Flotten der Welt > Rote Flotte - U-Boote

Verteidigungsministerium bestätigt: 14 Tote an Bord der Losharik

<< < (3/3)

Smutje Peter:
 :MG:

Darius:
Gibt es in dem Kontext dieses Unglücks neue Informationen?


 :MG:

Darius

smutje505:
 :MG:

Kaschube_29:
Moin,

Anfang April war die „AS-31“ („AC-31“) mal wieder Gegenstand einer Meldung:

Quelle tass.ru vom Montag, den 05.April 2021 (02.03):

Quelle: die Instandsetzung des atomgetriebenen Spezial-U-Boots „Losharik“ („Лошанрик“) dauert bis zu vier Jahre
Moskau, 05.April – TASS. Die Instandsetzung des atomgetriebenen bemannten U-Boots  „AS-31“ ([„AC-31“] inoffizielle Bezeichnung „Losharik“ [„Лошарик“]) wird bis zu vier Jahre andauern. Dies teilte gegenüber TASS eine Quelle im Verteidigungs-Industriekomplex mit.
„Für die Instandsetzung des atomgetriebenen Spezial-U-Boots «Losharik» («Лошарик») werden bis zu vier Jahre benötigt. Danach wird der Unterwasserapparat wieder in den Gefechtsbestand zurückkehren“, sagte der Gesprächspartner.

Im Pressedienst der Produktionsvereinigung „Sevmash“ (geht in die Vereinigte Schiffbauholding  ein), wo der Apparat instandgesetzt wird, kommentierte man diese Information nicht.

Zuvor teilte TASS mit, dass im März im Schiffsinstandsetzungszentrum „Zvezdochka“ in Sewerodwinsk die einen Monat dauernde Operation zur Entladung der aktiven Zonen des Kernreaktors vom havarierten Spezialunterseeboot abgeschlossen wurde. Nach Angaben einer weiteren Quelle der TASS wurde im Rahmen der Revision des U-Bootes festgestellt, dass sein Titanrumpf praktisch nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, weshalb gleich nach dem Entladen der aktiven Reaktorzonen die Arbeiten zur Instandsetzung und Modernisierung der „Losharik“ („Лошарик“) begannen. Es wurde mitgeteilt, dass im Rahmen der Instandsetzung ein Ersatz des Reaktors nicht eingeplant ist.

Ein Brand ereignete sich auf dem Unterseeboot „AS-31“ („AC-31“) am 1.Juli 2019 und brachte 14 Marineangehörigen den Tod. Unter den Gründen für die Katastrophe nannten Medien die Explosion und den Brand von Litiumakkumulatoren. Der Reaktor wurde beim Brand nicht betroffen. Im November 2019 wurde das Unterseeboot zum Schiffsinstandsetzungszentrum „Zvezdochka“ verbracht.

Die Projektnummer und die taktisch-technischen Eigenschaften der „AS-31“ wurde offiziell nicht genannt; es ist nur bekannt, dass es keine Bewaffnung trägt und in große Tiefen abtauchen kann. Wegen der spezifischen Form des Rumpfs – untereinander verbundene sphärische Titankörper – wurde es „Losharik“ genannt.

Hier ist diese Meldung im Original nachzulesen: https://tass.ru/armiya-i-opk/11067355

Litiumakkumulatoren stellen (bei vielen Anwendungen, wie auch viele Nutzer von modernen Mobiltelefonen berichten können) schon eine besondere Gefahrenquelle dar; das um so mehr, als es sich hier um die geschlossenen Räume eines U-Bootes handelt...

Die „AS-31“ („AC-31“) wird also in einigen Jahren wieder zur Verfügung stehen...


Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

Darius:
Danke Axel für das Update.


 :MG:

Darius

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln