collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Tirpitz - 1:100 - ab September 43, warte da noch auf Band V von Herrn Gehringer  (Gelesen 2020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flottenparade

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 424
muss jeder selber wissen was er für einen Anspruch hat.
Das Ergebniss sollte stimmig und vor allem sauber sein.....

Genau so sehe ich das auch.Fuzzy rege dich nicht über die Tretminen und das falsche Gestichel von unseren sehr wohl bekannten Mitglied S-142=Chris auf.Das bringt nix und kostet nur unnötige Nerven.Wenn er meint,er könnte es besser machen,wenn er ein Modell,das eigentlich gut Gebaut ist,teilweise zerstören muß,um zu zeigen wie gut er ist,so lassen wir ihn gewähren.2020 in Gelsenkirchen werden wir sehen,was dabei raus gekommen ist und ob das Ergebnis stimmig und sauber ist.Bis dahin wird auch der Tirpitz-Band V erscheinen,auf den ich mich jetzt schon sehr freue.
Gruß,
Peter
Kaiserliche Werft in Wilhelmshaven

Offline mike_o

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 422
Hi,




Bis dahin wird auch der Tirpitz-Band V erscheinen,auf den ich mich jetzt schon sehr freue.
Gruß,
Peter
kann man drauf gespannt sein, der wird richtig gut, zumal an Tp sich ja aufgrund der Beschädigungen im Jahr 1944 noch viel am Aussehen durch zusätzliche FLAK und einigen neuen Veränderungen an den Aufbauten geändert hat.


Grüße

Mike_O

Offline tirpitzpeter

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Alle warten auf das Licht!
    • http://www.schlachtschiff-fuso.com
Ja da werden sich viele darauf Freuen  :-D.
Allzuviele Bilder von 44 habe ich in meinen 20 Jahren suche nach TP Bildern noch nicht in den Händen gehabt.
Aber genug des Abschweifens über , wer kann dies oder weiß das...…. hier sollte jetzt genug gesagt sein und der Themenstarter wieder das Ruder in den Händen halten!

Grüße
Peter
"Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit"! (Rammstein)
"Ein formal stimmiges Produkt braucht keine Verzierung" (Ferdinand Porsche)

Offline Theodosius

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Vielen Dank für eure Infos bzgl. des lesen eines Planes :-)!

Mir ist wichtig, dass ich verstehe was ich da mache, und vor allem, dass ich es dann immer gleich mache.

Leider bedeutet das theoretische Wissen leider nicht, dass ich das dann auch in der Praxis so hinbekomme, aber ich werde versuchen es so zu gestalten, dass es mir gefallen kann :).

Und ich bin sehr am zweifeln, dass ich 250cm auf einen oder zwei Millimeter genau hinbekomme, aber bis ich soweit bin, kann ich vielleicht ja auch schon ein bisschen besser basteln *lach*


Seid mir bitte nicht böse, dass ich hier nicht auf alle eure Beiträge einzeln eingehen, denn ich kann zu eurer Disskussion, so sehr ich sie auch schätze, leider noch nichts beitragen, hoffe aber, dass sich das in Zukunft ändern wird :)


Mal ein par erste Basteleien.

Habe die obligatorischen Planken geschnitten. 0,5x1,2x50mm. Aus Birne.

3 Versuche.
1.: trockenes Holz:
die wurden am maßhaltigsten, aber auch mit abstand am 'schwersten' zu schneiden. Drei bis vier Schnitte um eine Planke zu lösen.

2.: etwas feuchtes Holz:
Zwei Schnitte, deutlich angenehmer zu schneiden, wahrscheinlich der beste Kompromiss

3.: Holz gut durchgezogen:
Ein Schnitt, schnell und einfach zu schneiden, aber leider neigen die Planken beim Trocknen dazu sich zu verziehen.

Zwei Leibhölzer, 2mm, einmal übers Eck geklebt.

Leider ist mein Kleber zu dünnflüssig geworden, der nächste Versuch wird mit dickflüssigerem durchgeführt.

Hier das Ergebniss, was noch einige unzulänglichkeiten zeigt. Vor allem sind teilweise die Spalten zu breit geworden. Ich denke das liegt an unsauberen Schnittkanten und leicht verzogenen Kanten. Denke ich zumindest :-)









Gruß

Peter

Offline Theodosius

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo!

Ich habe noch ein kleinere Versuchsreihe gemacht. Letztes mal war mir der Kleber zu dünnflüssig, also habe ich es jetzt mit etwas dickerem probiert:

neue ist rechts die 2mm breite Leiste und die fünf Plankengänge daneben:



Eine Schicht Mattlack ist jetzt auch drauf, wollte mal sehen, wie sich die Farbe des Holzes verändert.

Habe vergessen ein Bild vor dem schleifen zu machen, aber mit dem farbigen Kleber ist es eine ganz schöne Sauerei. Bin mir gerade nicht so sicher, ob ich das so machen möchte.

In der Bildmitte kann man gut erkennen, wie sich sich die leicht verzogenen Planken bemerkbar machen. Das gefällt mir auch nicht.

Wahrscheinlich werde ich noch eine Versuchsreihe machen, und dafür nur die Seiten der planken einfärben. Mal sehen ob das weniger Sauerei ist, und ob es nicht auch zu einem zufriedenstellenden Ergebniss führt.

So ein Makro ist halt auch gnadenlos. In natura, nur mit den schlechten Augen sieht es eigentlich garnicht soo schlecht aus *lach*

Gruß

Peter

Offline s142

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 960
Hallo Peter

Es gibt zig  Varianten ... Zwirnfaden zwischnen den Planken...Klebeband
Versuche es mal selber was da am besten passt.
Ich selber schneide die Funiere Birnbaum  ( 0,7mm, Dicke)  mit einem Papierschneider( mit Niederhalter !! wichtig)  auf 1.25  Breite, 50 mm Länge   ...mit Anschlag... :MG:

Mfg
Chris

Weiter so ... :MG:
« Letzte Änderung: 22 August 2019, 23:10:36 von s142 »

Offline Theodosius

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo Chris,

jo, wohl wahr, hier mal meine Versuche bei einem größeren Maßstab für ein anderes Modell. Da habe ich Faden und versch. Kartons ausprobiert:



Mit dem passenden Karton habe ich letztlich für mich gut passende Ergebnisse erzielen können.

Jo, die Maße für die Planken haben wir wohl alle gleich :). Aber das mit dem Karton tue ich mir bei 1:100 nicht an. Entweder bleibt es beim farbigen Leim, oder es werden geschwärzte Kanten oder gar keine Nachbildung der Kalfaterung.

Die Tests für geschwärzte Kanten und ganz ohne warten noch :-).

Sicher ist bisher jedenfalls, dass ich die Planken im nicht feuchten Zustand schneiden werde, damit diese sich nicht verziehen :).

Gruß

Peter

Offline Theodosius

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo!

Und die vorerst letzte Versuchsreihe mit zwei verschiedenen Methoden:



In die Zwischenräume setzt sich auch hartnäckig Schleifstaub, der den Effekt wieder etwas schmälert.

Die Variante links ist vielleicht ein wenig zu prominent, und die rechts vielleicht ein wenig blass.

Dann wäre ich wieder bei meinen ersten Versuchen mit dem farbigen Kleber. Hm. Na mal sehen, hab ja noc ein wenig hin, bis es das erste Deck zu bekleben gilt :).

Gruß

Peter