collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel  (Gelesen 5357 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4514
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #45 am: 12 Februar 2020, 19:14:31 »
Made my day, Aquarius!  :MZ:

Bin grad dabei, die entsprechenden Seiten aus meinen Physikbüchern, oder so Nonsense wie "Weltatlas der Ozeane" mit dickem schwarzen Filzschreiber auszumerzen.

Ciao,
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Yusup

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #46 am: 12 Februar 2020, 19:32:01 »
Was passiert in der Bay of Fundy?
die Bay of Fundy is eine V förmige Bucht von ca 100 km breite am Eingang und ca 300 km länge die sich streng zum Ende hin verengt und flacher wird.
Wenn der Flutberg(der durch die Anziehungskräfte der Gestirne in der Nähe der Erde verursacht wird) in die Bucht hineinläuft, hat er eine bestimmte Energie die sich u.a. aus der Höhe der Gezeitenwelle am Eingang ergibt.
diese Energie geht jedoch nicht "verloren", wenn er die Bucht durchläuft.
da aber immer weniger Wassersäule vorhanden ist, welche die Energie transportieren kann muss sich das Wasser zum einen schneller bewegen(kinetische Energie) und zusätzlich eine größere Wellenhöhe(potentielle Energie) aufbauen um dies zu bewerkstelligen.
Wie kann man die Tatsache verstehen, dass die Amplitude der Gezeiten in der Bay of Fundy gestern 6 Meter betrug und heute 18 Meter beträgt?
Welche Veränderungen haben sich während des Tages für einen so scharfen Sprung ergeben?
Wir haben zwei Antworten:
1. Tagsüber nahm die Schwerkraft dreimal zu.
2. Während des Tages erhöhte sich die Rotationsgeschwindigkeit des Zyklus um das Dreifache.
Eine Rekordflut in der Bay of Fundy - 21,6 Meter - trat in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober 1869 nur einmal in der gesamten Beobachtungsgeschichte auf.
In der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober 1869 fiel unter dem Einfluss des Saxby Gale-Zyklons eine Rekordniederschlagsmenge über die in die Bay of Fundy fließenden Flusseinzugsgebiete (300 mm pro Tag), wodurch das Wasser aus der Bay of Fundy in die Bay of Maine floss und die Rotationsgeschwindigkeit erhöhte Der Golf von Manx verdreifachte sich.
Während der Flut von Flüssen, die in die Bay of Fundy fließen, steigt die Flussrate im Norden des Golfs von Maine um mehr als 15 km / h, wodurch die Höhe der Gezeiten 18 Meter erreicht.
Während einer Dürre über den Flusseinzugsgebieten, die in die Bay of Fundy fließen, überschreitet die Amplitude der Gezeiten drei Meter nicht.
Und die Hauptfrage ist, warum während der Jahreszeit ungewöhnlich hoher Gezeiten in der Bay of Fundy, in anderen Buchten der nördlichen Hemisphäre, die Gezeitenamplitude nicht zunimmt.
Ein ähnliches Muster ungewöhnlich hoher Gezeiten (Überschwemmungen) wird in allen Buchten beobachtet, in die Flüsse fließen.
Echtzeitanimationen zeigen, wie das Wasser, das von der Bay of Fundy in den Golf von Man fließt, einen Zyklus bildet, der eine Flutwelle in Richtung Bay of Fundy widerspiegelt.
https://earth.nullschool.net/?fbclid=IwAR3fDQD_uF0xgVpETpxVzbrv2xxgzOR0UfAKIEFDHAKoC2jzE-Mpu1lIWMs#current/ocean/surface/currents/equirectangular=-65.27,44.29,3000/loc=-66.405,44.310
https://images.app.goo.gl/hAE4F7kyMQ1mhcAF9
Die Gezeitenhöhe der Mezensky Bay White Sea erreicht 10 m.
https://earth.nullschool.net/?fbclid=IwAR245zpmdxn7SmOQdJ7qF9HhRn-54AYSZIChWmA6-0A2rXyJ9y2UivmtlZA#current/ocean/surface/currents/equirectangular=34.30.44.30
Ebbe und Flut - Tabelle. http://www.prilivy.com
Es gibt keine Fragen, die nicht beantwortet werden können, es gibt falsche Fragen!
Hegel G.V.F.

Offline Umzugskarton

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #47 am: 12 Februar 2020, 21:23:04 »
An den Apachen:
Lass ihn doch einfach schreiben. Er tut doch niemandem was. Vielleicht liest man hier gerade die Anfänge dessen, was in 30 Jahren mal anerkannte Wissenschaft sein wird.  :-D
Die Seiten, die er verlinkt, sind doch interessant. Wäre ich nie drauf gekommen. Auch nicht auf das Thema. Ein maritimer Bezug ist ja auch mehr als vorhanden.

