collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Annegrets Flugzeugträger  (Gelesen 2607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matrose71

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2557
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #15 am: 12 März 2019, 19:37:15 »
Wenn es den Politikern in Europa nach/mit Trump ernst ist mit einer europäischen Verteidigungpolitik oder gar einer europäischen Armee, wie auch immer diese gegeliedert wäre, machen 3 Flugzeugträger durchaus Sinn.
Ich stimme dir zu, das Frankreich diese auf Grund ihrer Erfahrung bauen sollte, alles übrige drum herum (Strikegroup und Versorger) käme dann zum absolut größten Teil halt von Deutschland, Italien, Spanien, Nierderlande.
Bei den Airwings könnten ja nur andere Staaten auch eingesetzt werden, wenn der Eurofighter "Evolution" Carrier tauglich wird, ansonsten bleibt es bei der Dessault und die fliegen ausschließlich Franzosen.
Insoweit würde eine neue europäische Flugzeugfamilie, die Jäger, Jagdbomber und Carrier abdeckt durchaus Sinn machen.

Entweder man will auf der Weltbühne gegen Russland, China und den USA auch Sicherheitspolitisch mitspielen, dann kommt man um das alles nicht herum, oder man bleibt halt der wirtschaftlicher Riese, der ansonsten Geostrategisch/politisch wenig bis nichts zu melden hat.

Die Welt sieht mit Trump halt anders aus als vor Trump oder zur Zeiten der Wiedervereinigung.

Eines hat AKK allerdings richtig erkannt, wenn man als Deutschland so anmaßend ist, von den Franzosen eine Teilung der ständigen Mitgliedschaft im UN Sicherheitsrates zu "verlangen", dann muss Deutschland auch was eine europäische Armee und das Budget betrifft in die Vollen gehen!
Viele Grüße

Carsten

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1512
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #16 am: 12 März 2019, 19:37:37 »
Wer braucht einen europäischen Flugzeugträger? Irland? Immer noch alles heiße Luft...  :-P

Offline lafet944

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 267
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #17 am: 13 März 2019, 09:25:20 »
Wenn es den Politikern in Europa nach/mit Trump ernst ist mit einer europäischen Verteidigungpolitik oder gar einer europäischen Armee, wie auch immer diese gegeliedert wäre, machen 3 Flugzeugträger durchaus Sinn.
...
Entweder man will auf der Weltbühne gegen Russland, China und den USA auch Sicherheitspolitisch mitspielen, dann kommt man um das alles nicht herum, oder man bleibt halt der wirtschaftlicher Riese, der ansonsten Geostrategisch/politisch wenig bis nichts zu melden hat.
...

"Europa" (meist ist ja nur die EG gemeint) muss sich entscheiden, ob es eine Verteidigungspolitik betreiben will (dann ist die Anschaffung von Flugzeugträgern weitgehend sinnfrei) oder ob es mit USA, Russland, China, ... um irgendetwas konkurrieren will.
Dann sollten nicht nur einer, sondern zwei, drei, viele Flugzeugträger angeschafft werden. Europas Zukunft liegt auf dem Wasser! Und der erste Kahn sollte dann natürlich auch QUEEN ANNE getauft werden!

Viele Grüße


Offline Sven L.

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1534
  • World of Tanks: Man trifft sich bestimmt!
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #18 am: 13 März 2019, 11:15:28 »
... Europas Zukunft liegt auf dem Wasser! Und der erste Kahn sollte dann natürlich auch QUEEN ANNE getauft werden!

War da nicht mal ein Kaiser mit der Nummer 2, der da 1898 sich in Stettin dahingehend geäußert hat: Unsere Zukunft liegt auf dem Wasser  :roll:

Demnach sollte der erste Träger Kaiser Wilhelm II getauft werden. Aber ob dies unseren Europäischen Nachbarn unbedingt gefallen würde? Also bin ich bei dem Ersten für Konrad Adenauer und bei dem Zweiten für Charles de Gaulle. Für mich die eiden Männers die Europa den Frieden brachten.

Aber bevor über einen oder mehrere europäische Flugzeugträger gesprochen wird, sollte doch erst einmal eine europäische Verteidigung auf den weg gebracht werden.
Grüße vom Oberschlickrutscher
Sven


_________________________________
Solange man seinen Gegner nicht bezwungen hat, läuft man Gefahr, selbst bezwungen zu werden.
Clausewitz - Vom Kriege

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6697
  • Keep on running
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #19 am: 13 März 2019, 11:26:41 »
Eine europäische Verteidigungspolitik mit nationalen Beiträgen kann es imho nicht geben, solange der Einsatz der Streitkräfte nicht in allen teilnehmenden Ländern gleich geregelt ist.
Was wäre denn, wenn Deutschland eine Staffel Flieger auf einen Träger europäischer Flagge (geht das überhaupt?) einschifft, dieser geht in einen Einsatz und der Bundestag sagt erteilt kein Mandat? Abstellen von Streitkräften hat immer auch etwas mit de Abgabe von Souveränität und nationalen Vorbehalten zu tun..
Das mag bilateral (D-NL-Korps als Beispiel) funktionieren, aber mit allen 28/27 EU-Staaten?
Ich erlaube mir hier doch, große Skepsis anzumelden.

Nur meine 5 ct.

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15664
  • Always look on the bright side of Life
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #20 am: 13 März 2019, 15:45:13 »
moin,

.. Und der erste Kahn sollte dann natürlich auch QUEEN ANNE getauft werden!
Also den Logikschritt hätte ich gern erklärt  :O/Y
Weil nach ihr das Haus Hannover auf den britischen Thron kam ?  :wink:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline lafet944

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 267
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #21 am: 14 März 2019, 08:15:04 »
Nö, aber QUEEN ANNEgret klingt ein bisschen sperrig.  :MLL:

Viele Grüße

Offline ede144

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1067
Re: Annegrets Flugzeugträger
« Antwort #22 am: 14 März 2019, 08:57:52 »
Um mal auf den sinnvollen Beitrag von Big A zurück zukommen, genau dafür wäre ja ein Flugzeugträger das Symbol. Wir müssten uns mit den anderen auf gemeinsame Richtlinien und Entscheidungswege einigen. Und dann muss sich das Parlament wahrscheinlich etwas von seinem Stiefkind zurück ziehen.