collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U 117 Graf von Arco Anfrage ?  (Gelesen 809 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Andreas A

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 46
U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« am: 06 Juli 2019, 11:06:40 »
Hallo !

Wieder mal eine Anfrage die ich leider nicht beantworten kann. Ich hoffe ich gehe euch nicht auf die Nerven. Aber der Sohn von Ulrich-Philipp Graf von und zu Arco-Zinneberg hat mich angeschrieben. Er bräuchte Hilfe da sein Vater nach dem Krieg fast nichts über seine Zeit bei der U-Bootwaffe erzählte. Notfalls könnte ich ihn auch an das U-Bootarchive verweisen.

Sehr geehrter Herr Angerer
Mein Name ist Graf von und zu Arco Zinneberg ,der Sohn von Ulrich Philipp Graf von und zu Arco Zinneberg .
Mein Vater war Oberleutnant zur See
und Komandant von U922,U29,UA.
Davor:
Ich weiß dass er auf U117 als WO auf Feindfahrt war
U117 wurde mit dem Kommandanten Neumann am 7.8.1943 versenkt.- keine Überlebende-
Mein Vater war noch im Mai 1943 auf U117 wurde dann aber abberufen 5.5.1943
Die U117 landeten von dieser Patrouille
erst am 13.5 in Brest
Kann man herausfinden was da passiert ist und warum er  früher zurückfuhr?
Mein Vater hat nie vom Krieg erzählt
und hatte bewusst abgewunken wenn man Ihn darauf ansprach.
Kurz vor seinem Tod 1980 hat mir mein Vater  allerdings davon erzählt dass ihn Kommandant Neumann das Leben gerettet hatte da er ihn mit einem anderen U-Boot dessen Komandant krank war nach Hause schickte?
Mein Vater war sehr schweigsam in der Beziehung aber seine Erlebnisse  auf  U117 müssen für ihn irgendwie traumatisch gewesen sein.Vielleicht gibt es irgendwo irgendwelche Erwähnungen -Berichte über diese Begebenheit.
Mit besten Grüßen
Graf von und zu Arco Zinneberg

Danke euch, ist immer sehr befriedigend wenn man Leuten helfen kann.

Danke, Danke :MG: top

Andreas

« Letzte Änderung: 06 Juli 2019, 12:46:46 von Andreas A »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19325
  • Carpe Diem!
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #1 am: 06 Juli 2019, 11:56:28 »
Am 05.05.1943 hat U 117 das U-Boot U 460 versorgt. Die KTBs beider Boote erwähnen allerdings keinen Personalaustausch oder -übernahme.
U 460 ist erst am 25.06.1943 in Bordeaux eingelaufen, hat sich aber vorher mit vielen anderen U-Booten getroffen. Bei einer schnellen Kontrolle habe ich nichts über einen (weiteren) Personaltransfer gefunden.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1179
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #2 am: 06 Juli 2019, 14:24:28 »
Am 05.05.1943 hat U 117 das U-Boot U 460 versorgt.

Nee, hat aus U 460 versorgt. Das war eine Milchkuh.

Möglicherweise ist Graf Arco auf U 460 umgestiegen und dann Tage später von dort auf das Boot, dessen Kmdt. erkrankt war.
Wobei man sich fragt, warum dann nicht der I.WO oder der II.WO des betreffenden Bootes den Kmdt. ersetzte (lt. uboat.net wurde Graf Arco erst am 01.10.1943 zum Oblt. z.S. befördert, war also damals erst Lt. z.S.  (II.WO auf U 117).
https://uboat.net/men/commanders/17.html
https://uboat.net/boats/patrols/patrol_3776.html
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19325
  • Carpe Diem!
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #3 am: 06 Juli 2019, 16:06:04 »
Unter dem Strich hat U 117 mehr abgegeben als aufgenommen.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3838
  • Jörg K.
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #4 am: 06 Juli 2019, 16:45:09 »
Hai

U117 versorgte Mitte bis Ende April 1943 8 Boote und sollte auf der Rückfahrt auf ein Italienisches Boot warten das auch versorgt werden sollte (das aber Mitte April versenkt wurde, weshalb U117 vergeblich wartete).
U117 griff Ende April Anfang Mai zwei Einzelfahrer an, die aber beide entkamen bzw. laufen gelassen wurden.
Hat der WO sich bewährt? Z.b bei den Angriffen auf die Einzelfahrer und wurde im schwarzen Mai nach dem großen Sterben auf ein anderes Boot versetzt/ hat dies übernommen?
In "Die Versorger" steht auf Seite 121 etwas zu dem Treffen von U460 und U117 aber nichts zu einem Personalaustausch. Weitere unten steht auf der gleichen Seite relativ detailliert etwas zum Austausch von Personen anderer Boote mit U460. Sogar die Namen sind vermerkt.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19325
  • Carpe Diem!
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #5 am: 06 Juli 2019, 17:27:45 »
Ich habe jetzt das KTB von U 460 nochmal gründlich durchgesehen und folgende Personaltransfers gefunden:

