collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Reinhard Hardegen Interviews  (Gelesen 1756 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jeremyjgray

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Reinhard Hardegen Interviews
« am: 12 Januar 2019, 18:47:58 »
ist jemanden hier bekannt, ob Reinhard Hardegen Interviews gegeben hat, worin er sich zur Politik und der wirtschaftlichen Entwicklung Nazi-Deutschlands geäußert hat? Mich würden solche Interviews sehr interessieren. Danke im Voraus.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4301
Re: Reinhard Hardegen Interviews
« Antwort #1 am: 12 Januar 2019, 19:27:34 »
Hallo,
Willkommen hier  :birthday:
Suchst Du sowas ?

P.S Eine Vorstellung 
verbessert die Unterstützung  :MZ:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline jeremyjgray

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Reinhard Hardegen Interviews
« Antwort #2 am: 13 Januar 2019, 15:42:55 »
Danke für die schnelle Antwort, Beate. Ich suche mehr als die bekannten Infos über Hardegens Meinungsverscheidenheit mit Hitler über Kriegstaktik, z.B. Hardegens Ansichten über die Entwicklung Deutschlands in den dreißiger Jahren, was er gut fand und was nicht.

Ich werde mich gleich vorstellen, gute Idee!

Viele Grüße,
Jeremy

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1774
Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #3 am: 13 Januar 2019, 17:44:59 »


Herzlich Willkommen Jeremy  :MG:

Kennst du dieses Buch? : https://www.amazon.com/Boote-gegen-Kanada-Michael-Hadley/dp/3548240623

In diesem Buch wird relativ viel über Hardegen und seinen Werdegang geschrieben.
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1142
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #4 am: 13 Januar 2019, 18:21:57 »
Hallo,

ich heisse Jeremy Gray, Journalist und Redakteur bei Handelsblatt Today in Berlin.

Ich suche Interviews bzw. Aussagen von Kapitänleutnant Reinhard Hardegen, einem der erfolgreichsten U-Boot Kommandeure des 2. Weltkriegs, worin er auf seine Meinungen über Deutschland der dreißiger Jahre und das NS-Regime eingeht. Hat jemand hier einen Tipp?

Gruß und danke im Voraus
Jeremy

Wieso soll dem Hardegen denn am Zeuge geflickt werden? Hoffe nicht, daß sich hier einer dafür hergibt.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 935
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #5 am: 14 Januar 2019, 00:01:02 »
Hallo Jeremygray !

Du bist also Journalist und möchtest eine Gesichte über Herrn Hardegen erzählen....
Dann mach mir bitte den Gefallen und erzähle sie richtig !

Falls Du Verfechter des Nazi-Regime unter den Männern der deutschen U-Boot Waffe suchst, so muss ich Dich enttäuschen.
Ein U-Boot Kommandant (Oblt. z.S. Oskar-Heinz Kusch, Kmdt. U 154) wurde sogar wegen Wehrkraftzersetzung von seinem 1 W.O. angezeigt und später erschossen, da er u.a. das Bild von Hitler in der Messe mit dem Spruch "wir betreiben hier keinen Götzendienst" abhängen lies.

Als Buch kann ich Dir dieses hier sehr empfehlen:

https://www.amazon.de/Operation-Paukenschlag-deutsche-U-Boot-Krieg-Taschenbuch/dp/B010IOOHXI/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1547419676&sr=1-1

Ich habe die Ausgabe von 1997 gelesen.
Es handelt fast ausschließlich von Reinhard Hardegen und seinem Boot U 1-2-3.  top
Aber auch die Gegenseite wird ordentlich beleuchtet.
Ebenfalls ist die Begegnung von Hardegen und Hitler auf dem Berghof und dessen Konfrontation darin beschrieben.

Beste Grüße,

Matze 
 
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18868
  • Carpe Diem!
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #6 am: 14 Januar 2019, 00:28:39 »
Wieso soll dem Hardegen denn am Zeuge geflickt werden? Hoffe nicht, daß sich hier einer dafür hergibt.

Wo steht das? Es werden Aussagen Hardegens gesucht, und was Hardegen aussagte ist Teil der Historie. Ob es in Deine Welt passt oder nicht.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18868
  • Carpe Diem!
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #7 am: 14 Januar 2019, 00:45:14 »
Falls Du Verfechter des Nazi-Regime unter den Männern der deutschen U-Boot Waffe suchst, so muss ich Dich enttäuschen.

Unter aus dem Kopf 39.000 U-Boot-Fahrern sollen keine Nazis gewesen sein? Das glaubst Du doch selber nicht, oder? ???
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1774
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #8 am: 14 Januar 2019, 01:54:05 »
Ich bezweifle auch, dass Jeremy jemanden am Zeug flicken will.

Er fragte gezielt nach Aussagen von Hardegen, die dieser während und nach dem Krieg über seine Sicht auf die Nazi -Zeit tätige. Daran ist nix verwerfliches zu erkennen.
Nazis gab es unter den mindestens 46000 U-Bootfahrern prozentual bestimmt genau so viele, wie im Durchschnitt der Bevölkerung. Mit oder ohne Mitgliedsausweis.
Evtl. erklärt uns der Fragesteller den Grund seiner Recherche?
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1120
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #9 am: 14 Januar 2019, 07:39:55 »


Als Buch kann ich Dir dieses hier sehr empfehlen:

https://www.amazon.de/Operation-Paukenschlag-deutsche-U-Boot-Krieg-Taschenbuch/dp/B010IOOHXI/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1547419676&sr=1-1

Ich habe die Ausgabe von 1997 gelesen.
Es handelt fast ausschließlich von Reinhard Hardegen und seinem Boot U 1-2-3.  top
Aber auch die Gegenseite wird ordentlich beleuchtet.
Ebenfalls ist die Begegnung von Hardegen und Hitler auf dem Berghof und dessen Konfrontation darin beschrieben.

