collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: UC 61 nach 101 Jahren wieder aufgetaucht.  (Gelesen 574 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 929
UC 61 nach 101 Jahren wieder aufgetaucht.
« am: 04 Januar 2019, 17:07:11 »
Hallo in die Runde !

Bislang unbeachtet fand ich diesen Artikel von Tim Schwabedissen auf dessen Seite: http://www.esys.org/news/sos.html
Demnach tauchte zum Jahreswechsel UC 61 wieder auf.  :TU:)

Zitat
"Normandie:
Deutsches U-Boot tauchte nach über 101 Jahren wieder auf
(02.01.19) Am Strand von Wissant wurde das deutsche U-Boot ‚UC-61‘, das dort 1917 auf Grund lief und verloren ging, nach rund 102 Jahren am 31.12. durch Sandverschiebungen wieder freigelegt. Ein Strandgänger entdeckte die Reste des Schiffs im Schlamm. Bereits vor einigen Monaten war ein Metallteil dort aufgetaucht, doch nun waren zwei jeweils vier Meter lange und ein 10 Meter langes Teil des Wracks sichtbar.
 In der Nacht zum 26.7.1918 war das 1916 erbaute und 50 Meter lange Boot, das aufs Minenlegen spezialisiert war, rund 150 Meter vor den Dünen auf Grund gelaufen. Es war auf dem Weg nach Boulogne-sur-Mer, um die Minen vor Boulogne und Le Havre zu legen. Doch nach dem Passieren von Cape Gris Nez kam das Boot im Nebel mehrmals fest. Als die Ebbe einsetzte, lief es endgültig auf Grund. Die 25-köpfige Crew brachte die Minen zur Detonation und verließ das Schiff, das bei der Explosion in zwei Teile zerbrach. Sie wurde von 40 berittenen Belgiern gestellt und kam in französische Kriegsgefangenschaft.
 Das U-Boot war anschließend von den Alliierten bombardiert worden, um die 2.000 Kilogramm Sprengstoff an Bord endgültig unschädlich zu machen. Anschließend kaufte ein Anwohner von Wissant das Wrack, der große Mengen Kupfer und Bronze daraus barg.
 Dann verschwand das Boot von der Oberfläche und dem Gedächtnis. Nur wenige Male tauchte es seither rund 500 Meter nördlich von Wissant in Richtung von Cape Blanc-Nez wieder auf. Starke Tiden haben in den vergangenen Tagen Sand nordwärts verlagert, sodass es wieder einmal so weit war.
 Quelle:Tim Schwabedissen"

Ein Bild des Wracks ist auf der Seite zu sehen.

Beste Grüße,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline Besitzer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 332
Seemannsgarn wird nicht geflochten,
sondern gesponnen! ;-))

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2107
Re: UC 61 nach 101 Jahren wieder aufgetaucht.
« Antwort #2 am: 12 Januar 2019, 16:54:53 »
Moin,

heute meldet auch der "SPIEGEL", dass bei Ebbe das in mehreren Teilen sichtbar gewordene Wrack von UC-61 unter der Überschrift "Deutsches U-Boot-Wrack taucht aus Düne auf"
 
Zu finden hier: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/frankreich-deutsches-u-boot-nach-mehr-als-100-jahren-wieder-aufgetaucht-a-1247747.html

Bis bald!
hillus

Online maurice voss

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 314
Re: UC 61 nach 101 Jahren wieder aufgetaucht.
« Antwort #3 am: 12 Januar 2019, 17:35:05 »

Hallo,

Hiermit mehr darüber (leider nicht in deutsch)


http://www.1914-1918.be/insolite_sous_marin.php

Beste Grüße,

Maurice