Höchstwahrscheinlich gibt's eine Sprachbarriere, auch wenn es zunächst nicht so aussieht. Das Thema läuft doch niemandem weg. Es lief auch schon eine ganze Zeit lang. Warum jetzt plötzlich die Eile?

Offline Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1709
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #48 am: 12 Februar 2020, 21:46:34 »
Hallo Umzugskarton,

die von ufo eingestellten Links sind auch interessant, insbesondere die, die sich mit der Frage beschäftigen, weswegen in diversen Foren die Diskussionen um die "neue" Gezeitentheorie irgendwann gestoppt wurde. Hier hat er wenigstens noch eine Gnadenfrist, endlich Belastbares zu liefern. Aber diese Frist läuft ab...

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline ufo

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1744
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #49 am: 12 Februar 2020, 21:53:18 »

Wie kann man die Tatsache verstehen, dass die Amplitude der Gezeiten in der Bay of Fundy gestern 6 Meter betrug und heute 18 Meter beträgt?
Welche Veränderungen haben sich während des Tages für einen so scharfen Sprung ergeben?
Wir haben zwei Antworten:
1. Tagsüber nahm die Schwerkraft dreimal zu.
2. Während des Tages erhöhte sich die Rotationsgeschwindigkeit des Zyklus um das Dreifache.
...

Yusup, mit allem guten Willen …

viele der Phaenomene, die Du da beschreibst existieren einfach nicht. Man kann sich die Tiden in der Bay of Fundy angucken. Die sind ziemlich gleichfoermig.
https://www.tidetime.org/north-america/canada/bay-of-fundy.htm

Alle 'Ausreisser' die da mal auftreten kann die bestehende Wissenschaft erklaeren. Du denkst Dir Phaenomene aus und versuchst die dann zu deuten. Das fuehrt nirgendwo hin.

Ufo

Offline ufo

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1744
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #50 am: 12 Februar 2020, 22:09:50 »
An den Apachen:
Lass ihn doch einfach schreiben. Er tut doch niemandem was. Vielleicht liest man hier gerade die Anfänge dessen, was in 30 Jahren mal anerkannte Wissenschaft sein wird.  :-D
Die Seiten, die er verlinkt, sind doch interessant. Wäre ich nie drauf gekommen. Auch nicht auf das Thema. Ein maritimer Bezug ist ja auch mehr als vorhanden.

Höchstwahrscheinlich gibt's eine Sprachbarriere, auch wenn es zunächst nicht so aussieht. Das Thema läuft doch niemandem weg. Es lief auch schon eine ganze Zeit lang. Warum jetzt plötzlich die Eile?

Seufz!  :MS:

Das hatte ich nun weiter oben eigentlich sehr ausgiebig erklaert.

Gute Unterhaltung geht nur eine gewisse Zeit lang. Danach ruiniert sie irgendwann das Forum.
Ich wuerde nicht soweit gehen wollen wie ein englischsprachiges Forum, wo der Webmaster diesen Thread zuwarf mit den Worten das wuerde Wattwanderer und Wassersportler in Lebensgefahr bringen.
Aber wenn Kommentare ausdruecklich nicht mehr gewuenscht sind, dann muss so ein Monolog halt mal enden. Jetzt kapiert?   

Ich nehme mal an die versprochene Tabelle bekome ich dann nicht mehr?
Waer auch nicht leicht gewesen. Der Themenstarter hatte nichtmal deutlich gemacht, ob die mittlere Fliessgeschwindigkeit gemeint war oder die Spitzenwerte. Passt aber mit beiden nicht. War auch nur ein ausgedachtes Phaenomen.

Ging es nur ums Rumnoergeln?  :MV:

Na, ich denke unser Aquarius hat das Thema dann ja zu einem guten Ende gebracht.  top
Mehr muss dazu wohl nicht gesagt werden.

Ufo

Offline Aquarius

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 237
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #51 am: 13 Februar 2020, 09:18:31 »
Die Qualität unseres Forums hängt sowohl an der Seriosität unserer Diskussionen, wie auch an der Höflichkeit im Umgang miteinander. Beides hochzuhalten ist der Verdienst unserer Moderatoren und Mitglieder. Irrlichternde Beiträge freundlich abzulehnen ist Qualitätssicherung und zwingend notwendig. In diesem Sinne, ufo und TG, es ist an der Zeit, macht dem Thread ein Ende.

Aquarius

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19888
  • Carpe Diem!
Re: Ebbe und Flut sind das Ergebnis der Rotation der Erde und der Strudel
« Antwort #52 am: 13 Februar 2020, 09:33:32 »
Ich denke auch, es reicht.  :MG:

Finis!
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv