schiffe der Nato im Ostseeraum.
Da fand ich das entsprechende Datenblatt zur Zobel Klasse.
Anscheinend waren die DDR Organe doch nicht in allen Details so gut informiert, was westdeutsche Marinetechnik betraf. Nur........hätte das einen großen Unterschied gemacht? (Bis auf die Fähigkeit des Minenwerfens?)
Übrigens, ich bekam dieses DDR Erkennungsbuch, als ich von 1992 bis 1994 in Frankfurt/Oder zu meiner BGS Zeit war. Lag dort in einem sehr guten Erhaltungszustand auf meiner dortigen Dienststelle, (ehemalige Dienststelle der DDR Grenztruppen), unbeachtet rum......und wurde von mir sichergestellt.  8-)
Ob in der DDR mit dem Auftauchen von westlichen Seestreitkräften auf der Oder gerechnet wurde, weiß ich nicht!  :-D

Viele Grüße
 :MG:

Moin,
man sollte da schon mal die Zeitachse beachten. Die Boote der Zobelklasse wurden in den 60ern mit 4 x TR in Dienst gestellt und in den 70ern auf 2 x TR für drahtgelenkte Torpedos umgerüstet. Da diese als Hecktorpedorohre am Heck aufgestellt wurden, konnten auch keine Minen mehr mitgenommen werden.
Das erwähnte "DDR-Erkennungsbuch" hatte ich auch im privaten Besitz. Zu meiner Dienstzeit bei der VM von 1978 bis 82 hatten wir als offiziellen Schiffserkennungskatalog einen abgespeckten Weyer, wo unsinnigerweise die eigenen Einheiten und die der verbündeten Flotten nicht vertreten waren.  :sonstige_154:.

Gruß Frank
Flottenschule Parow 78-79, Ausbildung Ari-leicht, 25mm 2M3/M110 und 30mm AK-230, 79-82 Ari-Maat 1. MSR Abteilung/1. Flottille Peenemünde auf Proj. 89.2 MSR-lang/Kondor-II

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Schnellboote der Zobel- und Gepard-Klasse
« Antwort #14 am: 10 September 2021, 10:28:01 »
Hallo Stefan und Frank so war es  top