- 23.05.1943 Ob.Masch. Wilde von U 515 als Gefangener (Sabotage) auf U 460, dafür Wach.Ing. Ltnt. (Ing) Speith auf U 515.
- 14.06.1943 Austausch von Matrosenobergefreiten mit U 758 wegen Verwundung


Auf allen Booten, mit denen sich U 460 getroffen hat, in  --/>/> Duikboot kein Hinweis auf auf eine Erkrankung an Bord
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Gebirgsmarine

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 320
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #6 am: 07 Juli 2019, 13:29:25 »
Hallo,

nach meinen Unterlagen wurde LzS Graf von und zu Arco-Zinneberg nach der fünften FF (Minenunternehmung) während der Werftliegezeit nach Deutschland kommandiert und durch LzS Barlach ersetzt.
In dem mir vorliegenden Bericht eines ehemaligen Besatzungsmitglied U 117 heißt es:
Während der Liegezeit wurde ein erheblicher Personalwechsel durchgeführt. Graf Arco erhielt eine Kommandierung nach Deutschland. Für ihn kam Leutnant Barlach, der die große Fahrt des HSK "Atlantis" mitgemacht hatte.

Gruß
Gerhard

Offline Andreas A

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 46
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #7 am: 07 Juli 2019, 16:29:16 »
Hallo !

Erst einmal Danke für die vielen Antworten. Ich habe den Graf jetzt an das U-Boot-Archive verwiesen. Kann auch sein das der alte Graf von Arco im Alter ein nicht mehr so gutes Gedächnis gehabt hat. Keine Ahnung. Ich fand jedenfalls auch keinerlei Belege für diese Behauptung. Habe aber auch nur begrenzte Mittel zur Verfügung. Ich weiß nicht ob in seiner Dienstakte, in seinem Werdegang irgendetwas verzeichnet ist. Das könnte wohl nur der Herr Almeida klären der, wie ich finde sehr gute Informationen der einzelnen Kommandanten besitzt.

Vielen Dank für die Mühe

Gruß

Andreas

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19325
  • Carpe Diem!
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #8 am: 07 Juli 2019, 16:34:28 »
Vielleicht meldet sich Fernando ja noch. Erschaut nicht jeden Tag hier rein.  :wink:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Axel Niestle

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 318
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #9 am: 07 Juli 2019, 19:27:15 »
Graf von und zu Arco-Zinneberg wurde nach dem Einlaufen in Bordeaux am 14.05.43 planmäßig mit dem 22.05.43 zur 2.UAA zum FG-Lehrgang kommandiert und nahm anschließend ab dem 01.06.43 erfolgreich am 49.KSL bei der 24.Ufl. in Memel teil. Mit dem 12.07.43 wurde er zur Baubelehrung auf den Neubau U 922 versetzt.

Mit den besten Grüßen

Axel Niestlé

Offline FAlmeida

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 38
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #10 am: 07 Juli 2019, 20:08:02 »
Hallo

Ich hoffe das hilft.
Gruß, Fernando


17   Arco-Zinneberg, Graf Ulrich-Philipp von und zu     
12.12.1917   Schloß Maxlrain / Kreis Bad Aibling / Königreich Bayern       
Aktive Seeoffizier Eintritt in Kriegsmarine, Crew X / 39   
01.10.1939   Offiziersanwärter   
01.07.1940   Fähnrich zur See   
01.07.1941   Oberfähnrich zur See   
01.03.1942   Leutnant zur See mit RDA vom 01.03.1942 -203 -    
01.10.1943   Oberleutnant zur See mit Rangdienstalter vom 01.10.1943 - 186 -                              
24.11.1942   Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst an Bord als 3. WO von "U 117"
27.01.1943   U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als 2. WO von "U 117"                                                             
16.09.1939-29.11.1939   7. Schiffsstammabteilung, Dänholm bei Stralsund, grundausbildung;
30.11.1939-30.04.1940   Linienschiff "Schleswig-Holstein", praktische Bordausbildung und am Unternehmen Weserübung im Besetzung Dänemarks Hafenstädte Nyborg und Korsör;   
01.05.1940-23.08.1940   Marineschule, Flensburg-Mürwik Hauptlehrgang für Fähnrich z.S.;   
24.08.1940-24.11.1940   Vorbereitung Unternehmen Seelowe bei Hafenkommandantur, Boulogne;
25.11.1940-31.01.1941   Torpedoschule, Flensburg-Mürwik, Fähnrichs-Torpedolehrgang;
                                                   
01.02.1941-31.03.1941   zur Verfügung  U-Boot-Waffe /  Befehlshaber der U-Boote Org., U-Bootsausbildung  in einem U-Boot / 21. U-Flottille, Pillau.
01.04.1941-02.06.1941   U.W.O-Lehrgang  1. Unterseeboots-Lehr-Division, Pillau.
03.06.1941-26.07.1941   U.T.O-Lehrgang  Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
27.07.1941-24.08.1941   U.W.O-Lehrgang  Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
25.08.1941-21.09.1941   U.W.O-Artillerielehrgang  Schiffsartillerieschule, Swinemünde.
22.09.1941-14.11.1941   Ausbildungsoffizier  1. U.A.A., Plön in Holstein.
15.11.1941-25.03.1942   WO  25. U-Flottille, Memel.
26.03.1942-30.11.1942   3. WO auf "U 117" [Kdt: Hans-Werner Neumann] / 2. U-Flottille, Wilhelmshaven; 1. U-Flottille, Kiel später 11. U-Flottille, Bergen. Eine Minensperre Operation vor Seidisfjord und Reydarfjord-Island, 17 Seetage. Eine Überführungsfahrt, 2 Seetage. Eine Minenaufgabe vor Reykjavik Island und Operatione für Treibölversorgung, und Proviant-Versorgung, 9 U-Boote versorgt, 42 Seetage. Lt.z.S. Arco-Zinneberg ersetzte vorläufig die 2 WO Lt.z.S. Helmut Schwenzel wusch sich am 08.11.1942 während der zweiten Patrouille über Bord.
01.12.1942-24.05.1943   2. WO auf "U 117" [Kdt: Hans-Werner Neumann] / 12. U-Flottille, Bordeaux. Eine Überführungsfahrt, 2 Seetage. Ein Operatione für Treibölversorgung, und Proviant-Versorgung für insgesamt 10 U-Boote versorgt, 47 Seetage. Eine Minenaufgabe vor Casablanca und Operatione für Treibölversorgung, und Proviant-Versorgung, insgesamt 9 Boote versorgt, 44 Seetage.    
25.05.1943-31.05.1943   Fahrgerät-Lehrgang  2. U.A.A., Neustadt i. H.
01.06.1943-29.06.1943   KSL  49 24. U-Flottille, Memel.    
09.07.1943-31.07.1943   Baubelehrungskommandant für den "U 922" Neptun Schiffswerft und Maschinenfabrik AG, Rostock / 5. K.L.A., Rostock.
01.08.1943-02.11.1943   Kommandant auf "U 922"  / 21. U-Flottille, Pillau später 23. U-Flottille, Danzig. Schuleboot für die Ausbildung später Boot für Kommandantenschießlehrgang. Oblt.z.S. Graf Arco-Zinneberg wurde ersetzte von Oblt.z.S. Eduard Aust.
03.11.1943-17.04.1944   Kommandant auf "U 29"" / 23. U-Flottille, Danzig später 21. U-Flottille, Pillau. übernimmt das Kommando über ""U 29"" von Oblt.z.S. Eduard Aust. Schuleboot für die Ausbildung. Boot außer Dienst.
18.04.1944-28.02.1945   Kommandant auf "U A" / 4. U-Flottille, Stettin; 24. U-Flottille, Memel später 18. U-Flottille, Hela. Oblt.z.S. Arco-Zinneberg übernimmt das Kommando über "U A" von KK. Georg Peters. Boot für Kommandantenschießlehrgang später Schuleboot für die Ausbildung.
01.03.1945-08.05.1945   Kompaniechef  1. U.A.A., Plön in Holstein.                
08.05.1945           Kriegsgefangen nach Kapitulation. Britische Krieggefangenschaft im Kriegsgefangen Lager. Am 28.06.1945 Entlassen in einer Britischen Entlassungsstelle im norddeutschen Raum.
31.12.1980   Gestorben mit Alter von 63 Jahren in Passau, Niederbayern, Deutschland. 1,2,3,4,5,9,11,12,13,13,46,47,55,81,91,102,110,111                                                                     

Offline Andreas A

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 46
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #11 am: 07 Juli 2019, 20:29:27 »
Hallo Herr Almeida !

Vielen Dank. Da hat sich der gute Herr von Arco wohl geirrt oder es handelte sich um eine andere Begebenheit.