Beste Grüße,

Matze

Hallo Matze,
die Begegnung mit Hitler fand nicht auf dem Berghof statt, sondern in der Wolfsschanze.
Gannon dramatisiert sehr stark , so wie er die Begegnung beschreibt hat es sich wohl im Detail nicht abgespielt, aber die Grundaussage ist natürlich richtig.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Offline jost_brune

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #10 am: 14 Januar 2019, 15:33:17 »
Falls Du Verfechter des Nazi-Regime unter den Männern der deutschen U-Boot Waffe suchst, so muss ich Dich enttäuschen.
Ein U-Boot Kommandant (Oblt. z.S. Oskar-Heinz Kusch, Kmdt. U 154) wurde sogar wegen Wehrkraftzersetzung von seinem 1 W.O. angezeigt ...
Schon im zweiten Satz findet sich einer.

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1142
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #11 am: 14 Januar 2019, 15:40:35 »
Wo steht das? Es werden Aussagen Hardegens gesucht, und was Hardegen aussagte ist Teil der Historie. Ob es in Deine Welt passt oder nicht.

Interessant, daß, obwohl Du meinen Beitrag unmittelbar nachdem ich ihn geschrieben hatte (gestern 18:22 Uhr), gelesen hattest, ohne darauf zu antworten (Dein Pseudonym am Kopf des Threads machte deutlich, daß Du ihn schon zeitnah zur Kenntnis genommen hattest, wie ein anderes Pseudonym übrigens auch in Threads ohne jeden Dateianhang, der das Einloggen erforderlich machen könnte, so häufig die Anwesenheit des Forumsbeauftragten jener Behörde verrät, die ulkigerweise das Akronym eines Satiremagazins verwendet, wenn er wieder mal eifrigen PN-Verkehr pflegt, weil ihm nach eigener Aussage für die Beteiligung am Forum die Zeit fehlt), schon nach knapp sechs Stunden emsigen nächtlichen Nachdenkens obige kurze Antwort gepostet wurde, nicht ohne die übliche oberlehrerhafte Zurechtweisung am Schluß. Darüber, was in diesen sechs Stunden hinter den Kulissen so abgelaufen sein mag, z.B. per PN, wollen wir an dieser Stelle nicht spekulieren, wir sind sogar ganz im Gegenteil der Auffassung, daß nichts dergleichen geschah.

Wenn also hier Auskunft verlangt wird, über mögliche Aussagen Hardegens politischer Art, von denen man vermutet, daß sie in den 30er Jahren getätigt worden sein könnten und die, so wohl die Erwartungshaltung, positiver Art gegenüber dem Regime gewesen sein könnten, aber gleichzeitig betont wird, daß man sich nicht für »die bekannten Infos über Hardegens Meinungsverscheidenheit mit Hitler über Kriegstaktik« interessiere
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,31007.msg350457.html#msg350457
dann drängen sich mir zwei Fragen auf:

1. Welches historisches Interesse kann an den Äußerungen eines zur fraglichen Zeit völlig unbedeutenden jungen Marineoffiziers »in den dreißiger Jahren« (Eingangsposting dieses Threads) - Hardgen war bei Kriegsausburch Oblt. z. S. - über seine politischen Ansichten zur damaligen Zeit bestehen?
2. Da gleichzeitig das Desinteresse an Fragen »über Kriegstaktik« bekundet wird, so stellt sich die Frage, weshalb diese Frage dann in einem marinehistorischen Forum gestellt wird, zumal von den hiesigen Admins sonst immer mit Nachdruck darauf hingewiesen wird, dies sei kein politisches Forum und Erörterungen politischer Art hätten hier zu unterbleiben.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18868
  • Carpe Diem!
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #12 am: 14 Januar 2019, 16:05:53 »
All Deine Fragen seien Dir gegönnt. Rechenschaft, wann ich wem was schreibe, dagegen nicht.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1774
Re: Re: Grüsse aus Berlin. Infos über Reinhard Hardegen gesucht
« Antwort #13 am: 14 Januar 2019, 23:53:48 »
Ich staune nur darüber, was sich aus aus der Vorstellung von Jeremy entwickelt hat. Haben einige Personen das Gefühl, dass eine "Ikone " vom Thron gestoßen wird? Und es ging nicht nur um Interviews eines kleinen Offiziers während des Krieges, sondern auch darum, was er später über die faschistische Zeit sagte. Nicht jeder aus dieser Generation ist gewillt gewesen,  dies kritisch / selbstkritisch zu sehen. Auch für mich wäre es interessant zu wissen,  wie u.a. Hardegen sich dazu äußert.
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18868
  • Carpe Diem!
Re: Reinhard Hardegen Interviews
« Antwort #14 am: 15 Januar 2019, 00:21:22 »
Ich stimme Dir vollkommen zu.
Deshalb habe ich diesen Themenstrang auch mal abgetrennt und Jeremys ursprünglicher Frage zugeordnet, damit zumindest seine Vorstellung davon unberührt bleibt.

Ungeachtet dessen wäre es natürlich trotzdem schön, von ihm vielleicht noch weitere Infos zu seinem geplanten Projekt oder was auch immer zu bekommen.  :-)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv