collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Versenkungswimpel Farbe ?  (Gelesen 404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1155
Versenkungswimpel Farbe ?
« am: 19 April 2019, 18:43:55 »
Hallo,
U 123 führte am 2.5.1942 beim Einlaufen in Lorient einen roten Versenkungswimpel am Sehrohr, als Zeichen für die Versenkung eines Kriegsschiffes ( in diesem Fall war es kein Kriegsschiff , sondern eine U-Boot Falle). Die anderen Wimpel waren weiß mit der entsprechenden Tonnage beschriftet. War dieser rote Wimpel allgemein üblich, oder nur eine Eigenart von U 123 ?
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16023
  • Always look on the bright side of Life
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #1 am: 19 April 2019, 19:00:24 »
moin,

es scheint allgemein üblich gewesen zu sein. Ich erinnere mich, ohne Kapitel/Seite zu wissen, daß Buchheim es in "Das Boot" auch erwähnt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Schorsch

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1579
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #2 am: 19 April 2019, 20:59:48 »
Hallo joern, hallo Urs,

um auch die letzte Klarheit beseitigt zu haben, hier die entsprechenden Fundstellen in „Das Boot“ bezüglich roter Wimpel als Siegeszeichen:
Zitat
Thomsens Boot hatte vier Wimpel am halb ausgefahrenen Sehrohr, als es reinkam heute früh mit der Flut. Drei weiße für versenkte Handelsschiffe und einen roten für einen Zerstörer.
(im ersten Kapitel „Bar Royal“)

und
Zitat
Die Stimme des Kommandanten klingt gedrosselt: »Rohr eins bis vier bewässern!«
Dachte ich‘s mir doch: Der Alte will den Zerstörer annehmen. Der ist auf einen roten Wimpel scharf. Ein Zerstörer fehlt noch in seiner Sammlung. Als nach dem Alarmbefehl »Auf Sehrohrtiefe einsteuern!« kam, wußte ich schon Bescheid.
(im fünften Kapitel „Erster Angriff“)

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16023
  • Always look on the bright side of Life
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #3 am: 19 April 2019, 21:04:00 »
moin, Schorsch
merci  :TU:) :MG:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3786
  • Jörg K.
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #4 am: 19 April 2019, 21:36:59 »
Hai

UBoot im Focus Band 13, Seite 21. U305 nach der 3. Feindfahrt einlaufend Brest. U305 gelang die Versenkung von HMCS St. Croix am 20.09.1943. Offensichtlich Farbiger Wimpel (SW Foto) mit Silhouette am Luftzielsehrohr.

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1155
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #5 am: 20 April 2019, 07:14:08 »
Danke für die Antworten. Dann kann man davon ausgehen, dass der Wimpel von U 305 auch rot war.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3786
  • Jörg K.
Re: Versenkungswimpel Farbe ?
« Antwort #6 am: 20 April 2019, 10:56:44 »
Der Wimpel hängt schlaff am Seerohr. Er hat eine dunkle Grundfarbe - im gleichen Heft sind an anderer Stelle die weißen Tonnagewimpel zu sehen. Ob es wirklich konkret rot ist kann ich nicht sagen.
Ebenfalls in diesem Heft, ein paar Seiten weiter. U201 gleichfalls in Brest (S. 30ff.) mit ebenfalls sehr dunklem Wimpel - neben hellen Tonnagewimpel - nach Versenkung von HMS Laertes am 25.07.1942.