collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr  (Gelesen 976 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3885
Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« am: 03 November 2019, 16:14:35 »
Hierzu ein Auszug von WIKI , in dem der feine Unterschied zwischen einem Gelöbnis und einer Vereidigung
in der Bundeswehr beschrieben wird .
                                                                                             
                                                                                                                           :MG: halina

Das Foto von 2006 zeigt die feierliche Vereidigung der Offiziersanwärter der Crew 7-2006 vor der
Marineschule Mürwik .  Quelle :  Presse-und Informationszentrum Marine
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6876
    • Chronik des Seekrieges
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #1 am: 03 November 2019, 18:03:43 »
Vereidigter = Beamter / Beamten-Anwärter


 :MG:

Darius

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16800
  • Always look on the bright side of Life
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #2 am: 03 November 2019, 18:22:07 »
moin,

Vereidigter = Beamter / Beamten-Anwärter
???

Ich denke: nein. In diesem Fall: Soldat (andere Pflichten und Rechte)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline HUS

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 34
  • Unserer Marine von 1961 bis 2001 aktiv verbunden
    • Fotografisches-von Hus-to Hus
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #3 am: 12 November 2019, 18:17:41 »
Hallo in die Runde,
unter dieser Überschrift erlaube ich mir, einen Quergedanken beizusteuern:

Ich habe in grauer Vorzeit zu Zeiten des Kalten Krieges auch den zitierten Eid abgelegt - und frage mich seit geraumer Zeit, ob dieser Eid angesichts der veränderten Rahmenbedingungen nicht überdacht werden müsste. Als Aktiver hätte ich mich gefragt, ob ich wirklich das "Recht und die Freiheit des deutschen Volkes" am Hindukusch oder z. B. in Mali zu verteidigen habe... Mit dem Eid: "Ich schwöre, dass ich gemäß der Beschlüsse des Deutschen Bundestages... tapfer usw." würde man Zweifel vorbeugen. 

Gruss HUS

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3885
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #4 am: 12 November 2019, 18:39:42 »
Moin HUS ,

Die Einsätze von Soldaten der Bundeswehr in Afghanistan und in andere Krisengebiete geschieht auf
freiwilliger Basis , diese risikoreichen Einsätze werden besonders hoch vergütet .

                                                                                                                         Gruss  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline HUS

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 34
  • Unserer Marine von 1961 bis 2001 aktiv verbunden
    • Fotografisches-von Hus-to Hus
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #5 am: 12 November 2019, 19:32:31 »
Danke, halina, das wußte ich nicht!

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 975
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #6 am: 14 November 2019, 00:48:40 »
Moin HUS ,

Die Einsätze von Soldaten der Bundeswehr in Afghanistan und in andere Krisengebiete geschieht auf
freiwilliger Basis , diese risikoreichen Einsätze werden besonders hoch vergütet .

                                                                                                                         Gruss  halina

Besonders hoch ?
Zu meiner Zeit wurden Kontingent-Teilnehmer mit 180 DM pro Tag vergütet...

Beste Grüße,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19604
  • Carpe Diem!
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #7 am: 14 November 2019, 02:02:35 »
Wann? Brutto oder Netto?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6853
  • Keep on running
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #8 am: 14 November 2019, 06:51:59 »
Zitat
Die Einsätze von Soldaten der Bundeswehr in Afghanistan und in andere Krisengebiete geschieht auf
freiwilliger Basis , diese risikoreichen Einsätze werden besonders hoch vergütet .

Sorry, das ist ziemlicher bs...

Wer sich heute als Soldat freiwillig zur Bundeswehr meldet muss jederzeit damit rechnen in Einsätze zu gehen. Punkt.
Ausnahmen nur bei medizinischen Gründen.

Thema "besonders hohe Vergütung":
Ist abhängig vom Einsatzgebiet und schwankt zwischen ca. €40 bis ca. €100 pro Tag steuergfrei.
Diese AVZ (Auslandsverwendungszuschlag) genannten Zahlungen ersetzen alle anderen sonst eventuell anfallenden Zahlungen wie Auslandstagegeld bei Dienstreisen etc.

Nochmal: Als Soldat hat man keine Wahl, wenn man in den Einsatz befohlen wird.

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline lafet944

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 299
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #9 am: 15 November 2019, 12:46:13 »

Sorry, das ist ziemlicher bs...

...

Nochmal: Als Soldat hat man keine Wahl, wenn man in den Einsatz befohlen wird.

Axel

Letzter Satz ist ja das Schöne an einer Freiwilligenarmee - alles selbst gewählt.

Wäre noch ein größerer Anteil Wehrpflichtiger im Dienst, gäbe es eine Menge mehr Diskussionen, ob die Interessen der Familien der Soldaten deckungsgleich mit den Interessen derer sind, die z.B. von der Freiheit des Handels im Südchinesischen Meer profitieren. Oder von den "terrorfreien" Abbaubedingungen in Niger.

Viele Grüße
« Letzte Änderung: 15 November 2019, 14:15:21 von lafet944 »

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6853
  • Keep on running
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #10 am: 15 November 2019, 13:27:54 »
Falsch. Wehrpflichtige sind nie in den Einsatz befohlen worden.

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3885
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #11 am: 15 November 2019, 13:28:56 »
Möchte etwas relativieren bezüglich Einsätze in Afghanistan , dazu folgende Anmerkungen :

1.)  Der freiwillig wehrdienstleistende Soldat erklärt bereits bei der Einstellung , dass er mit der Entsendung
       für Auslanndseinsätze einverstanden ist .

2.)  Ein bedeutender Teil der in Afghanistan eingesetzten Soldaten sind Berufssoldaten die sich freiwillig
       für diesen Einsatz beworben haben .

3.)  Neben kleinen Spezial- Einheiten sind es Fachkräfte aus dem medizinischem Bereich die nicht von
      Freiwilligen gestellt werden können und somit aus dem Stamm der Berufssoldaten für diesen Einsatz
      abkommandiert werden müssen .

4.)  Der  derzeitige Auslandszuschlag für Soldaten in Afghanistan beträgt 110 Euro .

5.)  Möchte somit meinen Eingangssatz ergänzen wie folgt :  Die Einsätze von Soldaten der Bundeswehr
      in Afghanistan geschieht auf vorwiegend freiwilliger Basis .

                                                                                                                           :MG:  halina

Edit :  Der Bundestag hat im März 2019 beschlossen das Mandat für den Einsatz in Afghanistan um ein
          Jahr bis zum 31. 3. 2020 zu verlängern bis zu einer Personalstärke von max. 1300 Personen , z.Zt.
          sind ca. 1.225 Soldatinnen und Soldaten hier stationiert .
« Letzte Änderung: 16 November 2019, 11:27:32 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline zwiebel31

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #12 am: 28 November 2019, 10:50:45 »
moin,
Im Rahmen dieser Artikel und da ich vor langer,langer Zeit auch diesen Eid abgelegt habe, kam mir folgender Gedanke :
wie lange ist so ein Eid gültig ? Bis zum Ende der Dienstzeit? Oder ein Leben lang ?

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16800
  • Always look on the bright side of Life
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #13 am: 28 November 2019, 13:26:16 »
moin,

ein Leben lang . Punkt

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline lafet944

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 299
Re: Gelöbnis und Vereidigung in der Bundeswehr
« Antwort #14 am: 28 November 2019, 14:21:44 »
moin,

ein Leben lang . Punkt

Gruß, Urs

Das kann ich so nicht bestätigen.
Der Eid gilt so lange, wie der/das, auf den/das der Eid abgelegt wurde, existiert.


Viele Grüße