collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Markboot  (Gelesen 776 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hägar

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 583
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Markboot
« am: 01 Juni 2019, 11:45:51 »
Moin, speziell an die Dergl-Spezialisten

Hat jemand eine Ahnung, um welches Boot es sich hier handelt?
Für mich sieht es nach einem Ex-Franzosen aus, aber das mag falsch sein.
Jedenfalls fungierte es als Markboot während des Kanaldurchbruchs auf der Südseite des Marschweges.

Gruß - Hägar

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: Markboot
« Antwort #1 am: 01 Juni 2019, 13:26:23 »
Das ist meiner (festen) Meinung nach ein Walfangboot.
Ich schau später mal, welche Vorpostenflottillen Feb. 1942 im Kanal Walfangboote im Bestand hatten.
Die Vergleichsmöglichkeiten wie früher habe ich allerdings nicht mehr.
Viele Grüße nach Kiel !
Thomas

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: Markboot
« Antwort #2 am: 01 Juni 2019, 20:04:00 »
15. Vorpostenflottille
                                                  In Dienst von ... bis             "Fate"             DDK
V 1501   Wiking  7   Walfangboot   05.10.1939   27.09.1943   + Cap d'Antifer   146
V 1502   Wiking  6   Walfangboot   05.10.1939   25.06.1940   Flakjäger 24   146
V 1503   Wiking 10   Walfangboot   05.10.1939   25.06.1940   Flakjäger 22   146
V 1504   Wiking  8   Walfangboot   05.10.1939   25.06.1940   Flakjäger 21   146
V 1505   Wal 8   Walfangboot   25.09.1939   15.06.1944   + Le Havre   146
V 1506   Wal 9   Walfangboot   02.10.1939   15.06.1944   + Le Havre   146
V 1507   Rau VI    Walfangboot   02.10.1939   10.04.1940   + Kattegatt   145
V 1507 ii   Rau I   Walfangboot   22.05.1940   12.06.1944   + Cap d'Antifer   5/ 224
V 1508   Rau III   Walfangboot   02.10.1939   24.07.1941   + Boulogne   144
V 1509   Rau II   Walfangboot   25.09.1939   06.06.1944   + Le Havre   144
V 1510   Unitas 6   Walfangboot   01.08.1940   03.06.1942   + Dieppe   145
V 1511   Unitas 7    Walfangboot   01.08.1940   14.06.1944   + Le Havre   145
V 1512   Unitas 8   Walfangboot   01.08.1940   Kriegsende                      145

Zu BfZ-Zeiten hätte ich jetzt die Typen (Rau-Flotte, Unitas, Wiking) verglichen; allerdings bei der Qualität der Vorlage fast aussichtslos, denn die Unterschiede liegen doch in den Details (Bullaugen, Brücke, Bug).  :/DK:

Entschuldige das Layout. FMA-Tabellen definieren ist mir zu zeitraubend.
DDK ist fast alles (bis auf Rau I) Band VIII

Was ist das bloß auf dem Achterschiff in der Mitte (kein Flakstand, oder ?)
« Letzte Änderung: 01 Juni 2019, 20:20:18 von TW »

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2169
Re: Markboot
« Antwort #3 am: 02 Juni 2019, 10:23:20 »
Viele Grüße,

Karsten

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1666
Re: Markboot
« Antwort #4 am: 02 Juni 2019, 17:26:34 »
Hallo,
bei allem Quellenvorbehalt eher ehemals RAU I = V 1507 (II), da Schwesterboot V 1509 am 25.08.1942 achtern keine Funkenbude mehr hatte. Flak vor der Brücke dort auch eher tiefer als beim Schwesterboot dort aufgeständert, wie im Auszug zu sehen.
REINHARD
« Letzte Änderung: 02 Juni 2019, 18:41:16 von SchlPr11 »

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1666
Re: Markboot
« Antwort #5 am: 02 Juni 2019, 21:08:47 »
Hallo,
das Phantom nochmals betrachtend, fallen mir zwei Dinge ergänzend auf:
- der whaler führt augenscheinlich eine Schornsteinkappe
- der zweite Mast steht nicht achterlich, sondern mehr zur Schiffsmitte und zum Schornstein hin
Darufhin streiche ich meine vorausgehende These und nenne TREFF I-III bzw. TREFF VI, deren Teilskizze auf Seite 146/Bd VIII-1 dieses ähnlich zeigt. In der Gesamtskizze davor 1941 auch die aufgeständerte Flak vor der Brücke. Allerdings hier der Signalmast an der Brückenfront. Für UJ 1411 ex TREFF III aber auch die Gegendarstellung aus meiner Sammlung 08.1942 mit Mast auf der Brücke.
Alle genannten Boote waren in Frankreich und daher kaum näher einzugrenzen, es sei irgendwo im Zusammenhang mit der Operation genannt.
REINHARD

Online TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: Markboot
« Antwort #6 am: 02 Juni 2019, 21:27:55 »
Prima, Reinhard, TREFF passt tatsächlich besser.
Dass Du ein ganz schemenhaft fotografiertes Schiff so "treff"sicher ::Y> identifizieren kannst ...

