collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-Boot identifizieren  (Gelesen 524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Waterwolf

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
U-Boot identifizieren
« am: 06 Januar 2019, 15:26:09 »
Im Nachlass meines Vaters fand ich einige U-Boot-Bilder.
So weit ich weiss, war mein Vater als Bootsmannsmaat 1944 an der Marineschule Mürwick und auf einem Ausbildungs-U-Boot.
Eines der Ausbildungsboote hatte lt. Archiv die olympischen Ringe am Turm.
Ist ggf. an Hand der beiden Bilder das Boot zu identifizieren?

DANKE schon mal für Eure Hilfe!

Offline Albin

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 172
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #1 am: 06 Januar 2019, 15:31:30 »
Die olympischen Ringe am Turm können auf das U394 hinweisen.

https://de.wikipedia.org/wiki/U_394

Offline Lothar W.

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 231
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #2 am: 06 Januar 2019, 15:40:52 »
Hallo,

etwas zu U 394 auch hier mit Mannschaftsliste.

http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/U_394

Gruß
Lothar

Offline Waterwolf

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #3 am: 06 Januar 2019, 15:48:24 »
OOh, DANKE!
Könnte passen - die Form des Turms entspricht dem Typ VIIc, und auch die Geschichte stimmt:
Das UBoot, von dem mein Vater erzählte, wurde 1944 versenkt.
Er wurde kurz vor Auslaufen vom Marinarzt (zu seinem Ärger) wegen Diphterieverdacht von Bord geholt.
Mal schauen, ob jemand Personen erkennt!
DANKE!

Offline Waterwolf

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #4 am: 06 Januar 2019, 15:49:51 »
Hier noch für alle Interessenten 2 weitere Bilder:


Offline Schorsch

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1592
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #5 am: 06 Januar 2019, 16:23:45 »
Hallo zusammen, hallo Waterwolf,

durch die 27 Öffnungen in der Oberdecksverkleidung im Bereich der Kanone fällt U 394 aber aus dem Kreis der Kandidaten heraus. Das Boot muss ein relativ frühes VII C sein, das auf der Germaniawerft in Kiel gebaut wurde.

@Waterwolf: Vielleicht solltest Du für eine möglichst sichere Identifikation zunächst alle Bilder einstellen, die Du von dem fraglichen Boot hast. Es ist halt einfacher, dann Boote auszuschließen, die u.U. Merkmalskombinationen haben, die auf Deinen Bildern fehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
« Letzte Änderung: 06 Januar 2019, 16:37:29 von Schorsch »
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline Axel Niestle

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 306
Re: U-Boot identifizieren
« Antwort #6 am: 06 Januar 2019, 16:54:46 »
Es handelt sich um U 72 unter Hans-Martin Scheibe, der als Angehöriger der Crew 36 das zugehörige Emblem führte. Das Photo datiert mithin aus der 2. Jahreshälfte 1942.

Die aufgeführten Dienstzeiten und Informationen passen hierzu allerdings nicht. Ohne die Mitteilung von Klarnamen für Besatzungsangehörige ist eine Auflösung eh beschwerlich. Also bitte bei Anfragen erst alle bekannten Fakten auf den Tisch, damit man nicht im Trüben fischen muß.

Mit den besten Grüßen

Axel Niestlé

PS: es sind nur 26 runde Öffnungen im Bereich des ehemaligen Wellenbrechers.