collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Ein neuer FdU bei Kriegsende  (Gelesen 444 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ARANTALES

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 391
Ein neuer FdU bei Kriegsende
« am: 06 August 2019, 14:43:13 »
Hallo zusammen,

In Englische Literatur (*) wird ab den 3.Mai 1945 ein 'Captain (U/B) Front' erwähnt. Manchmal auch geschrieben als 'Captain (U/B) Front Line'.
Die gesichtete Meldungen beziehen sich alle - grob genommen  - um die Organisation der Verlegung von UBoote nach Norwegen in die letzten Kriegstage.
Er soll z.B. über den FdU Ost gestanden haben (beziehungsweise dieser Ersetzt haben) und die Kontrolle (? 3.Mai 1945!) über mehrere U-Flottillen übernommen haben.

FdU Ost wird in Englische Literatur der 'Captain (U/B) Baltic'
FdU Ausbildung wird der 'Captain (U/B) Training'
usw.

Wie nennte sich die FdU-Dienststelle von 'Captain (U/B) Front' in die KM?
Welcher Offizier war dieser FdU 'Front', FdU der ich meine Erinnerung nach nie erwähnt sah in Deutsche Quellen (**).

Für jegliche Information im voraus Danke.

(*)
Funksprüche, z.B. TNA-Defe3/578-ZTPG 368867, Funkspruch der als Sitz dieser FdU die OTTO WÜNSCHE angibt (nur einer von Dutzende worin dieser Captain erwähnt wird);
Akte TNA-HW11/20 "G.C.&C.S. Naval History, Vol.VII: The German Navy - The U-boat Arm, Part I: Organisation"

(**)
Hans H.Hildebrand "Die organisatorische Entwicklung der Marine nebst Stellenbesetzung 1848 bis 1945, Bd.1" (Biblio Verlag, Osnabrück);
R.Busch & J.Röll "Der U-Boot-Krieg 1939-1945, Bd.2: Der U-Boot-Bau auf Deutschen Werften, Teil II: Operative und Truppendienstliche Führung der Unterseeboote"

Met vriendelijke groeten,
Walter

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16350
  • Always look on the bright side of Life
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #1 am: 06 August 2019, 15:33:14 »
moin,

ich vermute, es könnte sich um den Leiter der "Agru Front" http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/AGRU-Front handeln

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Andreas Hoffmann

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #2 am: 06 August 2019, 18:07:40 »
Hallo Walter,

der von Dir erwähnte "FdU Front" kann eigentlich nur Kpt.z.S. Viktor Schütze gewesen sein, dessen bisherige Aufgaben als FdU Ausbildung ja am 03.05.45 KKpt. Georg Wilhelm Schulz übertragen wurden.
Die genaue deutsche Bezeichnung dieser Dienststellung ["FdU Front"] ist nicht bekannt und m.W. nirgendwo in deutschen Marineunterlagen aktenkundig geworden, da die Halbwertszeit derartiger "Impromptu"-Kommandos kurz vor Kriegsende derartig kurz war, dass sie nirgendwo mehr in überlieferte Akten Einzug halten konnte.
Die operative Aufgabe des "FdU Front" dürfte in der Steuerung der U-Bootverlegung der noch für einen Fronteinsatz vorgesehenen Boote nach Norwegen bestanden haben. Bekanntlich fuhr Schütze dann aufgrund des Kriegsende aber nicht mehr nach Norwegen mit, sondern kehrte rechtzeitig nach Flensburg um.

Mit freundlichem Gruß,
Andreas Hoffmann

Offline ARANTALES

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 391
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #3 am: 06 August 2019, 20:12:14 »
Danke für Eure Reaktionen.

Hallo Urs,
Du hast da eine Gute Idee, die mir aber nicht zutreffend erscheint weil der Leiter der "Agru Front" ein Ing. war und kein Offizier der Seemännische Laufbahn. Wenn es darum geht die Verlegung von Boote zu steuern, wurde ich eher denken an ein höherer Offizier und ex-Chef irgend einer U-Flottille als Leiter der Dienststelle von FdU Front.
Wobei ich nicht zweifle an die Fähigkeiten von Ing.! :-D


Hallo Andreas,
Dass 'impromptu' Karakter vom Kommando ist tatsächlich der am wahrscheinlichsten Grund es ist so wenig darüber bekannt.

Die Frage ist hier ob Kpt.z.S.Viktor Schütze tatsächlich seine Aufgaben als FdU Ausbildung am 03/05/45 an KKpt.Georg Wilhelm Schulz übertrug.
Zwei Funksprüche im Anhang

ZTPG 369031 (03/05/45,TOO 0853): FdU Ausbildung teilt mit dass der Chef 25.U-Fl. (G.W.Schulz) die operationelle Führung aller FdU Ausb-Einheiten die noch in Deutschland waren übernimmt.
Muss man dies lesen als der "Chef 25.U-Fl. ist ab jetzt FdU Ausbildung"? Wenn ja, dann wäre der Funkspruch einfacher zu gestalten gewesen.

