collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Klein U-Boot Hai  (Gelesen 672 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andy2012

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Klein U-Boot Hai
« am: 10 November 2019, 13:49:57 »
Hallo Forum,
liege gerade im Krankenhaus und mein Bettnachbar ist ein 97 jähriger Kriegsteilnehmer. Ich konnte es kaum glauben, als er mir erzählte, er wäre der einzige Testfahrer des Klein U-Boots Hai gewesen. Es gab nur einen Prototyp und er sei zwar schnell gewesen aber durch die Verlängerung viel zu träge in der Steuerung. Er kann sich noch sehr gut erinnern und wusste auch noch die Namen der anderen Mini Uboote, Neger usw.
Das ist doch fast unglaublich. Leider hört er sehr schlecht und eine Unterhaltung ist sehr anstrengend. Habe im Netz auf die Schnelle keine Bilder von Hai gefunden. Hier werden zwar alle anderen Kleinst U-Boote besprochen, aber vom Hai keine Spur.
Grüße
Andreas

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3874
  • Jörg K.
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #1 am: 10 November 2019, 14:31:45 »
Hai

Grob gesagt ist der "Hai" ein verlängerter "Marder".
Es gibt Fotos - allerdings in einem Buch.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4773
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #2 am: 10 November 2019, 16:12:25 »
Hallo Andreas,
Informationen zum HAI sind zu finden bei Fock zu finden bei wiki mit Skizze https://de.wikipedia.org/wiki/Hai_(bemannter_Torpedo)#/media/Datei:Hai_(bemannter_Torpedo).jpg

Mir bekannt sind  mir nur  Fotos wie http://70.33.178.241/store/cpdata2/65675077689/big/65675077689_001610_3.jpg
aus einem Film mit Originalaufnahmen. Vermutlich entstanden bei Nachkriegsversuchen der Amerikaner.
Als Unterschied zur Skizze fällt auf die Lage der Kuppel, auf dem Foto mittig, in der Skizze am Kopfteil.

Andreas, vielleicht kannst Du dem Zeitzeugen befragen, wo die Kuppel war.
Die Versuche mit dem HAI wurden vermutlich in der Torpedoversuchsanstalt Eckernförde Süd (Surendorf),
Tarnname  DORFKOPPEL durchgeührt.
https://historisches-marinearchiv.de/projekte/kleinkampfmittel/beschreibung.php

Unklar ist noch der Verbleib bei Kriegsende, nach BLOCKSDORF "Das Kommando der Kleinkampfverbände"
soll der Prototyp bei Lübeck im Lager BLAUKOPPEL gesprengt worden sein.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4773
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #3 am: 10 November 2019, 16:14:16 »
Es gibt Fotos - allerdings in einem Buch.
Hallo Jörg,
welches Buch meinst Du ?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3874
  • Jörg K.
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #4 am: 10 November 2019, 17:49:28 »
Breyer/ Koop, Die Deutsche Kriegsmarine 1935 - 1945, Band 3, Seite 89.  :-)
Dort ist ein Foto eines Hai am Ufer (Wasser und Gebäude im Hintergrund) neben einem Seehund auf einem Fahrgestell (Räder unter der Kuppel) zu sehen. Ein Soldat mit einem Barret (Engländer?; wahrscheinlich also nach Kriegsende) steht in der mittigen Kuppel und schaut zum Fotograf. Auf dem dunklen Torpedokörper steht "H17" (?) aufgemalt. Der Antriebsteil am Heck ist hell.

Offline Andy2012

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #5 am: 10 November 2019, 17:51:55 »
Hallo,
die Kommunikation gestaltet sich sehr schwierig, wegen der Schwerhörigkeit. Er war anscheinend in diesem letzten Wachkommando unter dem Befehl von Wolfgang Lüth und hat auch mit dem Wachposten geredet, der den Lüth auf Wachgang erschossen hat. Ich werde morgen entlassen und werde ihn noch nach seiner Adresse fragen und mit ihm dann per Brief versuchen zu kommunizieren. Er meinte, er könnte ein sehr dickes Buch schreiben über seine Erlebnisse bei der Marine.

Grüße
Andreas

Offline Andy2012

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #6 am: 11 November 2019, 10:13:36 »
Hallo,
hab ihn jetzt nochmal gefragt, ob er über das Schicksal des Prototyps etwas weiß. Da konnte er nichts konkretes sagen, er meinte, die Franzosen hätten viele Teile abtransportiert?
Bin jetzt heute entlassen worden, habe aber seine Anschrift und werde ihm schreiben. Heut hat er mir auch noch erzählt, das er als Reporter für den Schwarzwälder Boten bei verschiedenen Leichtathletik Weltmeisterschaften war und auch beim Wunder von Bern ( Fußball 😉) als Reporter war.
Grüße
Andreas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6827
    • Chronik des Seekrieges
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #7 am: 11 November 2019, 23:27:07 »
Hallo Andreas,

kannst Du ggf. noch paar Worte zu Deiner Person hier  --/>/> https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/board,239.0.html einstellen?
Ich gehe davon aus, dass Du interessensverwand mit uns bist  :-)


 :MG:

Darius

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4773
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #8 am: 12 November 2019, 08:00:45 »
Breyer/ Koop, Die Deutsche Kriegsmarine 1935 - 1945, Band 3, Seite 89.  :-)
Dort ist ein Foto eines Hai am Ufer (Wasser und Gebäude im Hintergrund) neben einem Seehund auf einem Fahrgestell (Räder unter der Kuppel) zu sehen. Ein Soldat mit einem Barret (Engländer?; wahrscheinlich also nach Kriegsende) steht in der mittigen Kuppel und schaut zum Fotograf. Auf dem dunklen Torpedokörper steht "H17" (?) aufgemalt. Der Antriebsteil am Heck ist hell.
Hallo Jörg,
danke für die Aufklärung  :MG:
Der Hintergrund sieht nach Strand aus und könnte (?)der ursprüngliche Fundort Surendorf (?) sein.
Es liegen im Hintergrund noch weitere "Geräte" am Strand, kann das jemand erkennen, der das Buch hat?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4773
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #9 am: 12 November 2019, 08:06:39 »
Er war anscheinend in diesem letzten Wachkommando unter dem Befehl von Wolfgang Lüth und hat auch mit dem Wachposten geredet, der den Lüth auf Wachgang erschossen hat.
Das war das "Wachbataillon Dönitz" unter  Ali Cremer, der Wachposten Matthias Gottlob

Zitat
Er meinte, er könnte ein sehr dickes Buch schreiben über seine Erlebnisse bei der Marine.

Dafür gibt's das HMA https://www.historisches-marinearchiv.de/sonstiges/berichte/index.php  :-D  :MG:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3874
  • Jörg K.
Re: Klein U-Boot Hai
« Antwort #10 am: 12 November 2019, 17:42:05 »
(...)
Es liegen im Hintergrund noch weitere "Geräte" am Strand, kann das jemand erkennen, der das Buch hat?

Einige Teile davon (evtl. alles) dürften auf der Seite liegende Sprenglinsen sein.