Hut ab !  :O/Y

Edit: Die TREFFS waren in der 14 UJ-Flottille.
Allerdings habe ich die Aufgabe eines Markbootes eher bei den Vorpostenflottillen vermutet,
und nicht bei den U-Bootsjägern.
« Letzte Änderung: 02 Juni 2019, 21:55:45 von TW »

Offline Hägar

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 583
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Markboot
« Antwort #7 am: 05 Juni 2019, 17:59:04 »
Moin in die Runde

Von der allgemeinen Struktur des Walfängers her glaube ich auch an ein TREFF-Boot.

Bei der Durchsicht des KTBs der 14.Uj (NARA T1022, Reel 3679, PG-82050) finde ich, dass von den dort organisierten TREFF-Booten nur drei im Raum Brest waren: Uj 1412 (TREFF II) * Uj 1413 (TREFF VI) * Uj 1415 (TREFF IV).
Die anderen TREFF-Boote, soweit noch existent, waren in der Werft oder in Norwegen.
Uj 1412 wird im Zusammenhang mit dem Kanaldurchbruch operativ nicht erwähnt, anders als Uj 1413 und Uj 1415.
Sie bezogen zusammen mit Booten anderer Flottillen (2.Vp, 17.Vp) in den frühen Morgenstunden des 12.02.42 Sicherungspositionen in bestimmten Quadraten nordwestlich von Brest.

Mein Fazit ist einstweilen, dass es einer dieser beiden ist, also TREFF VI oder TREFF IV.
Die Anordnung der Aufbauten des eingangs gezeigten Bootes sind in den Skizzen im DDK 8/I, 146, allerdings so nicht erfasst: Mast auf dem Brückenhaus, Schornsteinkappe, achterer Mast mittig zwischen Schornstein und 3. Flakstand.
Abgesehen von den RAU-Booten, von denen offenbar mehrere eine Schrägkappe hatten (RAU V – Uj 1214 sogar mit Mast mittig auf dem Brückenhaus, aber alle mit geradem Vorsteven), scheint von den beiden in Frage kommenden TREFF-Booten nur TREFF VI – Uj 1413 eine Schrägkappe gehabt zu haben.

Regt sich substantieller Widerspruch, wenn man das Eingangsbild als eben dieses Boot anspricht?
Uj 1412 – TREFF II ist, wie gesagt, im KTB im Zusammenhang mit dem Kanaldurchbruch nicht als aktiv erwähnt.
Allerdings gibt es einen Eintrag, nach dem die Dislozierung der Boote nicht so sein sollte, dass der Eindruck von 'Leere' entstünde – vielleicht war Uj 1412 in diesem Sinne eingesetzt.

Gruß – Hägar

Edit: Finde gerade, dass Uj 1412 am 11.02.42 abends zu Werftarbeiten in Brest lag.
« Letzte Änderung: 05 Juni 2019, 18:06:42 von Hägar »

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1666
Re: Markboot
« Antwort #8 am: 05 Juni 2019, 20:42:42 »
Hallo,
auch UJ 1411 ex TREFF III hatte die Schrägkappe gefahren, siehe Foto. Also verbreitet verwendet. Mastumbauten laufend zur Verbesserung des Schußfeldes der Flak
Nach Skizze 147/8 oben rechts für UJ 1415 als TREFF IV zeigt unter dem Begriff ähnlich KEINE Kappe.
Es bleibt zu bemerken - Skizzen sind sicherlich Augenblicksabbildungen, die für Dr. Jung auf Fotoauswertungen beruhten. Ich werde gelegentlich mal in die korrspondierende Sammlung von Martin Maass sehen, ob es dort Belastbares gibt...
Thomas - danke für Deine Worte - eben ein halbes Jahrhundert durch die Bilder schnüffeln, da muß es gelegentlich klappen, oder nicht.
REINHARD