collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Unbekannte U-Boot-Falle des KdK in der Ostsee  (Gelesen 811 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
Unbekannte U-Boot-Falle des KdK in der Ostsee
« am: 04 Januar 2019, 14:05:34 »
Hallo zusammen,

am 22. März 1945 informierte das Marineoberkommando Ostsee den Admiral östliche Ostsee über die Absicht des KdK, einen als schwedisches Fahrzeug getarnten und mit Fernlenk-"Linsen" ausgerüsteten Zweimast-Schoner als U-Boot-Falle gegen sowjetische U-Boote vor Libau einzusetzen. Als Operationsgebiet wurde der Raum zwischen der Kurischen Nehrung und Steinort in Kurland ausgewiesen.

Am 31. März 1945 unterrichtete das KdK den Admiral östliche Ostsee, dass der Schoner voraussichtlich am 2. April 1945 aus Travemünde auslaufen werden.

Hat jemand Informationen darüber, um welches Fahrzeug es sich konkret gehandelt hat?

Viele Grüße

Violoncello

(TNA DEFE 3/551, S. 800f.; DEFE 3/555, S. 838)

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4508
Re: Unbekannte U-Boot-Falle des KdK in der Ostsee
« Antwort #1 am: 05 Januar 2019, 20:10:52 »
Hallo violoncello,
ähnliche Info KTB SKL Bd.67
Zitat
30.03.45
Betr.Ostraum:
....
b) K.d.K meldet, daß das Auslaufen der ersten Ubootsfalle in das Seegebiet Libau-Memel am 2/4 erfolgen soll. Das Unternehmen erhält die Tarnbezeichnung "Steinbock".
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
Re: Unbekannte U-Boot-Falle des KdK in der Ostsee
« Antwort #2 am: 06 Januar 2019, 12:01:48 »
Hallo Beate,

danke für die ergänzende Information! Leider gehen ja in der zwangsläufig verkürzten Wiedergabe wichtiger Funksprüche im KTB höherer Kommandostellen viele Detailinformationen verloren. Aber so taucht die Tarnbezeichnung "Steinbock" auf, die unmittelbar dem Einsatzort ("Steinort") entlehnt zu sein scheint!

Hilft möglicherweise noch der Hinweis "Two-mast fore-and-aft schooner" bei der Identifizierung des Fahrzeugs weiter?

Viele Grüße

Violoncello