ZTPG 369099 (ebenfalls 03/05/45,TOO 1452): der FdU Ausbildung meldet  er übernimmt die 3 letzte Übungsflottillen (19., 25. und 26.U-Fl.).
Vielleicht ist es die Hektik der Zeit die macht dass der Chef 25.U-Fl. morgens die operationelle Führung von bestimmte Einheiten erhält (ohne dass der betreffende Funkspruch ihm gleich FdU Ausb ernennt), um am Mittag - aber dann als FdU Ausbildung? - zu melden er übernimmt die Führung der 3 verbleibende U-Ausbildungsflottillen.

Für Schütze als 'FdU Front' spricht: der Stab vom FdU Ausb verlegte mit dem Ubootsbegleitschiff "OTTO WÜNSCHE" nach Westen bei Kriegsende, und der FdU Front wird im ersten Funkspruch der ihm erwähnt (ZTPG 368867 1253/03/05/45...vom 25.U-Fl.) angegeben mit Sitz auf die "OTTO WÜNSCHE".

Recht herzlichem Dank für Eure Beiträge!  :MG:

Met vriendelijke groeten,
Walter 








Offline Andreas Hoffmann

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #4 am: 07 August 2019, 10:29:40 »
Hallo Walter,

die  von Dir erwähnten und beigefügten britischen Entzifferungen zweier FT's vom 03.05.45 stehen m.E. nicht im Widerspruch zueinander.
Georg Wilhelm Schulz selbst berichtet über diesen Vorgang ja auch in seinem Buch "Über dem nassen Abgrund", ohne sich dabei allerdings an das genaue Datum der Kommandoübernahme als FdU Ausbildung erinnern zu können.
Oft galt für das Wirksamwerden eines Kommandoübergangs eine bestimmte Uhrzeit, z.B. 12:00 Uhr. Das heißt, dass erste FT (TOO 0853h) stammt von Schütze, während das zweite FT (TOO 1452h) bereits von Schulz verfasst wurde.
Georg Wilhelm Schulz war zum betreffenden Zeitpunkt offiziell Chef der 25. U-Flottille. Für seine zur Rede stehende Übernahme der Funktion des FdU Ausbildung gibt es übrigens im Deutschen die wunderbare, in Vergessenheit geratene (dienstliche) Abkürzung "mWdGb" (mit Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt).

Mit freundlichem Gruß,
Andreas Hoffmann

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16350
  • Always look on the bright side of Life
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #5 am: 07 August 2019, 10:43:01 »
moin, Walter,

Da es um den Mai 1945 geht, ist Andreas'  Darstellung :TU:) sicherlich die zutreffende.

Zu Deinem
... weil der Leiter der "Agru Front" ein Ing. war und kein Offizier der Seemännische Laufbahn.
fiel mir noch ein, daß Ernst Sobe, gefallen auf U 179, Leiter der "AGru Front" gewesen sein soll.  Das fand ich hier bestätigt:
http://www.u-boot-archiv.de/kommandanten/sobe_ernst.html

Nun weiß ich nicht, ob "Taktische AGru Front" und "Technische AGru Front" zwei unterschiedliche Dienststellen waren.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Andreas Hoffmann

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #6 am: 07 August 2019, 11:03:00 »
Hallo Urs,

Ernst Sobe war nicht Leiter der AGRU Front, sondern Chef der 27. U-Flottille (taktische Frontausbildung).

Frdl. Gruß,
Andreas

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4556
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #7 am: 08 August 2019, 15:08:19 »
Hallo Walter,
in der Liste der vom 21.5.1945 in Flensburg gemeldeten Kriegsschiffe steht bei
OTTO WÜNSCHE "FdU Front"
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline ARANTALES

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 391
Re: Ein neuer FdU bei Kriegsende
« Antwort #8 am: 11 August 2019, 18:40:30 »
Beate, Andreas, Urs,

Danke Euch für Eure Beiträge, und entschuldige mich wegen diese späte Meldung (war ohne Internet unterwegs).
Da gibt es Arbeit am Projekt DUIKBOOT um der FdU Front darin zu dokumentieren, samt die Änderungen in die Stellenbesetzungen.
Danke Eurer Beiträge wird die Sache klarer.  top

Dass der FdU Front noch am 21.5.45 erwähnt wird in Alliierte Quellen ist interessant und ein weiterer Grund Ihm in DUIKBOOT zu dokumentieren.

Zur Information: als Leiter der Agru Front habe ich auf Basis von Hans H.Hildebrand's Arbeit (wie oben erwähnt)
00.09.1941 - 01.05.1944   Kaptlt.(Ing.)/KKapt.(Ing.) Dipl.Ing. Müller (Hans)
01.05.1944 - 00.05.1945   Kapt.z.S.(Ing.) Dipl.Ing. Heintz (Kurt)

Met vriendelijke groeten,
Walter