collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-47 mit Kurenwimpel  (Gelesen 1102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
U-47 mit Kurenwimpel
« am: 23 September 2019, 21:37:10 »
Hallo,
ein Bekannter machte mich auf einen Artikel in der Ausgabe 07/2019 (Oktober/November) der "Schiff Classic" aufmerksam, der über U-47 und Günter Prien handelt. Auf Seite 14 ist Günter Prien im Bild auf einem U-Boot-Turm zu sehen, hinter ihm an einer Stange ein Kurenwimpel. Nach "Embleme, Wappen, Malings deutscher U-Boote 1939-1945" von Georg Högel handelt es sich augenscheinlich um den Kurenwimpel von Pillkoppen.
Welche Verbindung gibt es nun zwischen U-47/Prien und einem Kurenwimpel?
Grüsse
OLPE   

Offline Theo

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 375
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #1 am: 25 September 2019, 09:57:50 »
Hallo olpe!!

Hier  --/>/> http://www.u47.org/english/u47_ins.asp?page=7
gibt's was zum Thema.



Gruß Rainer

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #2 am: 27 September 2019, 06:57:28 »
Hallo Rainer,
vielen herzlichen Dank für die Recherche und den link!  :MG: :O/Y
Grüsse
OLPE

Offline Theo

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 375
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #3 am: 28 September 2019, 18:30:15 »
Gerne.

Gruß Rainer

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #4 am: 29 September 2019, 17:29:51 »
Hallo,
im Text geht es u.a. um die Abtrennung des nördlichen Teils der Kurischen Nehrung nach dem 1. Weltkrieg. Pillkoppen liegt aber auf der südlichen Seite und verblieb bis 1945 in Ostpreußen (heute Morskoje, s. wikidt). Die Verwendung des Pillkoppen-Wimpels durch U-47 erschließt sich mir daher noch nicht vollständig … Vielleicht weil der Ort dicht an der litauischen Grenze liegt?…  :?
Grüsse
OLPE

Hier die Textpassage:
"Die Kurische Nehrung und damit das Dorf Pillkoppen (auch in litauischer Sprache als Pilkopiai bekannt) gehörten einst zum deutschsprachigen Raum, dem Memelland. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Neugestaltung der deutschen Grenzen im Jahr 1919 wurde der nördliche Teil der Kurischen Nehrung litauisch, während der südliche Teil in die Sowjetunion aufgesogen wurde. Der Verlust dieses Teils Deutschlands unter den harten Bedingungen des Versailler Vertrags war eine der Forderungen, die viele Deutsche für ungerecht hielten. In Anbetracht dessen, dass Günther Prien ein äußerst patriotischer Deutscher war, dürfte die Verwendung des Pillkoppen-Wimpels auf U-47 ein Hinweis auf die Trennung der Kurischen Nehrung von Deutschland durch den verachteten Versailler Vertrag gewesen sein."


Offline klaushh

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 244
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #5 am: 29 September 2019, 22:40:21 »
Moin, moin!

Was für ein Unsinn steht in dem von olpe im vorangegangenen Beitrag gebrachten Zitat:

"...Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Neugestaltung der deutschen Grenzen im Jahr 1919 wurde der nördliche Teil der Kurischen Nehrung litauisch, während der südliche Teil in die Sowjetunion aufgesogen wurde...."

Während der erste Halbsatz stimmt, verblieb der südliche Teil der Kurischen Nehrung weiterhin in Ostpreussen und damit im Deutschen Reich.
Das Zitat stammt wohl aus "Schiff Classic". Für deren Redakteur / Lektor also die Rote Karte
Ob es wohl in der nächsten Nummer eine Korrektur gibt?

Gruß
klaushh

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #6 am: 30 September 2019, 08:19:46 »
… das Zitat stammt aus dem o.g. link … hier der englische Ursprungstext:

"The Kurische Nehrung, and with it the village of Pillkoppen (known also in Lithuanian as Pilkopiai) had once been be part of the German-speaking region known as the Memelland; following the end of the First World War and German borders being redrawn in 1919, the northern part of the Kurische Nehrung became Lithuanian while the southern part was absorbed into what was soom to become the Soviet Union. The loss of this part of Germany to the harsh terms of the Versailles Treaty was one of the demands which many Germans believed to be unjust. Given that Günther Prien was a fiercely patriotic German, the use of the Pillkoppen pennant upon U-47 is likely to have been a reference to the separation of the Kurische Nehrung from Germany by the despised Versailles Treaty."

Grüsse
OLPE


Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7912
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #7 am: 30 September 2019, 19:45:12 »
"...Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Neugestaltung der deutschen Grenzen im Jahr 1919 wurde der nördliche Teil der Kurischen Nehrung litauisch, während der südliche Teil in die Sowjetunion aufgesogen wurde...."

Während der erste Halbsatz stimmt, verblieb der südliche Teil der Kurischen Nehrung weiterhin in Ostpreussen und damit im Deutschen Reich.

wobei der erste Halbsatz auch nicht ganz korrekt ist. Das war erst 1923, vorher Völkerbundverwaltung.

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4020
  • Jörg K.
Re: U-47 mit Kurenwimpel
« Antwort #8 am: 01 Oktober 2019, 18:02:45 »
Hai

Wirklich nur patriotische Gründe? oder gabs nicht doch einen anderen Bezug zwischen U47, Prien oder einem Besatzungsmitglied zu diesem Ort oder der markanten Gegend?
Und wenn das alles so ist wieso fing er erst nach der x ten Feindfahrt damit an?