Danke

Andreas

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1179
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #12 am: 08 Juli 2019, 19:33:52 »
Eine andere derartige Begebenheit gab es da für U 117 in der Tat, nur war zu dem Zeitpunkt Graf Arco lt. oben gemachten Angaben von Axel Niestlé und Fernando Almeida nicht mehr an Bord:

Am 06.08.1943 stieg der Oblt. z.S. d.R. Paul Frerks von U 117 auf U 66 über, dessen II.WO, Oblt. z.S. Kurt Schütze, am 03.08.1943 bei einem Fliegerangriff auf das Boot gefallen war und dessen Kmdt., Kptlt. Friedrich Markworth, schwer verwundet worden war.

»The sinking of U-117
U-66 requested medical assistance following an attack by carrier aircraft on 3 August. U-117s doctor, the WO, Oblt Paul Frerks, (as replacement commander) and provisions were transferred on 6 August, and Dr Schenk was able to save the lives of the two men injured.

At 11.54 hrs the next day the boats were surprised by an Avenger aircraft (VC-1 USN) from USS Card while U-117 was refuelling U-66. Two depth charges from the Avenger (Lt (jg) A.H. Sallenger) detonated between the boats and damaged U-117. U-66 tried to assist her, but then crash-dived and on doing so was unsuccessfully attacked with a Fido homing torpedo by the Avenger. About 20 minutes later two more Avengers and two Wildcats from the carrier arrived and forced U-117 to dive by strafing and dropping depth charges. The boat was apparently hit and sunk by one of two Fido homing torpedoes dropped by the Avengers at around 12.45 hrs.«

https://uboat.net/boats/patrols/patrol_3777.html

U 66:
»3 Aug 1943
21.35 hrs, mid Atlantic: the boat was surprised by a Avenger/Wildcat team (VC-1 USN) from USS Card. The aircraft made several strafing runs and one depth charge apparently exploded directly under the boat. The II.WO, Oblt Kurt Schütze, and Mtrgfr Erich Lorenz were killed and MechGfr Heinz Nitsch died of wounds during the night. The commander and FzS Pfaff were seriously wounded and the I.WO and five ratings were slightly wounded. U-117 was ordered to meet U-66 three days later for medical assistance and to transfer a replacement WO

https://uboat.net/boats/patrols/patrol_469.html

U 117 wurde am nächsten Tag von US-Flugzeugen versenkt. Es gab keine Überlebenden. Somit hat Frerks sein Überleben tatsächlich dem Soldatentod des II.WO und der Verwundung des Kmdt. von U 66 zu verdanken, welches ein Übersteigen von U 117 auf U 66 am Tage vor dessen Versenkung notwendig machte.

Weshalb wurde der umgestiegene WO Frerks denn lt. uboat.net am 01.07.1944 vom Oblt. z.S. d.R. zum Matrosen degradiert?
https://uboat.net/men/commanders/317.html
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline FAlmeida

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 38
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #13 am: 08 Juli 2019, 21:51:40 »

Der Verlust des Offiziersstatus von Herrn Frerks hatte nichts mit der Leistung zu tun, die er bei "U 117" erbrachte



313   Frerks, Paul-Heinrich       
25.06.1908 Hadersleben / Kreis Hadersleben / Reg. Bez. Schleswig / Preußische Provinz Schleswig-Holstein Handelsmarine Patent A 6   
Reserve Seeoffizier   vorher in der Handelsmarine-HSO / Eintritt in Kriegsmarine, Jahrgang IX / 1939
07.09.1939   Rekrut   
01.02.1940   Bootsmannsmaat d.R.   
01.07.1940   Bootsmann d.R.
01.11.1940   Leutnant zur See d.R.   
01.01.1943   Oberleutnant zur See d.R.    
01.07.1944   Matrose I. d.R. [Rangverlust]                                                         
25.12.1940   Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Jagd- und Sicherungsverbände für den Dienst als Kdt. von Minensuchboot "M 1401" / 14. Minensuchflottille"
14.04.1941   Eisernes Kreuz 2. Klasse für den Dienst als Kdt. von Minensuchboot "M 1401" / 14. Minensuchflottille"
12.10.1941   Eisernes Kreuz 1. Klasse für den Dienst als Kdt. von Minensuchboot "M 1401" / 14. Minensuchflottille 02.09.1943   U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 für den Dienst an Bord als WO von "U 117"                                                 
07.09.1939-26.09.1939   2. Marineartillerieabteilung, Wilhelmshaven, Grundausbildung;   
27.09.1939-28.10.1939   Aufstr. Abteileng. Bremen;   
29.10.1939-01.12.1939   Marinenachrichtenschule, Flensburg-Mürwik, Lehrgang;   
02.12.1939-01.02.1940   diverse Kommandos;   
02.02.1940-26.03.1940   12. Minensuchflottille, St. Malo-Frankreich;   
27.03.1940-24.03.1942   Minensuchboot "M 1401 Derfflinger" / 14. Minensuchflottille, Boot-Kdt.; 25.03.1942-05.07.1942   40. Minensuchflottille, Brest-Frankreich, Boot-Kdt.;   _                                                
06.07.1942-24.10.1942   zur Verfügung  U-Boot-Waffe / 2. Admiral der Unterseeboote, U.W.O-Lehrgang  2. U.L.D., Gotenhafen.
25.10.1942-03.01.1943   U.T.O-Lehrgang  Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
04.01.1943-30.01.1943   U.W.O-Lehrgang  Marine-Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
31.01.1943-14.02.1943   zur Verfügung  10. U-Flottille, Lorient.
15.02.1943-06.08.1943   WO auf "U 117" [Kdt: Neumann] / 12. U-Flottille, Bordeaux. Ein Überführungsfahrt, 2 Seetage. Ein Minenoperation und Versorgungoperation, 44 Seetage. Einen wieder Versorgungoperation und am 06.08.1943 nach 15 Tagen auf See als Ersatzkommandeur auf die U 66 umsteigen, weil der Kommandeur Kptlt. Markworth wurde beim Angriff von Flugzeugträgern durch eine Kugel schwer verwundet
06.08.1943-01.09.1943   Kommandant in Vertretung auf "U 66" [Kdt: Markworth] / 2. U-Flottille, Lorient. Oblt.z.S. Paul Frerks Genommen von "U 117" als Kmdt i.V. "U 66" und mit dem Rückmarsch zum Lorient-Frankreich, weil Kommandanten und Offiziere der "U 66" wurden verwundet.
02.09.1943-30.09.1943   zur Verfügung  10. U-Flottille,  Lorient.
01.10.1943-16.11.1943   KSL  23. U-Flottille, Danzig.    
17.11.1943-16.03.1944   Kommandant auf "U 975" / 5. U-Flottille, Kiel. Das Boot in Prüfungen und Übungen in der Ostsee nach seiner Indienststellung. Abgelöst wegen eines Disziplinar-Verfahrens, 4 x disziplinar bestraft, davon 2 x unter Alkohol schlecht benommen, Führung mangelhaft. Paul Frerks wurde durch ersetzt Oblt.z.S. Hubert Jeschke
23.03.1944-11.06.1944   zur Verfügung  7. U-Flottille, St. Nazaire, am 01.05.1944 bedrohte er unter Alkoholeinfluss mehre Soldaten und Passanten mit einer Pistole und wurde deshalb am 06.05.1944 zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt § 330 RStGB OKM bestand auf Degradierung zum Am 01.07.1944 Matrose.
12.06.1944-28.08.1944   Matrose zur Verfügung  1. U.A.A., Plön in Holstein. Entlassung aus dem Offiziersstand.
29.08.1944-03.12.1944   zur Verfügung  3. Unterseebootsausbildungsabteilung, Schleswig.
04.12.1944-04.05.1945   Matrose an Bord der "U 711" [Kdt: Lange] / 13. U-Flottille, Trondheim. Ein Überführungsfahrt, 4 Seetage. Drei Feindfahrten, 52 Seetage. Am 04.05.1945 Das Boot gesunken längsseits am Stützpunktschiff "Black Watch" nach Luftangriff bei Harstad-Kilbotn-Norwegen in Position 68°48´ N x 16°38´ O, durch Luftbomben von Flugzeug des britischen Geleitträgers "HMS Searcher", "HMS Trumpeter" und "HMS Queen".                                                                                              
09.05.1945   Kriegsgefangen nach Kapitulation. Britische Krieggefangenschaft im Kriegsgefangen Lager. Entlassen am 24.08.1945 in einer Britischen Entlassungsstelle im norddeutschen Raum. 02.08.1963   Gestorben mit Alter von 55 Jahren in Haderslev-Dänemark . (Died at the age of 55 years in Haderslev, Denmark.)1,3,4,5,11,12,26,46,47,55,71,91,102                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1179
Re: U 117 Graf von Arco Anfrage ?
« Antwort #14 am: 09 Juli 2019, 16:09:07 »
@ FAlmeida:

Vielen Dank für die Informationen.  :TU:)

Habe gerade gesehen, daß wir den Fall Frerks ja schon mehrfach im Forum hatten, z.B. → hier

Gruß
Thomas
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer